5 beste Trainingspläne

Lade dir jetzt meine 5 besten Trainingspläne herunter und verbessere deinen Trainingserfolg (gratis pdf Download):


Hier anfordern »

Soll das Fett am Bauch weg? 3 einfache Tipps gegen Bauchspeck

Fett am Bauch ist unsexy

Die Weihnachtszeit ist zu Ende, das neue Jahr hat begonnen und der Alltag beginnt wieder von vorn. Das heißt morgens aufstehen und einen Blick in den Spiegel riskieren.

  • Doch was ist das?
  • Wo kommt diese zusätzliche Bauchfalte her?
  • Wie bekomme ich dieses überschüssige Fett am Bauch wieder weg?

In diesem Artikel möchte ich dir 3 einfache und sofort anwendbare Tipps an die Hand geben, mit denen du schnell und einfach Fett am Bauch weg bekommst.

Tipp #1 für weniger Fett am Bauch: Ruhe bewahren

Es gibt in der Regel 2 Gründe, warum man Bauchspeck zugenommen hat.

Grund 1 kann weniger Bewegung sein: Über die Weihnachtsfeiertage, zum Beispiel, sitzt man mit der Familie zusammen, schläft aus und bewegt sich oft weniger als im typischen Arbeitsalltag. Die freie Zeit wird genutzt, um gemeinsam zu essen.

Die Energiebilanz wird damit durcheinander gewürfelt. Man isst mehr, bewegt sich aber weniger. Spätestens nach Weihnachten (oder nach dem Urlaub im Allgemeinen), wenn der Alltag wieder Einzug hält, gleicht die vermehrte Bewegung oft die Energiebilanz wieder aus und man nimmt das zusätzliche Hüftgold ab.

Grund Nummer 2 kann Stress sein: Viele Menschen tendieren dazu ihren Stress mit Nahrung abzubauen. Ein stressiger Alltag kann außerdem dazu führen, dass viel zu schnell und viel zu viel gegessen wird. Und schwubbs ist der Bauch dick.

Ich empfehle dir in beiden Fällen Ruhe zu bewahren. Wenn du Fett am Bauch zugelegt hast, dann frage dich, welche dieser 2 Gründe wohl auf dich zutrifft. Mache sie dir bewusst und vermeide sie.

Tipp #2 für weniger Fett am Bauch: viel Spaß haben

In einigen Ausnahmefällen kann es passieren, dass sich der Schwimmring hartnäckig hält, selbst wenn man Stress vermieden hat oder sich am Arbeitsplatz mehr bewegt.

Sollte das der Fall sein, so empfehle ich dir viel Spaß zu haben 🙂

Was meine ich damit?

Um Fett am Bauch zu verbrennen, muss man dem Körper Energie entziehen. Das geht über die Ernährung (mehr dazu in Tipp 3 unten) oder durch mehr Bewegung. Und Bewegung kann in diesem Fall Sport in all seinen Variationen sein.

Als eingefleischter Bodybuilder empfehle ich dir natürlich Krafttraining (10 Vorteile von Krafttraining).

Fett kann nur in unseren Muskeln verbrannt werden. Je mehr wir davon haben, desto mehr Fett kann auch abgebaut werden.

Krafttraining ist daher meine Empfehlung Nummer 1 im Kampf gegen Bauchfett.

Unter dem folgenden Link findest du einen Ganzkörpertrainingsplan, der vielen Athleten und mir bereits gute Dienste geleistet hat und auch dir sicher helfen wird. Die passenden Übungen dazu findest du hier in meiner Übungsübersicht.

Wichtig: Mit einem speziellen Bauchmuskeltraining wirst du deinem Fett am Bauch NICHTS anhaben! Das Training ist ein Hilfsmittel, kann aber niemals lokal Fett verbrennen. In diesem Artikel beschreibe ich dir wieso und wie du einen flachen Bauch bekommst.

Ich halte nichts davon zwanghaft Sport zu treiben. Stattdessen empfehle ich jedem, der das unschöne Fett am Bauch verlieren möchte, mit viel Spaß Sport zu treiben.

