5 beste Trainingspläne

Lade dir jetzt meine 5 besten Trainingspläne herunter und verbessere deinen Trainingserfolg (gratis pdf Download):


Hier anfordern »

Das sind die 10 besten und 6 schlechtesten Sattmacher (Ergebnis australische Studie)

Welche Lebensmittel sind die besten Sattmacher?

Welche Lebensmittel sind die besten Sattmacher?

Kennst du vielleicht auch das folgende Gefühl?

Du isst eine große Portion und selbst nach 30 Minuten setzt keinerlei Sättigung ein. In deinem Bauch herrscht weiterhin ein Gefühl von Leere und du könntest noch eine große Portion essen…

Der Grund?

Du hast Lebensmittel mit einem niedrigen Sättigungsindex verzehrt.

An der Universität von Sydney in Australien wurde ein Experiment durchgeführt, in der das subjektive Sättigungsempfinden von Nahrungsmitteln ermittelt wurde („A satiety index of common foods.“ – Holt SH1, Miller JC, Petocz P, Farmakalidis E.).

Daraus entstanden ist der so genannte Sättigungsindex mit einer Liste von Lebensmitteln, die gut oder schlecht satt machen. Das sind die TOP 10 Lebensmittel mit dem höchsten Sattigungsindex,  das heißt sie erzeugen schnell ein gutes Sättigungsgefühl

Das sind die Top 10 Sattmacher:

Nummer 1 ist das Lebensmittel, dass laut der australischen Studie von den Teilnehmern am meisten als sättigend empfunden wurde. Nummer 10 in der Liste hat vergleichsweise wenig gesättigt.

  1. gekochte Kartoffeln
  2. der Lengfisch (ein dorschartiger Fisch)
  3. Haferflocken
  4. Orangen
  5. Äpfel
  6. Vollkornnudeln
  7. Rindfleisch
  8. gebackene Bohnen
  9. Grapefruit
  10. Vollkornbrot

Und diese Lebensmittel machen so gut wie gar nicht satt.

Das sind die 6 schlechtesten Sattmacher:

Das untere Ende der „sattmachenden“ Lebensmittel aus der australischen Studie bilden die folgenden 6 Produkte. Nummer 1 macht nach den Aussagen der Teilnehmer am wenigsten satt. Nummer 6 sättigt etwas.

  1. Croissant
  2. Kuchen
  3. Doughnuts
  4. Mars Riegel
  5. Erdnüsse
  6. Joghurt

Ich finde den Sättigungsindex sehr schön, du solltest aber beachten, dass er subjektiv ist. Das heißt, die Testpersonen der Studie haben auf Basis ihres eigenen Empfindens über die Sättigung entschieden.

Je besser ein Lebensmittel sättigt, desto weniger isst man in der Regel davon und desto geringer ist der Einfluss auf das Hüftgold.

Bei einigen Lebensmitteln bin ich mir selbst unsicher, ob sie wirklich so gut satt machen, wie beispielsweise bei der Nummer 1, den gekochten Kartoffeln. Für mich eindeutig ist, dass Croissants kaum sättigen.

Ich empfehle dir deine eigene Liste von Sattmachern zu erstellen. So kannst du auf Produkte zurückgreifen, die bei dir persönlich ein schönes, sättigendes Gefühl auslösen und dich somit zu weniger Verlangen oder Hunger anregen.

Du solltest außerdem beachten, dass einige dieser Lebensmittel schädlich für deine Gesundheit sind, wie beispielsweise das „gesunde“ Brot.

In dem folgenden Artikel erhältst du mehr Infos dazu und erfährst: „Warum Sie auf Vollkornbrot, Pflanzenöl, homogenisierte Milch, Rapsöl, Energie-Riegel, Sojamilch und diese Cerealien VERZICHTEN sollten

Ich wünsche dir guten Hunger ähm eine gute Sättigung 🙂

Beste Grüße

Thomas

P.S.: Was sind deine persönliche Sattmacher?

1 Tipp gegen Bauchfett

Ich hatte Bauchfett, bis ich diesen einmaligen Tipp entdeckte

Du wirst erstaunt sein, wie einfach und schnell du einen flachen Bauch oder Sixpack bekommen kannst, ohne stundenlanges Training, ohne Pillen und ohne Bauchübungen.

Thomas Bluhm
 

Hey, ich bin Thomas. Ich bin lizenzierter Fitness Trainer, Autor und liebe seit 20 Jahren den Kraftsport, schwere Gewichte und seit kurzem auch Nespresso Kaffee :-) Hier auf meinem Blog teile ich mein Wissen und meine Erfahrung über Fettverbrennung und Muskelaufbau.

Click Here to Leave a Comment Below 3 comments
Tony

Hi Thomas,

interessante Aufstellung hast du da.
Mit Croissants habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass sie zwar unheimlich lecker, aber leider gar nicht sättigend sind. Insgesamt wird es wohl am geringen Volumen, kaum vorhandenen Nährstoffen, sowie mangelnden Ballaststoffen liegen. Die Kriterien decken sich dann wiederum auch mit den Mars Riegeln, Donuts, usw.

Bei Kuchen muss ich jedoch so halb widersprechen. Habe zuletzt nach ewiger Zeit im Rahmen meines Geburtstags einen Cheatday gehabt und Nachmittags so viel Kuchen gegessen, dass ich bis Abends leider gar nichts mehr essen wollte.

Aber klar, der Normalfall ist das nicht. War selbst bei mir eine Ausnahme. 😉

Bei manchen Lebensmitteln kommt es meiner Meinung nach aber auch wirklich auf die Zubereitung an. In letzter Zeit esse ich bspw. Haferflocken fast ausschließlich als Müsli: 150g kernige Haferflocken, viel Obst und viel Flüssigkeit. Kein Problem.
Als ich vor zwei Wochen aus der selben Menge (zarten) Haferflocken Porridge kochte, war ich am Ende viel stärker gesättigt als sonst.

Beste Grüße
Tony

Reply
Luke

also ich hesse zeit neuestem eine erdnuss Käse kombination, wegen dem fett dem leucin und dem caesein und seit dem wache ich nicht einmal mit hunger auf

Reply
DavidJK

Frucht-Skyr bzw. Magerquark mit Obst

Reply

Leave a Reply: