5 beste Trainingspläne

Lade dir jetzt meine 5 besten Trainingspläne herunter und verbessere deinen Trainingserfolg (gratis pdf Download):


Hier anfordern »

Interview: Wie Marco ein Sixpack aufbaute?

Ich weiß nicht mehr wann es genau war…

Ich glaube es war im Jahr 2010, als Marco mich zum ersten Mal angeschrieben hat.

Damals hatte Marco seine erste, krasse Diät hinter sich und wollte seine Muskeln definieren. Marco hat mir wahre Löcher in den Bauch gefragt, was ich persönlich sehr gut fand (nur so kommt man weiter).

Ich bin ein Fan von Durchhaltevermögen und Konstanz.

Marco hat immer die Abkürzung gesucht. Jetzt, rund 4 Jahre später, bin ich stolz und absolut beeindruckt von seiner Entwicklung, die du unten auf dem folgenden Foto siehst.

Aus dick wurde schlank. Aus schlank wurde attraktiv muskulös. Das ist auch der Grund, warum ich unbedingt dieses Interview mit Marco wollte. Ich wollte wissen, wie er das gemacht hat, was die letzten Jahre passiert ist.

Los geht´s:

Hi Marco,

danke, dass du dir Zeit für dieses Interview genommen hast!

1.) Könntest du dich kurz vorstellen? Wer bist du? Was machst du?

Lieber Thomas, Sehr gerne, danke für deine Anfrage! 🙂

Mein Name ist Marco Cappellin, ich bin wohnhaft in der Schweiz und wohne in Zürich. Zurzeit arbeite ich Hauptberuflich als Immobilienberater und betreibe Bodybuilding leidenschaftlich und intensiv nun seit 2 Jahren.

Intensiv bedeutet für mich, mit Wissen in Ernährung, Training und vor allem einer klaren Struktur.

Das ist richtig Thomas, im 2010 kam sozusagen meine Lust aufs Bodybuilding und ich wollte endlich auch meinen Körper zeigen können und stolz auf die Leistung sein und hatte schon damals viele Vorbilder, die ich bis heute noch immer sehr bewundere (Greg Plitt, Rob Riches, Shaw Rhodes, Arnold Schwarzenegger). Marco

Du sprichst die Abkürzungen an. Ich denke das ist ein ziemlich zentraler Punkt in diesem Sport. Wer wirklich erfolgreich sein möchte und nachhaltig seine Ziele erreichen will, der muss konstant und geduldig sein.

Es gibt keine Abkürzungen oder legale Wundermittel die man einsetzen kann.

Schweiss, intensive Trainingssessions und eine ausgewogene, gesunde Ernährung sind die Schlüsselfaktoren und das seit Jahrzehnten.

Investier dein Geld in gesunde Nahrung und sinnvolle Supplements und vergiss all die achso-tollen Wundermittel die man heutzutage im Fernsehen sieht und leider überall antrifft. Ich denke ich spreche hier einigen aus der Seele.

2.) Mit welchem Training hast du die besten Erfolge erzielt?

Ganz ehrlich Thomas, es gibt heutzutage so viele Trainingssysteme von Volumen über PITT bis zum 1 Satz Training. Das ist sehr individuell.

Ich persönlich habe mit einem gewöhnlichen 4er Split teilweise 5er Split Trainingsplan die besten Ergebnisse erzielt. Jeder Körperbereich aufgeteilt in 5 Tage (Mo-Fr) und am Weekend habe ich zwei HIIT Sessions (High Intensity Intervall Training) gemacht zur Regeneration und Fettverbrennung.

Ich glaube HIIT muss ich nicht gross erwähnen, es wurde etliche Male bewiesen, dass HIIT nachhaltig auf die Fettverbrennung sehr viel mehr bewirkt als normales, Steady-Pace Cardio.

3.) Wie trainierst du heute? (Trainingssystem, Übungen, Wiederholungen, Sätze etc.)

Ich trainiere noch immer nach einem 4er Split. Früher habe ich die Arme separat trainiert. Das ist aber nicht unbedingt notwendig und auch hier: Wer das möchte, kann es gerne tun (auch sehr individuell).

Ich liebe zum Beispiel die Kombination Schulter/Trizeps und habe damit gute Erfahrungen gemacht – never change a running System.

Ich rate euch hier: Wenn ihr euch wohl fühlt mit einem Trainingssystem und konstant die Gewichte steigert und Ergebnisse seht, dann wechselt nicht alle 6 Wochen euer System.

Tauscht die Übungen aus, variiert die Wiederholungszahlen und der Muskel bekommt erneut den gewünschten Reiz für einen neuen Muskelwachstum.

4.) Mit welcher Ernährungsstrategie hast du die besten Erfolge erzielt? Wie ernährst du dich heute? (Nahrungsmittel, Ernährungsplan, Kalorien etc.)

Das ist momentan ein wenig abhängig von einigen Faktoren. In einer Vorbereitung auf die Ferien oder je nach Lust und Laune ernähre ich mich mit einem festen Plan, aber zurzeit ernähre ich mich nach Gefühl.

Ich nehme im Verhältnis relativ wenig Fett zu mir (ca. 1g pro KG Körpergewicht) und ca. 3,5g Carbs und 2,5g Proteine. Die Fette beziehe ich hauptsächlich aus gesunden Fetten (Ölen, Nüsse, Avocado). Diese ungesättigten Fettsäuren sind essentiell und dürfen in der Ernährung nicht fehlen.

Ich war früher ein ziemlicher Fan von Low Carb, muss ich sagen und habe ziemlich radikale Diäten durchgezogen (Ketogene Diät – Atkins) und habe auch gute Erfahrungen gemacht, nur auf die Dauer ist das halt nichts mit dem hohen Fettgehalt und mir fehlte mit der Zeit auch die Kraft im Training.

6.) Nimmst du noch Sportnahrung zu dir? (Wenn ja, welche?)

Ich nehme nur (für mich) essentielle Supplements zu mir. Wie das Wort „Supplement“ auch schon sagt ist es eine Nahrungsergänzung und sollte niemals feste Nahrung ersetzen.

Momentan nehme ich: BCAA’s, Glutamin, Whey, Omega-3, Zink, Maltodextrin und Creatin Malatat zu mir. Diese Supplemente helfen mir im Training und auch in der Regeneration die auch ein wichtiger Teil des Muskelaufbaus darstellt.

7.) Wie motivierst du dich heute?

Motivation ist ein Kernfaktor. Ich kenne leider so viele Leute die sich immer wieder vornehmen:

  • ach heute lebe ich gesünder…
  • ach ab morgen bla bla…

und dann geht man nach Hause nach der Arbeit, legt sich auf die Couch und wird Müde und lässt das Training sausen.

Isst dann vielleicht sogar noch eine Packung Chips und so entsteht das ungewollte Bauchfett und man ärgert sich, wieso man ein schlechtes Hautbild bekommt, sich unwohl fühlt, immer müde ist usw.

Ein Vorbild zu haben, sich ein Ziel zu setzen, kleinere Etappenziele zu erreichen! Das macht die Motivation für mich aus und nur so wird man erfolgreich! Ohne Schweiss kein Preis 😉

8.) Was war deine Motivation abzunehmen, als du mit deiner ersten Diät begonnen hast?

Ich wurde oftmals gehänselt in der Schule, war unbeweglich und im Sportunterricht ziemlich unbeliebt. Auch da spreche ich sicher einigen aus der Seele, die abnehmen möchten.

Man möchte stark sein, man möchte der erste sein der im Sportunterricht ausgewählt wird für ein Spiel, man möchte bewundert werden.

Also habe ich im Jahre 2010 wortwörtlich den Finger aus dem Arsch genommen und mich tagelang über Diäten und Ernährung informiert, etliche Bücher gelesen und dann begonnen mit meiner Transformationsreise.

Jeder Anfang ist schwer, doch die Mühe und die harte Arbeit lohnt sich.

9.) Welchen Rat würdest du heute einem jungen Marco geben?

Sei geduldig, lerne jeden Tag und sei wissbegierig, arbeite hart und sei konstant!

Einer meiner Lieblingssprüche von meinem grossen Vorbild Greg Plitt besagt: „I wanna be this, I wanna be that, well then grab your fucking Nuts and be it“. Auf gut Deutsch:

Nimm deinen Finger aus dem Arsch und geh ins Training. Nur so erreichst du deine Ziele.

10.) Hast du einen Geheimtipp für mehr Muskeln und weniger Fett?

Gute Frage Thomas, aber ich denke es gibt keine Geheimwaffe oder ein Wundermittel, um am nächsten Tag wie Adonis auszusehen.

Wer sich ernste Gedanken über Ernährung und Training gemacht hat oder den nächsten Schritt wagen möchte, kann sich gerne bei mir melden über Facebook oder Instagram oder auch per E-mail natürlich.

Auch hier möchte ich nochmals erneut erwähnen, dass sich die ganze Mühe, der ganze Schweiss und die vielen Lernstunden gelohnt haben.

hard work always pays off!

Danke dir für das Interview Thomas, ich hoffe ich konnte die Leser motivieren und inspirieren!

Marco

Danke für deine Antworten Marco :-­)

Beste Grüße Thomas

1 Tipp gegen Bauchfett

Ich hatte Bauchfett, bis ich diesen einmaligen Tipp entdeckte

Du wirst erstaunt sein, wie einfach und schnell du einen flachen Bauch oder Sixpack bekommen kannst, ohne stundenlanges Training, ohne Pillen und ohne Bauchübungen.

Thomas Bluhm
 

Hey, ich bin Thomas. Ich bin lizenzierter Fitness Trainer, Autor und liebe seit 20 Jahren den Kraftsport, schwere Gewichte und seit kurzem auch Nespresso Kaffee :-) Hier auf meinem Blog teile ich mein Wissen und meine Erfahrung über Fettverbrennung und Muskelaufbau.

Click Here to Leave a Comment Below 3 comments
Mario

Topleistung!! Finde ich super, dass man sich so verändern kann. Keep it going!

Grüsse Mario

Reply
Massimo

Hallo,

eine starke Leistung Marco – Respekt!

Was vielen wirklich fehlt ist die Disziplin. Außerdem fehlt es an Durchhaltevermögen. Was ziemlich(sehr) wichtig ist um ein Traumkörper zu formen.

Mach weiter so!

Gruß Massimo

Reply
Jonas

Klasse Artikel, vielen Dank Marco du bist echt ein Vorbild, mach weiter so!!

Reply

Leave a Reply: