Wie bekomme ich einen flachen Bauch – 10 Mythen enthüllt

Flachen Bauch bekommen

Flachen Bauch bekommen

Es wird Wundermittel „X“ getestet und Zauberübung „Y“ bis zum Abwinken absolviert, doch am Ende steht der Frust meist ins Gesicht geschrieben und am flachen Bauch hat sich nichts getan.Das ist auch kein Wunder, denn in vielen Fällen werden mindestens ein oder zwei der folgenden Fehler gemacht. Die Ursachen sind meist Mythen, die deinen Erfolg völlig sabotieren. Falsche Informationen über Übungen, Methoden und Vorgehensweisen.

Die „Wie bekomme ich einen flachen Bauch“-Frage wird dann frustriert abgehakt, doch das muss nicht sein!

Folgend zähle ich dir 10 Mythen auf, die du unbedingt erkennen MUSST, um endlich einen flachen Bauch zu bekommen.

Sie stammen aus meiner eigenen Erfahrung. Mythen an die ich selbst geglaubt und Fehler die ich selbst gemacht habe.

Los gehts…

Mythos Nr. 1 – Fett sitzt immer nur am Bauch

Der hartnäckige Speck und der letzte Ring am Bauch gehen immer zuletzt weg, so der leidvollen Fakt.

Du musst verstehen, dass du nur einen flachen Bauch bekommst, wenn dein Körperfett sehr niedrig ist. Bei Männern sollte dieser um die 8 bis 12% haben, bevor das heiß begehrte Sixpack zum Vorschein kommt und der Bauch flach wirkt. Bei Frauen sind das circa. 12 bis 15% Körperfett für die gleichen Resultate.

Das bedeutet, dass du insgesamt an Körperfett verlieren musst und auch nur kannst. Das heißt, wenn du abnimmst, nimmst du nicht nur am Bauch, sondern überall ab. Das Fett sitzt demzufolge nicht nur am Bauch!

Männer und Frauen haben eine unterschiedliche Fettverteilung.

Bei Männer verteilt sich das meiste Fett am Bauch. Die Frauen haben es schwieriger, denn bei ihnen sind vor allem Bauch, Beine und Po betroffen.

Zurück zum Mythos. Wenn du also an Fett verlierst (die Betonung liegt auf FETT), dann kann es sein, dass das letzte Quäntchen am Bauch nicht weg will. Keine Angst, wenn du hart am Ball bleibst, schmilzt auch dieses.

Wichtig ist einfach zu verstehen, dass stets dein ganzer Körper betroffen ist und du am ganzen Körper Fett einlagerst, nicht nur am Bauch.

Mythos Nr. 2 – Mit Bauchübungen verbrennt man Fett am Bauch

An Mythos 1 schließt Mythos 2 an, der besagt, dass man mit gezielte Mitteln, Übungen und Methoden Fett am Bauch wegtrainieren kann.

Fakt ist jedoch: Das geht NICHT.

Ich muss dich leider enttäuschen. Deine 1000 Sit-Ups werden dir nichts bringen. Hier spreche ich aus eigener, leidgeplagter Erfahrung und kann dir sagen, dass es eine lokale Fettverbrennung nicht gibt.

Konzentriere dich darauf deine Ernährung in den Griff zu bekommen, um allgemein Fett zu verbrennen. Damit wirst du automatisch einen flachen Bauch bekommen.

Viele Bauchübungen sind Energieverschwendung, denn allein mit gezielten Übungen ist es nicht möglich dem hartnäckigen Speck zuleibe zu rücken.

Mythos Nr. 3 – Spezielle Bauchübungen verbrennen Fett am Bauch

Es gibt auch keine speziellen Bauchübungen, die anderen überlegen sind bei der Fettverbrennung.

Um ein Sixpack zu erhalten gibt es Übungen, die vom Bewegungsablauf her anderen überlegen sind und dessen Ausbaupotential einfach hervorragend ist, doch ändert das nichts an der Tatsache, dass sie lokal kein Fett verbrennen.

Einige meiner besten Übungen zum Aufbau starker Bauchmuskeln findest du hier unter Meine besten Sixpack Übungen. Und bei Bedarf kannst mit diesen Sixpack Übungen für Zuhause auch eine gute Muskulatur aufbauen.

Ich muss es noch einmal betonen!!!

Es gibt keine Übungen, die dein Bauchfett schmelzen lassen, ganz egal was die Industrie sich auch an Sportgeräten einfallen lässt. Es wird NICHT funktionieren mit nur einem Gerät oder einer Übung bei zu viel Speck am Bauch diesen schmelzen zu lassen!

Auch hier spreche ich aus Erfahrung. Seit Jahren mache ich eigentlich nur die unter dem oberen Link beschriebenen Übungen. Mit Erfolg.

Wo ich vorher stundenlang Sit-Ups und Crunches gemacht habe, begnüge ich mich heute mit nur 2 bis 3 Übungen und einem Training der Bauchmuskeln pro Woche.

Mythos Nr. 4 – Man muss Bauch jeden Tag trainieren

Ich frage mich gerade, wo dieser Mythos her kommt. Auch das ist vollkommen falsch.

Um eine solide Bauchmuskulatur für ein ansehnliches Sixpack aufzubauen, brauchst du nicht mehr als 1 oder maximal 2 Trainingseinheiten pro Woche.

Mit 2 bis maximal 3 Übungen und jeweils 3 Sätzen machst du mehr als genug für ein Sixpack.

Ich trainiere meinen Bauch beispielsweise nur 1 Mal in der Woche mit 2 Übungen zu 3 Sätzen. Früher war es aber sogar noch weniger. Das Pensum habe ich nur gesteigert, um ein Gleichgewicht zwischen meinem Rücken und meinem Bauch herzustellen. Das Verhindern bei mir ein Ungleichgewicht und damit Schmerzen oder Dysbalancen.

Dabei kenne ich sogar Athleten, die ein hervorragendes Sixpack und nie den Bauch speziell trainiert haben. Ein Paradebeispiel, wie das Training des Bauches überbewertet wird.

Schwere Grundübungen, wie Kniebeugen oder Kreuzheben und viele anderen Übungen auch, beanspruchen indirekt die Bauchmuskulatur sodass du sie damit praktisch immer mittrainierst.

Mythos Nr. 5 – Das Training der seitlichen Bauchmuskeln macht meine Taille schmaler

Total falsch!

Mythos 5 ähnelt Mythos 3. Das Training der seitlichen Bauchmuskeln verbrennt kein Fett an der Taille oder sorgt dafür, dass diese schmaler wird.

Wenn du hier übertreibst, kann es sogar passieren, dass deine Taille sich verbreitert. Warum? Weil deine Muskulatur wächst. Befindet sich eine kleine Speckschicht darüber, wird der optische Effekt sogar noch verstärkt.

Meine ehrliche Empfehlung an dich!

Trainiere die vorderen, geraden Bauchmuskeln. Bei jeder Bauchübung stimulierst du automatisch deine seitlichen Bauchmuskeln mit. Diese sind statisch haltend an vielen Übungen beteiligt, sodass ein extra Training nicht nötig ist.

Das ist ähnlich wie das Training der Unterarme, denn die Unterarme werden so gut wie bei jeder Übung direkt oder indirekt beansprucht. Beispielsweise beim Rückentraining.

Mythos Nr. 6 – Bauch muss man mit hohen Wiederholungszahlen trainieren

Nein!

Die Muskulatur am Bauch ist wie jede andere auch. Das heißt du solltest schwere Gewichte nehmen und stehts zwischen 6 und 10 Wiederholungen machen. Das ist der so genannten Hypertrohiebereich in dem der Muskeln den stärksten Aufbaureiz erfährt.

Wenn du mehr als 10 Wiederholungen schaffst, erhöhe den Widerstand oder das Gewicht.

Viele Wiederholungen verbrennen kein Fett und du trainierst damit deine Kraftausdauer. Ein Bereich, der nur ein geringes Muskelwachstum vorsieht.

Mythos Nr. 7 – Jeder kann einen flachen Bauch bekommen

Hhm… JaEin.

Eine grundsolide Bauchmuskulatur kann eigentlich jeder in kurzer Zeit erhalten. Egal ob Mann oder Frau.

Hierzu mache ich immer gern einen Test.

Spanne deine Bauchmuskeln einmal an. Wenn du dann ein Sixpack unter der Haut fühlen kannst, dann ist es nicht mehr weit, bist du dieses auch siehst!

Wenn du nichts merkst, ist entweder deine Speckschicht zu dick oder deine Bauchmuskulatur zu schwach.

Das eigentliche Problem ist die Haut und/oder die Fettschicht, die die Sicht auf dein Sixpack verhindert. Für einen flachen Bauch ist es daher zwingend notwendig diese Speckschicht zu reduzieren.

Und genau hier ist der Knackpunkt.

Es ist durchaus möglich diese Schicht schmelzen zu lassen, jedoch kann das ein sehr sehr langer Prozess werden. In Mythos 1 habe ich beschrieben wieso. Weil das Fett überall sitzt und man überall abnehmen muss, um auch am Bauch sichtbare Erfolge zu sehen.

Selbst ein gut austrainiertes Sixpack wird nicht unter einer zentimeterdicken Speckschicht zu sehen sein.

Hier heißt es: Der Speck muss weg.

Die Motivation entscheidet dann, ob du es bis dorthin schaffst oder nicht. Rein biologisch ist es für jeden möglich, egal ob Mann oder Frau, ob Jung oder Alt.

Wer die nötige Investition bringt, wird auch belohnt und ja nach Ausgangsform ist die Investition unterschiedlich hoch.

Athleten mit einem hohen Fettansatz haben es schwer, können es aber dennoch schaffen! Einfach durchhalten!

Mythos Nr. 8 – Man die oberen und unteren Bauchmuskeln extra trainieren

Auch das Extratraining der oberen und unteren Bauchmuskeln  ist überflüssig.

Ausnahmslos jede Bauchübung stimuliert alle Teile der Muskulatur. Einzelne Bereiche können nur betont, aber nicht isoliert werden. Dass spezielle Übungen direkt kein Fett verbrennen, weißt du bereits aus Mythos 3.

Meine Empfehlung an dich:

Suche dir eine Bauchübung die du magst (vielleicht die Crunches) und trainiere sie schwer und intensiv.

Auf die Höhe der Belastung kommt es an, denn dein Ziel sollte es stets sein den Muskel zum Wachstum zu bringen. Die Fettverbrennung erfolgt über Diät und/oder Sport.

Mit einer Lieblingsübung macht das Training mehr Spaß und das Durchhaltevermögen wird größer sein.

In meinem Beispiel mit Crunches hast du automatisch die unteren und oberen, aber auch die seitlichen Bauchmuskeln enthalten. Und den Effekt der gesamten Stimulation verstärkst du noch du einen hohen Widerstand und/oder Gewicht.

Denn je mehr Gewicht/Widerstand du nutzt, desto mehr werden alle beteiligten Bereiche beansprucht und wachsen zum Sixpack.

Mythos Nr. 9 – Männer und Frauen müssen den Bauch unterschiedlich trainieren

Der Aufbau der Muskulatur ist bei Männern und Frauen gleich. Das heißt, dass das Training exakt das gleiche sein kann oder muss, um eine grundlegende Bauchmuskulatur aufzubauen.

Der flache Bauch entsteht dann nur durch die Reduzierung des Körperfetts.

Und Fett kann nur aktiv in der Muskulatur verbrennt werden. Das heißt, je mehr Muskeln, desto größer die Fettverbrennung. Daher ist es nicht nur sinnvoll, sondern absolut notwendig Krafttraining in einer Diät zu betreiben.

Frauen sollten an dieser Stelle keine Angst haben irgendwann wie Arnie auszusehen, denn der weibliche Hormonhaushalt verhindert starkes Muskelwachstum. Zudem kann jede Dame selbst entscheiden, wie viel sie an Muskulatur akzeptiert. Der Aufbau an Muskeln dauert bei Frauen länger und geschieht nicht über Nacht.

Da Männer von der Natur aus mehr Muskeln haben als Frauen, ist es ihnen möglich auch schneller Fett zu verbrennen.

Zurück zum Mythos 9: Das Training und die Ernährung sind bei Männern und bei Frauen gleich. Das heißt mit hohem Widerstand, kurzes, intensives und seltenes Training, um Bauchmuskeln aufzubauen. Der flache Bauch oder ein sexy Sixpack wird dann erst durch die Reduzierung des Körperfetts sichtbar.

Mythos Nr. 10 – Wenn ich mit Bauchtraining aufhöre, dann bildet sich alles wieder zurück

JaEin.

In diesem Mythos steckt ein Teil Wahrheit.

Fakt ist, dass der Muskel 4 Mal schneller abbaut als er aufbaut.

Das heißt, wenn du intensiv trainiert hast und eine gute Bauchmuskulatur besitzt, kann fehlendes Training zur Rückbildung führen.

Diese endet dann auf deinem natürliches Niveau wie du ohne Training erreicht hättest.

Wenn du Diät gehalten und Fett verbrannt hast, dann muss es nicht zwangsläufig dazu führen, dass du wieder Speck am Bauch zunimmst. Das hängt von deiner Ernährung und deiner sportlichen Aktivität ab.

Als Couchpotato, der sich nur für den Sommer in Form gebracht hat und sich danach wieder vielen Chips zuwendet, wird auch dann wieder einen Schwimmring erhalten.

Bist du jedoch stets aktiv und deine Ernährung ist ok, wird sich nichts zurückbilden.

Wie bekomme ich einen flachen Bauch?

Zusammenfassend möchte ich folgendes festhalten:

  1. Ein flacher Bauch „entsteht“ durch wenig Körperfett
  2. Es gibt keine Geräte, Maschinen oder Methoden, die einzig und allein Fett am Bauch verbrennen
  3. Bauchtraining allein führt zu keinem flachen Bauch, sondern dient NUR dem Aufbau grundlegender Bauchmuskeln

Die Bauchformel lautet also: Flacher Bauch = Aufbau von Bauchmuskeln + Diät und/oder Sport

Eigentlich ganz einfach.

Es gibt keine Super-Duper-Bauch-Fett-Weg-Lösungen.

Klar, es gibt gute Ärzte, die dir den Speck vom Bauch lösen können, doch ist das sinnvoll?!

Und die Suche nach einer einfachen, vielleicht bequemen Lösung führt oft zu falschen Wegen. Daher mein Rat an dich:

Beachte diese Mythen, kontrolliere deine Ernährung, trainiere deine Bauch kurz und intensiv und du wirst sehen, wie einfach es geht.

Je nach Motivation, aber auch Investition stellen sich schnell Erfolge ein.

Nicht vergessen: „Du bist, was du isst.

Ich wünsche dir viel Erfolg

Gruß

Thomas

P.S.: Kennst du schon mein Bauchprogramm namens Simple Sixpack? Darin beschreibe ich dir Schritt-für-Schritt, wie du schnell und einfach einen flachen Bauch bekommst. Ich selbst habe mit dieser ungewöhnlichen Lösung 20kg in nur 20 Wochen abgenommen und du wirst es vielleicht auch schaffen 🙂

P.P.S.: Was sind deine Gedanken zu diesen Myhten? Hast du auch an sie geglaubt?

1 Tipp gegen Bauchfett

Wie du sicher bis zu 1kg pures Bauchfett pro Woche lösen und ein Sixpack aufbauen kannst, erfährst du auf der folgenden Seite. Klicke auf das Bild, um mehr zu erfahren:

Banner 26 neu Du wirst erstaunt sein, wie einfach du einen flachen Bauch bekommen kannst. Selbst ohne Training und zu 100% natürlich.

Neu hier?

Dann sichere dir heute gratis den beliebten 7 Tage Kurs für einen flachen Bauch, mit meinen besten Tipps gegen Bauchfett (für Männer und Frauen geeignet). Klicke auf den Button, um den Kurs jetzt kostenlos anzufordern, solange er noch erhältlich ist:


Jetzt kostenlos anfordern >>
Click Here to Leave a Comment Below 69 comments
Ute

Danke Thomas für deine Aufklärung. Ich habe absolut bis heute an diese Mythos geglaubt und jeden Abend meine zig, zig Situps gemacht. Allerdings habe ich es nie zu einem ganz flachen Bauch geschafft (BMI 19,9). Ab heute werde ich etwas anders trainieren. Ich hoffe, es klappt irgendwann, denn ganz kann ich auf mein Marzipan nicht verzichten.
Tschüß. Ute

Reply
Valeri

Toller Blog, ich komme ab jetzt oefter

Reply
Thomas Bluhm

Hallo Ute,

ich hoffe der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten 🙂
Ganz verzichten kann ich auch nicht. Musst du auch gar nicht. Mit einem guten Kalorienmanagement klappt das wie von allein.

Beste Grüße

Thomas

Reply
Thomas Bluhm

Hallo Valeri,

herzlich Willkommen 🙂

Gruß

Thomas

Reply
Hendrik

Danke dir Thomas für die Aufklärung. Wie ich gerne sage: „Ein Sixpack ist in erster Linie die Abwesenheit von Fett.“
Ich bin gespannt auf deinen abschließenden Bericht über Tribulus terrestris! Seit ca. 1 Woche experimentiere ich selbst mit Tribu Spice.

Was Fettreduktion betrifft, habe ICH (offenbar im Gegensatz zu anderen Leuten hier) erstaunliche Erfolge mit CLA erzielt. Sie zeigen sich weniger in der Reduktion des Körpergewichts als ganzes, sondern vielmehr als eine schnell sichtbare Verschiebung der Gewichtung von Fett- zu Muskelmasse. Nicht schwuppdiwupp, aber doch deutlich sichtbar. Und das, ohne meine Lebensgewohnheiten zu ändern. Ohne regelmäßigen Sport soll es allerdings relativ wirkungslos bleiben.
Greetz Hendrik

Reply
Fabian

Hey,
super Beitrag, wie immer=)
bei Punkt 5 sprichst du an, dass Unterarme nicht unbedingt nötig sind mit zu trainineren, weil diese
bei den meisten Übungen mit traininert werden.
Aber ist es nicht besser, diese auch mit zu trainieren,
um mehr Armkraft zu haben für viele andere Übungen?
gruß Fabi

Reply
Tobias

Hallo Thomas,

sehr guter Artikel indem du die Mythen zum Thema Bauchmuskeln aufzeigst. Alle Mythen die du ansprechst, kommen auch im Sixpack Erfolg Komplettpaket ihr „Fett weg“ 😉

Viele Grüße

Reply
Thomas Bluhm

Auf einen flachen Bauch!

Gruß

Thomas

Reply
Thomas Bluhm

Hallo Fabian,

ich denke, das ist absolut nicht nötig.
Du kannst es machen, jedoch bin ich der Meinung, dass deine Unterarme allein durch alle Oberkörperübungen gezwungen sind mitzuwachsen.
Egal es ob Kreuzheben, Bankdrücken, Curls usw. sind. Alle belasten die Unterarme.
Für ambitionierte Athleten sicher ein Gedanke wert die Unterarme zu trainieren, jedoch meiner Meinung nach nicht für Amateure oder Hobbyathleten sinnvoll. Ich kann dir keine Person nennen, die ich in den letzten 13 Jahren im Fitness Studio getroffen habe, die regelmäßig und intensiv Unterarme trainiert.

Beste Grüße

Thomas

Reply
Thomas Bluhm

Hallo Hendrik,

CLA ist auch dein Test wert.Habe ich gleich notiert. Ich persönlich habe damit noch keine Erfahrungen gemacht und deine Aussagen klingen gar nicht mal so schlecht.

Bitte lasse mich in den Kommentare deine Erfahrungen zu Tribulus zukommen. Je mehr Daten, desto besser 🙂

Beste Grüße und dir weiterhin viel Erfolg!

Thomas

Reply
Kimberley

Hallo Thomas,
habe deine Seite gerade endeckt.
Wollte mal fragen, da ich Mo-Do jeweils 1 h auf dem Laufband bin, ich walke bei eine Geschwindigkeit von 6,8 km/h. . wollte dich dann mal fragen, ob dann auch das Fett überall schmelzen kann?
Liebe Grüße.

Reply
Thomas Bluhm

Hallo Kimberley,

mit Sicherheit wird durch das Training deine Fettverbrennung angeregt.
Ganz ganz wichtig zu verstehen ist aber, dass du Fett nur abbaust, wenn du mehr Kalorien verbrennst als du zu dir führst!!!
Ich kenne Athleten, die 40 oder 50km in der Woche laufen, aber dennoch auf ihrem Speck sitzen bleiben. Der Grund: Sie nehmen die im Training verbrannten Kalorien einfach wieder mit der Ernährung zu sich.
Sport ist sehr gut, doch die Fettverbrennung funktioniert NUR, wenn auch die Ernährung stimmt.

Was heißt das jetzt für dich?
Am besten ist es, wenn du deine Kalorien notierst, die du pro Tag zu dir nimmst und eine Grenze, eine Art Budget festlegst. Du kannst eigentlich ALLES essen was du willst, solange du genau dieses Budget nicht überschreitest.

Wenn du damit nun mehr Kalorien verbrauchst als du zu dir führst, wirst du automatisch Fett verbrennen.
Das kannst du über Sport bewerkstelligen und/oder durch die Reduktion der Kalorien in der Ernährung.
Bereits ein Defizit von 100Kcal pro Tag (das ist ein halber Apfel) kann dazu beitragen, dass du Fett verbrennst.

Zur Kontrolle der Kalorien nutze ich Kaloma, das du dir hier kostenlos herunterladen kannst: http://www.got-big.de/Blog/downloads-2/kaloma/

Ich wünsche dir viel Erfolg

Gruß

Thomas

P.S.: Krafttraining ist EXTREM wichtig, auch für Frauen. Warum, das zeige ich dir hier: http://www.got-big.de/Blog/frauen-und-krafttraining-besser-aussehen/

Reply
Hendrik

Moin Thomas,
Ich bleibe bei meiner Aussage zu CLA (26. Januar)! Habe allerdings mein Experiment mit Tribu Spice nach 3 Wochen abgebrochen. Zwar habe ich mein Testo nicht medizinisch überprüfen lassen. Doch was für mich zählt ist das, was ich spüre und sehe. Null positiver Effekt, eher noch ein Gegensteuern gegen die gute Wirkung des CLA.

Wie sieht es denn aus mit DEINER abschließenden Beurteilung über Tribulus terrestris?

Greetz, Hendrik

Reply
Kimberley

Vielen Danke für deine Rückmeldung 🙂
Ja ich mache zusätzlich Krafttraining.
& ernähren tu ich mich ganz normal. . außer abends halt wenn ich Hunger habe, Eiweiß oder einfach nur Gemüse.
Ich hoffe ich bekomme bis September einen Flachen bauch. . weil das ist richtig schwer 🙁
Mein Bauch umfangt beträgt momentan 87 cm und meine Taille 77 🙁
Meinst du ich schaffe es in der Zeit ?
Habe zwar 4 kg schon abgenommen in einem Monat aber nur an der Waage konnte ich es erkennen.
Viele Liebe Grüße

Reply
Thomas Bluhm

Hallo Kimberley,

das schaffst du mit Sicherheit!!!
Bis September sind es noch 7 Monate. Also genügend Zeit, um Fett zu verbrennen.

Ich empfehle dir hierfür dringendst eine Diät zu nutzen und das Ganze zu 100% kontrolliert anzugehen!!!
Das ist zu Beginn, da muss ich ehrlich sein, etwas mühsam, doch der Erfolg und da spreche ich aus Erfahrung, ist bombastisch.

Mit der anabolen Diät habe ich 2006 20kg pures Fett in 20 Wochen verloren, dabei aber Pizza, Schokolade etc. gegessen.
2008 waren es 10kg und 2010 7kg.

Wie du siehst, funktioniert es.
Hier kannst du dich dazu einmal einlesen:
http://www.got-big.de/Blog/erfahrungsbericht-anabole-diaet-marco-cappellin/

Bei Fragen helfe ich gern weiter.

Beste Grüße

Thomas

Reply
Thomas Bluhm

Hallo Hendrik,

werde in der nächsten Woche eine Bluttest machen lassen und dann weiter mit Tribulus experimentieren.

Habe gestern mit einem Sportnahrungsshopbesitzer gesprochen (Gruß Ralf), der über 30 Jahre Erfahrung in diesem Business hat. Dieser meinte, dass Triubulus bei gesunden, jungen Männer wenig Wirkung zeigt. Bei Männern, die altersbedingt einen reduzierten Testosteronspiegel haben, ist Tribulus äußerst sinnvoll.

Beste Grüße

Thomas

Reply
Sven

Der Beitrag klärt tatsälich einige Mythen auf, allerdings kommen viele doppelt vor. Mir hätte auch die Zusammenfassung am ende ausgereicht =)
Vielleicht kannst du den Beitrag auf 5 Mythen reduzieren, damit ist die Informationsdichte wesentlich besser und keiner wird etwas vermissen!

Reply
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo Sven,

leider herrschen so viele Mythen und Irrtümer, dass ich diese hier bewusst aufgeführt habe.

Gruß

Thomas

Reply
Mausi

Hallo

Wollte fragen wie ich in 3 wochen mein fett am bauch weg bekomme hilllllllllffffffeeeee bald ist hochzeit

Reply
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo Mausi,

uih… das wird sehr knapp.

Da hilft nur eine knallharte Diät.

Intermittierendes Fasten ist eine Möglichkeit:
http://www.got-big.de/Blog/intermittierendes-fasten/

Oder die Paleo-Diät:
http://www.got-big.de/Blog/die-paleo-diaet-mit-der-palaeo-ernaehrung-effektiver-fett-verbrennen/

Gruß

Thomas

Reply
Sixpack Ernährungsplan – Die 3 wichtigsten Elemente inkl. Beispielplan

[…] einen flachen Bauch oder attraktive Bauchmuskeln zu bekommen, sind im Wesentlichen 2 einfache Dinge […]

Reply
Andre

Hallo Thomas,
erstmal danke für aufklärung der vielen Mythen 😉

Ich bin 2008 aus der BW raus, war dort 4 Jahre und habe oft Traniert.
Mit meiner beendigung hat das aber stark nachgelassen. Ich bin zwar nicht Fett geworden, 194 cm und 88 kg aber die Muskulatur hat nachgelassen.
Momentan arbeite ich seit 1 Jahr als Facharbeiter für Gebaudeeinbringungen im Hightechbereich. MRT´s Kopierer etc.
Ein kleines bsp.: Siemens bekommt von Canon neue Kopierer und es ist kein Aufzug vorhanden.
Dann sind wir da und tragen diese zu 2 hoch über Gurte bauen sie auf und installieren sie beim Kunden. Der Job ist klasse. Jedoch haben wir durchweg mit sehr hohen Gewichten zu tun. 150kg-350kg die zu 2 oder manchmal zu dritt getragen werden. Damit habe ich auch kein Problem. Jedoch ist man dann oft nach der Arbeit so geschlaucht das für Training keine Motivation bzw kraft mehr da ist.
Hättest du da irgendeine Empfehlung?
Schonende übungen besonders für die Oberschenkel und Rückenmuskulatur?
Wäre dir für alle Tipps dankbar!
Super Blog von dir.
Einen schönen Sonntag noch.
Grüße aus Franken

Reply
Philip

Hallo,
also ich habe eine sehr gute bauchmuskulatur
man sieht den six-pack leider nur begrenzt zu deutsch: die oberen sehen ganz gut aus aber die unteren leider nicht weil ich einen kleinen schwimmreifen hab also würd ich gerne wissen was ich tun soll ich kann keine diät machen weil ich eigentlich sehr klein und dünn bin und ich sogar versuche gewicht zuzunehmen S:

Reply
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo Andre,

Für mehr Power und einen besseren Body empfehle ich dir deine Ernährung anzupassen!

D.h., dass du mehr Eiweiß zugeführt und Wert auf eine abwechslungsreiche Ernährungsweise legst!

Auf der anderen Seite ist es natürlich wichtig, dass du genügend Kalorien zugeführt, um deinen Job und vor allem deinen Körper gerecht zu werden!

Eine weitere Möglichkeit Job und Sport unter einen Hut zu bekommen wäre es das Training auf das Wochenende zu verschieben.

Hierzu empfehle ich dir ganz einfach einen Ganzkörpertrainingsplan zu nutzen, den du unter folgendem Link kostenlos herunterladen kannst:
http://www.got-big.de/Blog/der-got-big-ganzkorpertrainingsplan/

Ich wünsche dir viel Erfolg

Mit besten Grüßen

Thomas

Reply
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo Philip,

In deiner Situation empfehle ich dir deine Ernährungsweise Stück für Stück zu verbessern und gleichzeitig ein Bauchtraining bzw. ein Ganzkörpertraining zu absolvieren.

Im Laufe der Zeit wirst du so Fett verbrennen und durch den Aufbau wertvoller Muskulatur an Gewicht zunehmen.

Eine 1. Hilfestellung bietet dir der folgende Artikel:
http://www.got-big.de/Blog/muskelaufbau-fuer-anfaenger-der-ultimative-beginners-guide/

Ich wünsche dir viel Erfolg

Beste Grüße

Thomas

Reply
katya

hallo,
ich habe zwar kein übergewicht trotzdem möchte ich abnehmen und einen flachen bauch bekommen auch würde ich gerne dünnere oberschenkel haben und am hintern abspecken hast du villeicht ein paar tipps?

LG

Reply
FOKUS auf die wirklich WICHIGEN Dinge

[…] viele Übungen für den Bauch sind […]

Reply
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo Katya,

selbstverständlich findest du zu deinen Fragen auch hier im Blog sicher die passenden Antworten in der folgenden Kategorie:
http://www.got-big.de/Blog/category/diaeten-abnehmen/

Mit besten Grüßen

Thomas

Reply
Bauchmuskeltraining – Meine 10 besten Tipps

[…] 'de', parsetags: 'explicit'}gapi.plusone.go();EmailEin flacher Bauch oder vielleicht sogar ein Waschbrettbauch sind der Inbegriff für einen attraktiven, fitten […]

Reply
Fabian

Hallo,
ich betreibe seit gut einem Jahr „Amateur“-Bodybuilding mit Trainingsplan und gesunder, fettarmer und protein- und kohlenhydratreicher Ernährung. Habe seitdem 10 Kilo (überwiegend Muskeln) zugenommen. Bin mit meinen Bauchmuskeln soweit zufrieden, ein Sixpack ist klar sichtbar, obwohl ich zur Zeit in der Massephase bin. Seit ein paar Wochen macht mir jedoch mein Bauch ein wenig Sorgen, da ich nur unterhalb vom Bauchnabel Fett ansetze. Nun besteht meine Angst darin, dass dieses Fett sehr hartnäckig ist und in der Defi-Phase sehr schwer wegzubekommen ist. Einfach weitermachen wie bisher, oder langsam mal versuchen, dieses Fett wieder wegzukriegen, worunter allerdings der Muskelaufbau stark leiden würde. Bin dankbar für jeden Tipp.

LG

Reply
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo Fabian,

Gratulation zu deinem Muskelaufbauerfolg! 10 kg sind wirklich eine große Menge an Muskelmasse.

Ein Fettansatz am unteren Bauch ist während einer Massephase völlig normal und wirst du in jedem Fall mit einer Diät stets (ohne Muskelverlust) weggekommen.

In der jetzigen Situation musst du entscheiden, welches Ziel für dich Priorität hat. Ist es der reine Muskelmasseaufbau oder ein schöner und definierter Körper?!

Beim Bodybuilding wird in der Regel in der Massephase viel Körpergewicht zugelegt und ein Fettansatz durchaus in Kauf genommen.

Mehr Informationen dazu findest du in dem folgenden Artikel über das Thema „Off Season“:
http://www.got-big.de/Blog/off-season-bodybuilding/

Damit du kein weiteres Fett am Bauch ansetzt, empfehle ich dir deine Kundendrahtzufuhr zu reduzieren und das Fett in deiner Ernährung etwas zu erhöhen. Aus deinen Aussagen heraus denke ich, dass du aufgrund der Kohlehydrate vermehrt Fett aufbaust. Weniger Kohlenhydrate sollten eine ideale Lösung für dich sein.

Mit besten Grüßen

Thomas

Reply
Mel

Hallo Thomas,
welche (Bauch)Übungen kannst du jemandem empfehlen der an Blähbauch, Reizdarm, Reizmagen leidet? Bzw. kannst spontan sagen was man in dem Fall essen sollte bzw vermeiden sollte? Super Beitrag übrigends.
Mel

Reply
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hey Mel,

uih, deine Frage ist nicht ganz einfach.

Da ich selbst einen Reizdarm habe, esse ich seit einiger Zeit vermehrt Gewürze und Kräuter, wie zum Beispiel Cayenne Pfeffer und Zimt. Schau mal hier in diesen Artikel:
http://www.got-big.de/Blog/10-super-gewurze-fur-mehr-gesundheit-und-eine-bessere-fettverbrennung/

Eine gute und einfache Bauchübung sind Crunches. Mit etwas Vorsicht solltest du sie auch bei deinen Beschwerden ausführen können:
http://www.youtube.com/watch?v=1Dn4nGqkD5g

Oder schaue einfach mal hier. Dort habe ich eine große Übersicht an Sixpack Übungen für Zuhause zusammengestellt. Vielleicht ist die eine oder andere auch etwas für dich:
http://www.got-big.de/Blog/die-besten-sixpack-uebungen-fuer-zuhause/

Mit besten Grüßen

Und gute Besserung

Thomas

Reply
Rick

Hallo Thomas,

Zu erst einmal muss ich sagen dass mir deine Artikel sehr gut gefallen und du einen tollen Blog hast, der mir schon so einige Erkenntnis bringen konnte!
An dieser Stelle ein großes Lob an dich!
Nun zu meiner Situation:

Ich treibe seit etwa 2 Jahren 3-4 mal pro Woche Krafttraining mit einem 3er Split.
Ich bin allgemein mit meinem Körper schon sehr zufrieden! doch vor dem Sommer habe ich mir nun vorgenommen etwas an meiner Definition zu arbeiten und endlich mein Sixpack “freizulegen“.um dieses Ziel endlich zu erreichen habe ich in den letzten 6 Wochen meine Ernährung streng auf Low Carb umgestellt (anabole diät) und so maximal 50g KH am Tag zu mir genommen und sehr Eiweißreich gegessen (150-200g Eiweiß pro tag), um ein ungefähres Defizit von 500 kcal.pro Tag zu erreichen und trotzdem meine Muskelmasse zu erhalten, bzw. vielleicht sogar leicht aufzubauen. Dies ist mir auch recht gut gelungen, so konnte ich durch Eiweißreiche Ernährung und hartes Muskeltraining zumindest meine Muskulatur vollständig aufrechterhalten und meine Trainingsgewichte trotz kaloriendefizit beibehalten und teilweise leicht steigern. heute kann ich meine oberen 4 Bauchmuskeln beim Anspannen gut erkennen, eine hartnäckige kleine Speckschicht um den Nabel herum will aber einfach nicht verschwinden, obwohl ich im Verlauf meiner Diät immer intensiver trainiert habe (vorallem Grundübungen in Verbindung mit HIIT Kardio) und noch disziplinierter gegessen habe, d.h. ab mittags nurnoch quark,thunfisch,hüttenkäse,proteinshake. irgendwann stagnierte der Fortschritt jedoch immer mehr und es wurde immer härter weitere Erfolge zu erzielen. (ggf. weniger Fettverbrennung durch gesunkenen Grundumsatz?)

Deshalb nun meine Frage, ob ich so auf dem richtigen Weg bin. ist es sinnvoll, wenn ich nach einem intensiven Krafttraining noch ein 30 minütiges HIIT auf dem Laufband absolviere? (macht meines Erachtens Sinn, weil mein Körper dann direkt das Fett verbrennt da meine Glykogenspeicher bereits vom Krafttraining davor leer sind – Funktioniert das auch in der Praxis so wie ich es mir vorstelle?), kann ich mit diesem Trainings und Ernährungsplan überhaupt Muskeln aufbauen und ist ein simultaner Fettabbau und Muskelaufbau überhaupt möglich bzw. hast du vielleicht ein paar gute Tipps für mich (Training o. Ernährung) um das letzte bisschen Bauchfett am Nabel zum schmelzen zu bringen?

Ich bin 1,87 m groß und wiege 77 Kg , mein Bauchumfang beträgt mittlerweile 79 cm.

Danke im vorraus und sportliche Grüße 😉

Reply
Ein flacher Bauch in 3 Schritten

[…] Mehr Infos zum Thema erhalten Sie bei got-big.de […]

Reply
Julia

Hallo Thomas

Ich bin jetzt 16 Jahre und bin mit meinem bauch nicht zufrieden. Zwar ist er nicht richtig „fett“ aber die speckrollen stören mich. Ich habe überlegt joggen zu gehen, da Fitnessstudio für mich zu teuer ist. Ist das eine gute Idee oder lieber Zuhause trainieren? Auch sind meine Oberschenkel schwabblig, hilft es kniebeugen zu machen? Ich bin jetzt etwa 1,63 m groß und Wiege 55 Kilo. Ist das zu viel?
Sorry für die vielen Fragen, freue mich auf eine Antwort. Vielleicht hast du ja ein paar Tipps für mich (muss gestehen bin ein faulpelz und eine naschkatze, habe auch nicht viel Ausdauer)
Liebe grüße

Julia

Reply
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hey Rick,

vielen Dank für dein Lob 🙂 Tut immer sehr gut das zu lesen 🙂

Deine Vorgehensweise ist absolut richtig und ich möchte dich motivieren am Ball zu bleiben.

Einige kleine Anmerkungen möchte ich noch machen.

Um den Stoffwechsel nicht einschlafen zu lassen, habe ich vor allem bei der anabolen Diät ein Mal pro Woche einen Esstag eingelegt. Das heißt ein Tag an dem keine Diät gehalten wird und du alles essen kannst, was du willst und das in beliebiger Menge.

Damit füllst du deine Kohlenhydratspeicher wieder leicht auf und gibst deinem System einen Ruck (und es tut echt gut sorglos Naschen zu dürfen).

Du musst kein HIIT Kardio machen. Im Vordergrund steht der Muskelaufbau bzw. Muskelerhalt. Das Kardio kann vielleicht sogar dazu führen, dass deine Regenerationszeit sich verlängert. Da du eine kohlenhydratfreie Diät machst, fällt die Theorie mit dem Glykogen flacht, da der Speicher eh leer ist (oder sein sollte).

Ich empfehle dir einfach deine Kalorien um 200-300Kcal pro Tag zu weiter zu reduzieren und ganz normal Krafttraining mit 6 bis 12 Wiederholungen zu machen. Du wirst dich Stück für Stück verbessern. Auch der letzte Rest Speck am Bauch wird dann irgendwann schmelzen.

Ich wünsche dir Erfolg Rick 🙂

Gruß

Thomas

P.S.: Ich würde mich freuen, wenn du mir über deine Erfolge berichten könntest!?

Reply
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo Julia,

da du erst 16 Jahre und wahrscheinlich noch in der Pubertät bist, brauchst du dir meiner Meinung nach nicht zu viele Sorgen machen.

Ich denke, dass im Laufe der nächsten 1 bis 2 Jahre das eine oder andere Fettpölsterchen verschwinden wird.

Vorausgesetzt, du verfällst nicht zu sehr der Nascherei 😉

Ich empfehle dir ganz klar einfache Übungen für Zuhause, wie beispielsweise Kniebeugen, Liegestütz (für Frauen) und Klimmzüge (für Frauen).

Wenn du von jeder Übung 3 Durchgänge machst und je 10 bis 20 Wiederholungen machst, hast du ein super Training. Das ganze machst du dann 3 mal pro Woche.

So baust du ganz ganz leicht Muskeln auf, die deine Figur „straffen“ und zusätzlich überschüssiges Fett verbrennen 🙂

Beste Grüße

Thomas

Reply
Thomas

Sehr guter Artikel, gefällt mir. Werd mal öffters vorbeischauen.

Reply
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Danke Thomas!

P.S.: Tollen Namen hast du 😉

Reply
Neo7

ich habe auch eine frage an dich. wenn man 500kcal verbrennt, wieviel kg körpergewicht ist das dann?

gruß

Reply
Thomas Bluhm

Hallo Neo7,

das kann man nicht 1 zu 1 übertragen, da der Fettabbau (Gewichtsabnahme) von anderen Faktoren bestimmt wird.

7000 Kcal entsprechen rund 1 Kilogramm Körperfett, wenn du einen negative Energiebilanz hast. 500 Kcal entsprechen dann rund 0,07kg.

Gruß

Thomas

Reply
Neo7

danke sehr.

gruß

Reply
Corina

Hallo Thomas,

ich hab da mal ne Frage.
Ich bin 160cm und wiege 55 Kilo. Es gibt Tage da fühle ich mich überhaupt nicht wohl. Ich komm mir zu dick vor und würde gerne einen durchtrainierten flachen Bauch bekommen. Allerdings weis ich nicht wie ich das anstellen soll, welche Übungen gut sind & was ich zb. alles noch Essen darf?! Wieviel Kalorien darf ich täglich zu mir nehmen und wie ist der perfekte BMI für eine Frau? Ich hoffe du kannst mir weiterhelfen! Danke und liebe Grüße Corina

Reply
Wie bekomme ich ein Sixpack? Der ultimative Leitfaden | Bodybuilding 2.0

[…] diesem Artikel empfehle ich dir noch einen weiteren: Wie bekomme ich einen flachen Bauch – 10 Mythen entüllt. Er passt sehr gut zu diesem Leitfaden und soll muss dich vor unnötigen Fehlern auf dem Weg zum […]

Reply
Ingo

vor 3 wochen habe ich angefangen nen sixpack zu trainieren. Ich habe mich gesund ernährt und habe so ca 4 kilo abgenommen. da ich aber nicht auf leckers essen verzichten will habe ichs mit dem gesundem esen gelassen und trainiere erst mal meine bauchmuskeln.
Werde ich dann einen schönen sixpack haben wenn ich dann erst in nem monat dass überflüssige fett verbrenne? Oder sollte ich meine bauchmuskeln mit nem flachem bauch schon trainieren ?

Reply
Alexander

hallo thomas

ich hab die seite grade entdeckt und wollt dich mal fragen was du von diesen shakes hältst zb mega mass oder so zum masse aufbauen des ist mein ziel aber ich möcht halt auch am bauch abnehmen wege dem sixpack 🙂 ich geh 5 mal die woch ins training aber mach auch kaum was für bauch mehr oberkörper schulter, brust,rücken, arme etc
sollte man die shakes wecklassen? nehm sie wegen den protein und den bcaa wurd mir mal gesagt aber muss ja fettverbrenne das der sixpack mal sichtbar wird und die shakes können ja auch zum dickmacher werden stimmt das?

Reply
Sandra

Hallo Thomas,

Ich brauch dringend deine Hilfe… ich bin 21 Jahre und bin nicht fett oder sonst was.. übergewichtigt auch nicht (164 cm und 55 Kg) ich habe einen Bauch… der sieht aber so aufgebläht aus und ich mache seit 2 wochen sit ups 3x 20 und eine andere übung 3×20) ich bekomm auch ständig muskelkater aber immer wenn ich was esse wird der wieder runder.. kannst du mir bitte helfen.. vielleicht wenn du kannst per e-mail antworten? wäre echt supi danke.. achja essen tu ich NUR Mittags.. morgens und abends nicht..

Reply
Sandra

Oder auch hier ich bin auf beiden zu erreichen… danke..

Reply
Alex

Hallo Thomas,

Ich brauch deine Hilfe, ich bin 16 jahre alt werde bald 17 bin 1,76cm groß und wiege 75kg.
Vor 1 jahr wog ich fast 90 kg. Ich hab hart trainiert und somit knapp 15 kg verloren. Jedoch hab ich jetzt am bauch noch eine speckschicht die ich unbedingt bis Sommer weg haben will, ich möchte nicht unbedingt ein sixpack haben will nur das mein bauch flacher wird. Ich ernähre mich gesund , esse fast nur eiweiß , morgens in der schule ein Brot (vollkornbrot)
Ich trinke vor den fitness ein selbst gemachten shake aus banane , mandeln und magerquark, dazu noch wasser.
Abends esse ich gemüse fleisch (Rindfleisch, hähnchenbrustfilet natürlich ohne haut oder sowas)
Ja wollt fragen bin ich auf einem guten weg ? ich trainiere meistens jeden 2 tag manchmal wenn ich mal motiviert bin geh ich am nächsten tag direkt wieder.

Reply
Sarah

Hi Thomas,

einen tollen Artikel hast du da geschrieben. Ich habe erst gestern auf einer anderen Seite einen Artikel gelesen, in dem empfohlen wird mit Sit ups am Bauch abzunehmen.

Solche Tipps funktionieren nicht und braucht kein Mensch!

Körperfett reduzieren – dann klappt es auch mit dem flachen Bauch!

liebe Grüße
Sarah

Reply
Alicja

Hallo Thomas Ich bin 31 Jahre alt und habe 3 Kinder natürlich will ich auch mein Bauch weg haben da es mich stört und meine Oberschenckel.Ich esse auch nicht so viel aber da ich sehr viel Cola trinke ich denke schon das ich süchtig bin danach.Ich ernähre mich auch eigentlich sehr Gesund ich bin 1,65und Wiege 69 Kilo bestimmt ist es auch zu viel .Aber ich hatte schon so vieles in Internet gelesen und weis gar nicht wie ich mir helfen soll. Ich hatte immer 59 Kilo gewogen .Nur eben nach mein 3 Kind sin die Kilos hoch gekommen .Und wollte noch mal fragen wie viel kann man eigentlich pro Tag Kalorien zu sich nehmen nich das ich doch zu viel ein nehme .BItte um deine Antwort

Reply
Anna

Hallo Thomas
Toller Blog! Ich habe ziemlichen Bauchspeck den ich einfach nicht wegbekomme. Ich weiss nicht was ich machen soll. Ich betreibe zwar sport aber das fett will einfach nicht weggehen. Ich ernähre mich auch gesund aber wie gesagt, das fett geht nicht weg. Was kann ich dagegen tun?

Reply
Lennard

Hallo Thomas,
Zunächst danke für deine tollen Tipps!
Ich habe 2 Fragen.
1. Wie kann man seinen Körperfettanteil messen?
2. du sagst ja man soll weniger Kalorien zu einem führen als man braucht, aber woher weiß ich den wie viel ich brauche?
Würde mich über eine Antwort der freuen.
Gruß Lennard

Reply
Hermann

Sehr schön aufgezeigt. Auch ich habe über längeren Zeitraum nur gezielte Übungen gemacht. Muß auch gestehen das es nur sehr mühsam vorwärts ging. Doch mein glück war, dass ich insgesamt nicht viel körperfett hab. Deshalb ging es einiger maßen. Dennoch finde ich diesen Beitrag sehr hilfreich. Weil die meisten die einen sexy Körper haben wollen, haben dieses wissen nicht. Dies hat dann zur Folge das wenn diese Menschen keine Ergebnisse sehen, auch deren Motivaton schnell verlieren und in ihr altes Muster wieder verfallen und somit auch nicht den Traum Bauch erreichen. Doch ich denke durch diesen Beittrag erkennt man schnell was einem wirklich hilft und wie man vrgehen soll.

Reply
Die besten Sixpack Übungen für Zuhause – Bauchtraining-Tipps

[…] Immer wieder werde ich gefragt: “Thomas, mit welchen Übungen kann ich denn mein Sixpack zuhause trainieren? Oder wie bekomme ich einen flachen Bauch?” […]

Reply
Marco

Hallo Thomas,

toller Artikel… wie immer. Leider liest oder hört man wirklich viel zu oft „Mach Bauchübungen wenn du einen flachen Bauch willst!“

Ich persönlich fahre am besten mit HIIT Intervallen in allen Varianten, entweder reines Sprinttraining, Bodyweight wie Burpees oder Kurzhantelprogramme… Hauptsache intensiv…

Gruß
Marco

Reply
Georgia

Hallo Thomas,

bei mir sieht es etwas anders aus, als bei den meisten Frauen. Ich hätte gern mehr Oberschenkel und vor allen Dingen mehr Hintern. Meine Problemzonen sind der Bauch und die Arme. Meine Frage nun: Wenn ich am ganzen Körper Fett verlieren soll, um auch mein Bauchfett loszubekommen, werden dann meine Beine und Hintern auch noch dünner? Gibt es eine Möglichkeit, dies zu vermeiden? Durch mehr Gewicht und weniger Wiederholungen? Ich habe z.Zt. einen Trainingsplan, bei dem ich 2 Mal die Woche 4 x 30 Wiederholungen machen muss. Wäre es da nicht Sinnvoller, für Beine und Gesäß mehr Gewicht zu nehmen oder muss ich auch da erstmal langsam meine Muskeln aufbauen und mich dann steigern? 1-2 Mal die Woche mache ich übrigens auch Cardio, Thai-Bo und auch Yoga, nur sehe ich noch gar keine Fortschritte. Da wäre eben noch das Problem Ernährung, Bürojob, nicht viele Möglichkeiten Mittags, keine Zeit Abends noch vorzukochen mit dem Haushalt usw… Viele, viele Fragen wie du siehst hehe aber danke vorab schon mal für deine Antwort… LG Georgia

Reply
Max

Hallo Thomas !
Ich finde das sehr interessant was du erklärst/schreibst. Ich habe mir den Film angeschaut. Aber ich habe da noch eine frage. Ich bin männlich und jetzt 13 Jahre alt, werde bald 14. Ich bin mit meiner Figur, besonders am Bauch unzufrieden. Es wäre echt toll wenn du mir sagen könntest ob sich das Programm auch schon in meinem Alter lohnt. Meine e-mail ist ja dabei also schreib mir bitte mal !
mfg. Max

Reply
Argiss

Hallo Thomas

Hab deinen Beitrag beim Durchforsten des Netz gefunden. Ich habe eine weitere Frage zum flachen Bauch: Ich bin relativ fit. Nach dem joggen oder Radfahren sieht man bei mir das 6-pack. Jedoch habe ich offenbar ein Haltungsproblem. Wenn ich einfach rumstehe und den Bauc nicht anspanne, seheich dann aus wie eine Birne.

Hast du Übungen, um das Hohlkreuz zu verhindern und die Bauchmuskeln so zu straffen, dass sie von alleine den Bauch eingezogen halten?

Grüsse

Reply
Angelika

Vielen Dank für die tollen Tipps. Ich habe bis jetzt auch immer alles falsch gemacht. Dank dieses Artikels werde ich es jetzt richtig machen. LG

Reply
Kevin

Hey Thomas!

Ich arbeite gerade hart an meinem Sixpack. Ich trainiere jeden zweiten Tag (damit die Muskeln ca. 48 Stunden zur Regeneration haben) verschiedene Bauchmuskeln, aber auch nur, weil mir mehrere Übungen Spaß machen. Darüber hinaus mache ich an diesen Tagen ein Ganzkörpertraining.

Ich mache mehrere Sätze a 10 – 20 Wiederholungen. Beinheben mache ich als Beispiel 10 Wiederholung und ca. 3 – 4 Sätze. Dagegen arbeite ich bei der Bauchpresse mit viel Gewicht (60 – 80 kg)und mache sowohl mehrere Sätze als auch reichlich Wiederholungen. Das einzige Problem, dass ich habe, sind meine unteren Bauchmuskeln. Meine oberen und mittleren sind schon gut zu sehen, nur meine unteren sind noch nicht wirklich sichtbar. Liegt das daran, dass am unteren Bauch mehr Fett vorhanden ist als am oberen? Ist das die Regel? Du musst wissen, dass mein KfA schon relativ niedrig ist (ich wiege 73 kg auf 1,77 m und bin ziemlich schlank, habe aber sichtbar Muskeln).

Mit dem intensiven Training sowie einer kohlenhydratarmen, eiweißreichen, aber dennoch ausgewogenen Ernährung mit einem Kaloriendefizit von ca. 100 – 300 kcal unter meinem Grundumsatz habe ich am 10.02. diesen Jahres begonnen.

Was meinst du?

Ich wäre dir für eine Antwort sehr dankbar!

Liebe Grüße Kevin

Reply
Stefan Musil

Danke für die transparente und vor allem nachvollziehbare Schilderung Deiner Erfahrungen.

Erfolg macht Mut, jedoch wenn man denkt man macht das Richtige und der Erfolg bleibt aus, so kommt dann schnell wieder die Nummer in den Kopf: „Ach was soll’s“. Man neigt dazu sich für diese Mühe wieder zu belohnen und schwups ist man in der gleichen Situation wie vorher.

So wie Du es beschreibst, erfahre ich es gerade bei mir am eigenen Körper. Das was einen fett macht, ist wie ein Mantel der über der Muskulatur hängt. Der erste Schritt wenn man etwas verändern will, ist deswegen diesen Fett-Mantel abzulegen.