  • Wenn du Fussball liebst, dann mache ein zusätzliches Training.
  • Wenn du gern tanzen gehst, dann lasse am Wochenende die Sau raus.
  • Wenn du gern spazieren gehst, dann schnapp dir deinen Partner und gehe eine zusätzliche Runde.

Wenn du viel Spaß an der Bewegung entwickelst, dann wird dir das zusätzliche „Training“ nichts ausmachen und du wirst nicht gegen deinen inneren Schweinehund ankämpfen müssen. Es ist dann eine Frage der Zeit bist der Speck am Bauch weg ist.

Tipp #3 für weniger Fett am Bauch: lecker essen

Ich gebe offen und ehrlich zu, dass ich ein Genussmensch bin. Ich liebe es zu Essen und ich liebe leckere Speisen.

  • Wie bekommt man dennoch schnell Fett am Bauch weg?
  • Wie lassen sich gesunde Ernährung und Genuss perfekt miteinander verbinden?

Die Lösung heißt: Kontrolle

Ich empfehle jedem, der Probleme mit viel Fett am Bauch hat, die exakte Kontrolle der Kalorien. Das ist mein größtes Erfolgsgeheimnis!

Abnehmen ist einfachste Mathematik. Man muss weniger Essen als der Körper benötigt. Die fehlende Energie zieht unser Körper aus dem Fettreserven (vor allem am Bauch).

Man kann also Pizza, Schokolade und Co. bedenkenlos essen, solange man dauerhaft weniger Kalorien zu sich führt, als man braucht. In diesem Artikel beschreibe ich dir, wie du deine Kalorien pro Tag bestimmst. So gerüstet brauchst du nur noch ein Kalorienprogramm, mit dem du deine Nahrungsmittel dokumentieren kannst.

Ich halte nichts von Pillen oder Pulver (wie beispielsweise L-Carnitin). Mit mehr Bewegung und einer bewussten Ernährung klappt alles.

Man muss keine Diät halten!

Viel wichtiger ist es, wenn du bewusst isst. Geniesse das essen. So isst du langsamer, hast mehr von der Leckerei, bist länger satt und schätzt die Nahrungsmittel viel mehr.

Wenn du im Stress stehst, dann mache dir diese einfache Vorgehensweise bewusst. Schalte einen Gang runter und lass dir Zeit beim Essen.

Dieser kleine Trick wird dir dabei helfe weniger zu essen. Langfristig wirst du so Fett am Bauch abbauen.

Abschliessende Worte

Ich hoffe dir hat dieser Artikel gefallen!? Es steckt kein kompliziertes Trainingsprogramm dahinter. Muss es auch nicht. Ich bin der Überzeugung, dass man mit einfachen Änderungen im Alltag eine große Wirkung erzielen kann.

Der wichtigste Punkt ist jedoch: Du musst etwas tun!

Jeder kann sein Fett am Bauch loswerden! Die Frage ist nur, wann man damit beginnt? Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Befolge nur EINEN der hier aufgeführten Tipps und setze ihn in dein Leben um. Hast du diesen fest integriert, befolge den zweiten Tipp.

Nach einer Zeit wirst du feststellen, dass alles wie von selbst geht und du bereits einen flachen Bauch bekommen hast.

Ich bin ein Fan von einfachen Dingen. Unsere Welt ist schon kompliziert genug.

Wenn du geduldig bist oder mehr als nur einen flachen Bauch möchtest (beispielsweise ein Sixpack), dann solltest du dir mein neues Produkt namens Simple Sixpack genauer ansehen. Es enthält eine einfache Schritt für Schritt Anleitung, um schnell und effektiv gezielt Fett am Bauch zum Schmelzen zu bringen.

Viel Erfolg

Beste Grüße

Thomas

Bild von tvancort flickr

1 Tipp gegen Bauchfett

Ich hatte Bauchfett, bis ich diesen einmaligen Tipp entdeckte

Du wirst erstaunt sein, wie einfach und schnell du einen flachen Bauch oder Sixpack bekommen kannst, ohne stundenlanges Training, ohne Pillen und ohne Bauchübungen.

Thomas Bluhm
 

Hey, ich bin Thomas. Ich bin lizenzierter Fitness Trainer, Autor und liebe seit 20 Jahren den Kraftsport, schwere Gewichte und seit kurzem auch Nespresso Kaffee :-) Hier auf meinem Blog teile ich mein Wissen und meine Erfahrung über Fettverbrennung und Muskelaufbau.

Click Here to Leave a Comment Below 11 comments
Pascal

hallo Thomas.
Ersteinmal möchte ich dir gratulieren zu deinen Erfolgen.
Ich wiege derzeit 76 kg bei 1,78m.
Körperfett kann ich dir leider nicht sagen vl zwischen 15 Prozent.
Bin jetzt schon eine Woche bei der anabolen diät dabei meine Form zu verbessern.
Ich möchte mein Kfa auf unter 10 Prozent senken dabei aber wie du nicht allzuviel abnehmen.
Wie lang dauert es sein Kfa 5 Prozent zu senken wenn mann zb. gar kein gramm abnimmt??
Dauert das zu lange?
Sollte ich lieber 5 kg runter und dann wieder langsam erhöhen ??
Mir scheint die anabole diät am geeignetsten um abzunehmen aber brauch ich da wirklich ein defizit wenn ich z.b in 4 wochen mal einen sixpack sehen will?
Wie schafft m an das am geschicktesten. so essen dass mann weder zu noch abnimmt oder abnehmen? Will halt nicht noch weiter abnehmen.

Danke schonmal

Reply
Klaus

Hallo Thomas
Das Geheimnis beim Essen ist tatsächlich das langsame Essen weil das Sättigungsgefühl erst nach ca.20 min. einsetzt.
Schaufle ich alles schnell in mich rein schaffe ich 2 Portionen. Esse ich hingegen langsam und kotolliert schaffe ich nur eine Portion.
Es ist wie beim Training langsam und kontrolliert !
Gruß Klaus

Reply
Hasan

Hallo Thomas

Ich bin eher dünn aber kann mein sixpack nicht sehen was kann ich tun muss ich jetzt trainieren oder mich besser ernähren?!

Reply
margrit

Hallo – seit 3 Stunden lese ich mich jetzt gerade quer durch diese Seiten – und ich frage mich:Warum sollte es diesmal klappen? Ich habe die letzten 30 Jahre so um die 300kg abgenommen, aber leider auch wieder 340 zugenommen. Ich kenne nicht nur alle möglichen und besonders gesunden Ernährungsumstellungen und Diäten und Geschichten, ich könnte, rein theoretisch, sogar „Unterricht“ geben. Jede Menge Bücher, von Trennkost über weightwatchers lowcarb paramedi und so weiter – aber das umsetzen des theoriewissens im Alltag reichte leider nie, um die Gewichtsreduktion langfristig zu halten. Was nützen mir also 60Tage Garantie mit Rückgabemöglichkeit, wenn ich erst in 10-12 Monaten sehe, ob ich die Reduktion auch halten konnte?

Reply
Thomas Bluhm

Hallo Margit,

das ist eine wirklich gute Frage!

Da du bereits vieles übers Abnehmen/Fett verbrennen weißt, kommt noch ein Faktor hinzu: DU SELBST

Jede Diätform hat seine Vor-und Nachteile. Jede ist effektiv. Worauf es langfristig aber ankommt, ist die Anpassung der Ernährungsform an sich selbst. Viele versuchen das Gegenteil. Sie drängen sich für kurze Zeit in das „Korsett einer Diät“. Dann wird es zu eng und der JoJo-Effekt lässt grüßen.

Es ist daher also wichtig, dass du lernst, was DIR und DEINEM Körper gut tut und womit du langfristig sehr gut zurecht kommst. Versuche dich nicht an bestimmte Ernährungsweisen anzupassen, sondern finde deinen ganz persönlichen Weg, der DIR Spaß macht. Ob es mein Produkt ist, kann ich dir nicht sagen. Das musst du testen.

Beste Grüße

Thomas

Reply
Veronica

Auch wieder ein großes Dankeschön für diesen Artikel! Ich kann nur bestätigen, dass diese Tipps helfen und es jeder damit schaffen kann, am Bauch abzunehmen.

Der Tipp mit der Kontrolle des Essens ist auch super. Kannst Du ein gutes Kalorienprogramm empfehlen, womit man die aufgenommenen Nahrungsmittel dokumentieren kann?

Liebe Grüße

Veronica

Reply
Samuel

hallo thomas!

toller Artikel den du hier rausgehauen hast. ich bin schon öfters auf deinen blog aufmerksam geworden und wurde bisher nie enttäuscht 😀 ich bin gerade noch über google auf diese seite gestoßen: http://bauchfett-weg24.de Was hältst du davon?

hau rein,
samuel

Reply
Norbert

Hallo nochmals,

zum Thema „Bauchfett“. Alleine der Name suggeriert schon man könne gezielt das Fett am Bauch bekämpfen, nonsens. Krafttraining und Cardio alleine haben mich als Hardgainer der sein Leben lang zu Fuss unterwegs ist und arbeitet niemals unter 10 prozent KfA gebracht. Wisse, der Supermarkt ist ein getarnter Sussigkeitenwarenladen, Haferflocken Getreide / produkte, Brot sind Mastfutter ungeachtet der Kalorienbilanz. Milch / -produkte sind Gift für Erwachsene. Haushaltszucker, Dextrose & Co. machen jeden seelisch abhängig und finden sich überall in nahezu allen Lebensmitteln aus dem Supermarktregal.

Schonmal irgendein Tier gesehen dass bei einem anderen die Muttermilch trinkt. Nur der Mensch ist so bescheuert. Vormittags ne Kleinigkeit und Abends sinnvolle Nahrung aus der Natur essen (bis man platzt), die nicht verarbeitet wurde oder mit wenig Aufwand zu bereitet werden kann. Der Soffwechsel stellt von selbst um, so wie die Natur es erdacht. Mit Essen im Magen Krafttraining? Nein Danke! Mein Instinkt schreit dann nach Ruhe, punkt. Wenn unbedingt gesüsst dann bitte mit Honig, 2-3 Löffel helfen gegen die Lust auf Süssigkeiten, Word!!! Ach ja, Wasser ist King.

Ich habe einmal ein tollen Beitrag eines amerikanischen Wissenschaftlers folgen können, der es auf den Punkt brachte, etwa so : Es gibt drei Lebewesen mit Übergewicht auf dem diesem Planeten und sie etwas gemeinsam. Sie alle leben in einem menschlichen Haushalt. Mensch, Hund und Katze.

Danke für die Aufmerksamkeit

Nur ein paar Anregungen von einem Suchenden

Reply
flo w

Hey Thomas 🙂
Du hast wirklich tolle Tipps in deinem Blog und dem Newsletter. Aber ich habe eine Frage: Mit wievielen Kilokalorien sollte man denn pro Tag im Defizit sein? Zu viel ist ja schlecht, da sich der Stoffwechsel einstellt und so. Wo liegt deiner Meinung nach das Optimum?
Und, macht es einen Unterschied, ob ich bei selber Energiebilanz hungere oder satt bin?
Schonmal Danke,
Florian 🙂

Reply
Christian

Ich habe auch ewig nach der richtigen Strategie gesucht, dabei ist es so einfach. Eine halbwegs gesunde Ernährung, Bewegung und eine innere Balance sind der Schlüssel zu einem gesunden und schlanken Körper. Deine Tipps bringen es auf den Punkt. Nur wer Spaß am Leben hat und sich nicht zu sehr versteift in Bezug auf die Ernährung kann Erfolg haben.

Reply
Monika

Hallo Thomas,

Super Artikel! Ich werde die Tipps bei Gelegenheit auch auf meinem Blog teilen! Gerade der Bauch ist bei Frauen nach der Schwangerschaft ein großes Problem!

Danke für deinen stets guten Content,

Liebe Grüße
Monika

Reply

Leave a Reply: