5 beste Trainingspläne

Lade dir jetzt meine 5 besten Trainingspläne herunter und verbessere deinen Trainingserfolg (gratis pdf Download):


Hier anfordern »

Interview mit Natural Bodybuilder Corin Elm

Ein weiterer Gast stand mir für ein Interview Rede und Antwort. Corin Elm ist genauso wie ich ein leidenschaftlicher Bodybuilder. Ich war gespannt auf seine Erfahrungen, seine Ernährung und sein Training.

Ein wirklich wichtiger Aspekt im Bodybuilding ist auch die richtige Einstellung und eine starke Motivation. Wie Corin es schafft, selbst in den härtesten Wettkampfdiäten „cool“ zu bleiben, erfährst du in diesem Interview.

Von einem Profi wie Daniel Hill, der mit Bodybuilding sein Geld verdient, nun zu einem Top Bodybuilding Amateur, der wie du und ich lebt. Ich denke in diesem Interview wird vor allem für Beginner deutlich, dass Muskelaufbau Zeit, Geduld und viel Ehrgeiz benötigt…Eigenschaften die Corin zum Vize Mr. Universum gemacht haben.

Mit diesem Interview möchte ich dir zeigen, dass die Grundlagen des Bodybuildings immer die gleichen sind. Lediglich der Lebensstil zwischen Profi und Amateur ist unterschiedlich.

1. Hi Corin, danke, dass du dir Zeit nimmst für ein Interview. Könntest du dich ganz kurz vorstellen?

Hallo Thomas, mein Name ist Corin Elm. Ich bin Baujahr 1982 und komme aus der schönen Stadt Saarbrücken. Ich bin beruflich als Controller und Qualitätsmanager in einem mittelständigen Unternehmen tätig. Meine Freizeit verbringe ich überwiegend mit Sport, Motorsport und Freunden.

2. Wie bist du zum Bodybuilding gekommen?

Ich war schon immer sehr sportverrückt und habe mit 12 Jahren daheim begonnen Liegestütze, Sit-ups und Kniebeugen zu machen. Ich habe jeden Morgen ein etwa 10-minütiges Programm absolviert. Mit 16 Jahren hab ich mich dann mit einem Handballkollegen in einem Fitnessstudio angemeldet. Am Anfang musste ich mich eher zwingen dort hin zu gehen, aber nach etwa 6 Monaten und ersten Muskelzuwächsen bin ich dieser Sportart verfallen. Mittlerweile bin ich nun schon 12 Jahre „am Eisen“.

3. Was macht für dich einen echten Bodybuilder aus?

Ehrgeiz!

Ohne richtigen Willen und Durchhaltevermögen geht bei diesem Sport nicht viel.

4. Was waren deine größten Erfolge als Wettkampfbodybuilder?

Im Mai 2006 habe ich bei der WFF auf Anhieb meinen ersten Wettkampf (Newcomer-Meisterschaft) gewonnen. Im darauffolgenden Herbst gewann ich den Nord-West-Cup und wurde Dritter bei der Weltmeisterschaft in Griechenland. Mein größter Erfolg war der Vizetitel bei der Mr. Universum im Juni 2008.

5. Hattest du einen Mentor oder hast du dir alles selbst beigebracht? Welche Rolle spielte dein Mentor?

Ich hatte das große Glück vom Weltranglistenersten der WFF, Patrick Heisel, betreut zu werden. Ich trainiere seit 2004 in seinem Studio (SportArt Völklingen) und 2006 nahm er mich unter seine Fittiche. Er ist seit über 12 Jahren aktiver Wettkampfathlet und ich durfte sein geballtes Wissen von Anfang an umsetzen. Ohne Patricks Betreuung wäre ich heute nicht auf diesem Level. Ich vermute sogar, dass ich ohne ihn nie auf einer Wettkampfbühne gestanden hätte. Er hat mich mit dem Wettkampfvirus infiziert!

6. Welche Ziele hast du noch im Sport?

Ich möchte meine genetischen Grenzen weiter natural ausschöpfen und dabei gesund und beweglich bleiben. Schön wäre es, auch mit 60 Jahren noch körperlich die Möglichkeit zu haben, Gewichte zu bewegen (auch wenn diese sicher deutlich leichter ausfallen werden).

7. Welche Verbesserungen planst du für die nächsten Jahre?

Ich möchte meine Symmetrie verbessern, d.h. in meinem Fall: Schultern, Latissimus und Waden deutlich verbessern.

8. Was ist dein nächster Wettkampf?

Geplant ist ein Start am 29. Mai bei der Deutschen Meisterschaft der WFF in Lebach.

9. Wie sieht momentan dein Training aus? Könntest du vielleicht einen kleinen Überblick über Aufteilung, Sätze und Wiederholungen geben?

Ich trainiere im 3er Split: Brust+Arme; Beine; Rücken+Schultern

Ich versuche immer einen Tag Pause zwischen den Trainingseinheiten zu lassen, um eine Regeneration zu ermöglichen. Ich fange immer mit leichten Gewichten und vielen Wiederholungen an, um mich gut aufzuwärmen und Verletzungen zu vermeiden.

Zudem fahre ich vor dem Gewichtstraining 10 Minuten locker (140 Watt) Rad und danach auch nochmal 5-10 Minuten als Cool-Down.

Meine Wiederholungszahlen wechsele ich in einem 2-3 Monatszyklus:
2 Monate 18-20 WH, dann 3 Monate 10-12 WH, dann 2 Monate 6-8 WH, dann wieder von vorne.

Ich mache pro Muskel 2-4 Übungen, bei jeder Übung mindestens 1 Aufwärmsatz und dann 3-4 Arbeitssätze.

Die Gewichte wähle ich so, dass ich meine angestrebte Wiederholungszahl gerade so schaffe. Nach dem letzten Satz will ich aber richtig platt sein.

Ich trainiere überwiegend Grundübungen (schräges Flachbankdrücken, Kniebeuge, Kreuzheben,
Klimmzüge, …) am Anfang und dann noch 1-2 Isolationsübungen (Fliegende, Überzieher, …).

10. Wie trainierst du während einer Wettkampfvorbereitung?

Nicht anders als sonst. Lediglich die letzten 3-4 Wochen gehe ich mit den Gewichten nicht mehr voll an meine Grenzen. Dort ist mir die Gefahr einer Verletzung einfach zu hoch, da der Körper schon ziemlich am Limit ist.

11. Wie sieht deine jetzige Ernährung aus? Kannst du deine Kalorien, Fette, Eiweiße und Kohlenhydrate nennen? Ein Frage, die mich persönlich sehr interessiert 🙂

Ich bin derzeit ja in Wettkampfvorbereitung. Offseason zähle ich keine Kalorien und achte lediglich auf 5-6 Mahlzeiten pro Tag mit jeweils mindestens 30g Protein. Ich esse dann auch öfters mal eine Pizza (mit Extra-Käse wegen dem Protein) oder Fast-Food.

12. Wie sieht deine Ernährung in einer Wettkampfvorbereitung aus?

Ich esse 6-7 Mahlzeiten am Tag und achte darauf, dass mindestens 30g hochwertiges Eiweiß (Hähnchen, Seelachsfilet, Tilapia-Filet, Eier, Kochschinken, Proteindrink) und maximal 60g komplexe Kohlenhydrate (Parboiled Reis, Haferflocken, Vollkornnudeln) in einer Mahlzeit enthalten sind.

Fette reduziere ich schon ziemlich stark, wobei eine gewisse Menge an ungesättigten Fetten über Olivenöl und Lachsölkapseln supplementiert wird. Die Kalorienzufuhr variiere ich, damit der Stoffwechsel in Bewegung bleibt. Zudem bewirken bei mir Cardioeinheiten auf den nüchternen Magen Wunder 😉

13. Oft höre ich die Ausrede, dass die Zeit zum Training fehlt oder die Ernährung nicht umgesetzt werden kann. Wie schaffst du alles unter einen Hut zu bringen? Planst du viel und bereitest vor?

Ich habe das Glück einen geregelten Arbeitsalltag zu haben. In drei Pausen bleibt mir genug Zeit meine Mahlzeiten zu verzehren. Ich bereite alles zu Hause vor, somit geht keine Zeit auf der Arbeit verloren. Ich kann mich allerdings noch gut an den Koch- und Organisationsstress meiner ersten Wettkampfvorbreitung erinnern, aber mittlerweile ist das Routine.

14. Wie motivierst du dich beim Training oder an zehrenden Tagen in der Wettkampfvorbereitung trotzdem weiter zu machen? Was ist deine Motivation ins Training zu gehen auch wenn man keine Lust hat?!

Abgesehen von meiner ersten Wettkampfvorbereitung fällt mir die Diät nicht wirklich schwer. Ich habe 6-7 Mahlzeiten am Tag und somit nur selten ein Hungergefühl. Auch Partys und Diskobesuche sind mit einer Mahlzeit im geparkten Auto möglich 😉 Ich bin zu 98% heiß auf ein Workout, wenn ich absolut keine Lust habe, bleibe ich meistens daheim. Wenn man richtig platt ist (egal ob physisch oder psychisch) sollte man seinem Körper m.M.n. Erholung gönnen.

(Kleine Anmerkung von mir: Ne Mahlzeit im Auto während eines Discoabends finde ich echt cool 🙂 Das zeigt eine wirkliche Hingabe und erklärt den Erfolg! Spaß und eine Wettkampfvorbereitung lassen sich mit solchen Tricks gut vereinbaren.)

15. Welcher Schritt hat bei dir die größten Veränderungen an deinem Körper verursacht?

Eine korrekte Ernährung (viel Eiweiß, komplexe Kohlenhydrate, ungesättigte Fette) in Verbindung mit einem kurzen, aber intensiven Gewichtstraining.

Corin an dieser Stelle noch einmal besten Dank für deine Zeit. Ich drücke dir für den 29. Mai die Daumen!

Wer mehr über Corin erfahren möchte, findet in seinem privaten Blog http://www.corin-elm.de/ interessante Beiträge und Informationen, sowie weitere Bilder und Kontaktmöglichkeiten.

Über Kommentare, Fragen oder Anregungen zu diesem Interview würde ich mich freuen. Einfach unten ins Kommentarfeld deinen „Senf“ dazugeben 🙂

1 Tipp gegen Bauchfett

Ich hatte Bauchfett, bis ich diesen einmaligen Tipp entdeckte

Du wirst erstaunt sein, wie einfach und schnell du einen flachen Bauch oder Sixpack bekommen kannst, ohne stundenlanges Training, ohne Pillen und ohne Bauchübungen.

Thomas Bluhm
 

Hey, ich bin Thomas. Ich bin lizenzierter Fitness Trainer, Autor und liebe seit 20 Jahren den Kraftsport, schwere Gewichte und seit kurzem auch Nespresso Kaffee :-) Hier auf meinem Blog teile ich mein Wissen und meine Erfahrung über Fettverbrennung und Muskelaufbau.

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben 11 Kommentare
david

super artikel 🙂 danke!

hast im 3ten artikel einen verschreiber… „der wie du ich lebt.“

Antworten
Rambo

Interessant was man alles beachten muss 😀 im auto essen =) , ich bedank mich bei unserem Freund Thomas Bluhm für dieses interessante Interview =) Thomas immer weiter so, bald seh ich aus wie Ronnie dank dir 😀

Antworten
Andy Schwarz

Ein sehr guter Bericht…klasse!!!

Antworten
Leon

sauber !
echt klasse interview und thx das du au meine fragen zurück gekommen bist (trainingsplan und ernährungsplan ) im grossen und ganzen echt gut gemacht ich hba nichts zu bemengeln ^^ es gibt echt keine fehler oder Verbesserungen ! WEITER SO!

Antworten
Thomas von GOT BIG

Das ist mein Ziel…

aus jedem den persönlichen Schwarzenegger herauszuholen 🙂

Immer mit Volldampf am Ball bleiben!

Muskulöse Grüße

Thomas

Antworten
Thomas von GOT BIG

Hey Leon,

danke dir für das nette Kommentar.

Die Interviews werden besser 🙂

Keep on Pumpin

Thomas

Antworten
Thomas von GOT BIG

🙂

Antworten
Corin Elm » Post Topic » Mein neuer Sponsor

[…] Mein neuer Sponsor Corin in Allgemein Heute möchte ich euch kurz meinen Sponsor http://www.got-big.de vorstellen und auf das Interview mit mir verlinken http://www.got-big.de/Blog/interview-mit-natural-bodybuilder-corin-elm/ […]

Antworten
Thomas von GOT BIG

Danke David

hab ich korrigiert 🙂

Gruß

Thomas

Antworten
julian

Super Interview

Antworten
Thomas von GOT BIG

🙂 Danke dir

Keep on Pumpin

Thomas

Antworten

Was sagst du dazu?

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?