Es ist sehr hilfreich nicht irgendwelchen Dingen stumpf zu folgen ohne die Hintergründe zu kennen. Die wichtigste Sache um den Speckmantel abzulegen ist dabei, zunächst den Stoffwechsel hochzufahren.

Klar kann man jetzt anfangen die Dinge zu tun die man sonst nicht macht, aber wie hier schon geschrieben wurde, es bringt wenig sich hier kaputt zu strampeln. Zuerst sollte man seinen „kaputten“ Körper wieder reparieren, eben den Stoffwechsel ins Gleichgewicht bringen.

Man kann mit einfachen Dingen seinem Körper dabei helfen wieder in Harmonie zu kommen. Bei mir hat Milch dabei ein kleines Wunder bewirkt.

Was mich bei bei meinem Unterfangen unterstützt den „Fettmantel“ abzustreifen, ist neben sich zu informieren (danke für Deinen Beitrag Thomas), maßgeblich die tägliche Freude an kleinen Erfolgen. Der einfache Sprung auf die Waage trägt dazu jedoch nicht unbedingt bei. Es ist eine Kombination von Dingen.

Ich nutze dabei natürlich eine Waage, aber auch einen großen Spiegel. Sehr zu empfehlen ist sich immer wieder nach einiger Zeit zu fotografiere. Denn den man selbst gewöhnt sich auch an sein Abbild und erkennt nicht unbedingt die Veränderung (so ist man ja auch fett geworden).

Wie Thomas hier schreibt, Fett ist nicht nur am Bauch, Fett ist ein Volumen was uns umhüllt.

Fangen wir nun an gegen diesen Fettmantel zu arbeiten, spiegelt eine Waage nicht unbedingt der tatsächlichen Erfolg wieder. Klar verlieren wir an Fett, aber wir legen auch an Muskelmasse zu. Nun kann man dagegen halten das es Personenwaagen gibt die den Anteil von Körperfett messen. Sie tun das aber nur schlecht als recht. Das was diese Waagen messen können ist nur den elektrischen Widerstand des Körpers. Fett leitet anders als Muskeln. Man muss Grunddaten eingeben… Das ganze Verfahren ist sicher technisch möglich aber für normale Menschen nicht unbedingt zielführend, weil zu kompliziert.

In den ersten Wochen habe ich trotz deutlicher Veränderungen an meinem Körper und deutlich höherem Wohlbefinden fast keinen Gewichtsverlust verzeichnen können.

Eine der Veränderungen die Thomas hier beschreibt war, die Muskeln unter der „Hülle“ wachsen zu spüren.

Thomas schreibt hier singemäß: „Wer die Muskeln zum Vorschein bringen will, muss sein Körperfett reduzieren…“ Das kann ich nur bestätigen.

Ich habe für mich erkannt das der einzigste Mangel den mein Körper erdulden muss, meine fehlende persönliche Zuwendung ist.

Keiner will natürlich hungern. Man muss dabei jedoch beachten, das das Gefühl des „Hungers“, ein Zustand ist der im Kopf erlernt, konkret im Hypothalamus gespeichert wird. Wir erlernen also unser persönliches Hungergefühl und verlernen dabei ein vernünftiges Maß. Richtigen Hunger, den kennen die Wenigsten in dieser Zeit. Das Gefühl des Hungers ist bei dem 150 kg Menschen nicht anders wie bei einem schlanken Menschen. Der Schlüsselreiz kommt hierbei über den Füllstand des Magens. Diesen Schlüsselreiz wieder auf ein vernünftiges Level zu bringen ist wohl die grundlegende Maßnahme bevor der Fettmantel fällt und die Muskeln wieder zum vorschein kommen.

Ich habe früher nix auf diese „Nulldiäten“ gegeben. Ganz „Null“ ist ernährungstechnisch wohl auch vollkommener Blödsinn. Unser Körper braucht einfach einen Grundbedarf an verschiedenen Dingen, sonst nimmt er Schaden. Dazu zählen eben bestimmte Mineralien, Vitamine, Magnesium etc. Darauf zu verzichten ist grob fahrlässig.

Ich für mich habe deswegen beschlossen, meinem Körper außer dem Grundbedarf, solange keine weiteren Dinge zuzuführen, bis dieses „Energiepolster“ sprich der Fettmantel von meinem Körper verstoffwechselt wurde.

Das ist ein Prozess der dauert…
Ich unterstütze meinen Körper dabei mit dem Maß an Aktivität der mir Freude bereitet und gewinne immer mehr Freude daran. Diese erarbeitete Freunde bringt einen in einen Glückszustand der es unnötig macht, Glückszustände zwanghaft durch Essens-Orgien oder Einnahme von Alkohol, Schokolade etc. hervorzurufen. Ich trinke nach Jahren, auf einmal wieder Milch und merke wie das unter anderem dazu beiträgt meinen Stoffwechsel wieder anzukurbeln.

Der Kopf lernt und denkt um und der Körper dankt es. Der Körperfettanteil reduziert sich nun Tag um Tag. Man darf nur nicht vergessen Kontrollgrößen, wie die sachliche Meinung von Freunden, in sein Leben einzubinden. Sonst evtl. etwas aus dem Ruder. Zuviel und zuwenig sind Zustände die beide einfach falsch sind.

Thomas, ich danke Dir dafür, das Du Deine Erfahrungen anderen Menschen zur Verfügung stellst und Menschen wie mir, damit ein wichtiges Werkzeug in die Hand gibst, den eigenen Körper wieder zu begreifen.

Reply
Lorena

Hallo Thomas,

habe mir viele deiner tipps und trainingsplane durchgelesen.
ich trainiere schon seit mehreren wochen fast taglich cardio und durchaus 15 bis 25 min Abs workout. die oberen bauchmuskeln kann ich schon ein bisschen sehen wenn ich den bauch anspanne jedoch die unten nicht, die warscheinlich weil ne kleine fettschicht druber ist. ich ernahre mich ziehnlich gesund und vermeide kohlenhydrate am abend.

ich wollte dich fragen ob du irgendeine idee hast wie ich die fettschicht wegbekommen und eine gute bauchmuskulatur.( vielleicht proteinshakes? )

besten dank 🙂

Reply
Sienna

Zum einen mithilfe einer neuen Abnehm-Strategie (keine Bange: Hungern und Maraathon sind nicht dabei).

Reply
Wie bekomme ich Mein bauch schnell weg

Ԝenn ɗu aber schon längst mit dem Ring սm ɗen Bauch haderst und еndlich
еtwas daɡegen untrnehmen möchtest, dann ist dass Һier daѕ Ricɦtige für
dich!

Reply
Timmy

Hallo Thomas,
bin dabei vieles von dem was Du schreibst umzusetzen. Werde sehen ob es gelingt, bis jetzt bin ich erfolgreich. Jetzt geht es etwas langsamer aber ich bin guter Dinge. Tolle Info-Seite, weiter so.
Gruß

Reply
Hannah

Hallo Menschen, danke für die Tipps. Die werde ich gerne ins Leben führen. Jedoch unterstütze meine Diät auch mit Piperine Forte Pillen,meine feundi hat mir sie empfohlen.

Reply
Paul

Hallo zusammen,
kontrolliertes zu Essen ist schon mal eine wesentliche Erkenntnis, die hilft, das Gewicht zu kontrollieren. Alles was man nicht hineinschaufelt, muss man schon mal nicht abtrainieren. Das gilt auch für viele Getränke, die oft schon reichlich Kalorien enthalten. Mein Tipp! Viel Mineralwasser mit einem Schuß Saft (Apfel, Orange, etc) wegen dem Geschmack. Das spart jede Menge Kalorien.

Reply

Leave a Reply: