5 beste Trainingspläne

Lade dir jetzt meine 5 besten Trainingspläne herunter und verbessere deinen Trainingserfolg (gratis pdf Download):


Hier anfordern »

Du bist, was du isst – Zeige mir deinen Kühlschrank und ich sage dir welche Figur du hast

Die Idee zu diesem Artikel kam mir gestern spontan beim Einkaufen, als ich meinen Warenkorb mit anderen verglich.

Es wurde mir extrem bewusst, wie stark doch der Einfluss der Nahrungsmittel bzw. Ernährung im Allgemeinen auf die Figur ist.

Ich weiß es nicht ob es nur mir so geht, aber beobachte gern andere Menschen und ihre Statur, um abzuleiten, wie sie leben, was sie essen, wie sie trainieren usw. Das ist unterbewusst schon zur Routine geworden und wahrscheinlich begründet es sich auf meine Leidenschaft, dem Bodybuilding.

Während des Einkaufens und gerade jetzt im Sommer, sieht man sehr schön den Zusammenhang zwischen Warenkorbinhalt und Figur.

Eines kann ich ganz klar festhalten. Dein Kühlschrank gibt eindeutig Auskunft darüber, wie du dich ernährst. Und deine Ernährung bestimmt deine Figur.

Damit schließt sich der Kreis und der Spruch „Du bist, was du isst“ bekommt seine volle Bedeutung.

In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, wie wichtig die Ernährung wirklich ist und dich dazu motivieren besser, gesünder und bedarfsgerechter zu essen.

Hintergrund

Als ich 2006 meine Diät hielt und 20kg reines Fett verlor, brannte sich mir der Satz „Du bist, was du isst“ fest in meinen Kopf ein. Es war die Überschrift von einem Bild, dass über dem Schreibtisch hing. Auf der linken Seite des Bildes war ein Bierbauch zu sehen, behaart und fettig. Darüber ein schöner Burger, der deutlich machte, dass er der Verantwortliche für diese Figur ist. Auf der rechten Seite war ein Sixpack zu sehen, darüber ein Eiweißriegel.

Dieses Bild blieb im Kopf. Es war meine Motivation mich besser zu ernähren. Ab diesem Zeitpunkt stellten sich schnelle und dramatische Erfolge ein. Je besser und genauer ich meine Ernährung kontrollierte, desto besser wurde meine Form. Hier hat es Klick gemacht.

Kein Artikel ohne nützlichen Inhalt

Warauf ich in diesem Artikel hinaus möchte, ist es dir deutlich zu machen, dass die Ernährung wichtiger, ja vielleicht sogar elementarer Bestandteil auf dem Weg zu deiner Traumfigur ist.

Die 3 Säulen des Muskelaufbaus

Die 3 Säulen des Muskelaufbaus

Diese Grafik zeigt die Wichtigkeit. Auf der untersten Stufe ist die Ernährung. Sie ist sozusagen das Fundament und sie bestimmt über deine Körperform. Einzig und allein die Ernährung ist dafür verantwortlich, ob du dick oder dünn bist.

Ich möchte damit nicht sagen, dass Training und Regeneration unwichtig sind, sondern verdeutlichen, dass die Ernährung wesentlicher Bestandteil für massive Muskeln, ein stahlhartes Sixpack oder dicke Arme sind. Nur wenn alle Bereiche im Einklang stehen, wirst du den Körper haben, den du dir wünschst.

Ohne Training kein Reiz und ohne Erholung, sowie angepasste Ernährung, kein Muskelaufbau bzw. Fettabbau. Auf der anderen Seite ist auch die beste Ernährung sinnlos, wenn Training und Regeneration gar nicht beachtet werden. Zu einem gesunden Körper müssen alle Teile gleichermaßen im Vordergrund stehen.

Besonders bei Beginnern oder Damen, die einfach nur abnehmen wollen, fällt die Ernährung stark ins Gewicht. Während Beginner sich mit mörderischen Trainingseinheiten einen extremen Muskelkater antrainieren, ohne überhaupt etwas von Protein oder gesunden Fetten gehört zu haben, sind die Damen eher darum bedacht wenig zu trainieren und wenig zu essen. Beides ist grundsätzlich falsch und führt auf kurz oder lang zu keinen oder ausbleibenden Erfolgen.

Mein guter Freund Andy

An dieser Stelle gebe dir das Beispiel eines guten Freundes. Sein Name ist Andy. Er ist Mitte 40, sehr figurbewusst und geht regelmäßig trainieren. Sein Trainingspensum beeindruckt mich. Pro Woche läuft (Jogging) er zwischen 40 und 50km, dazu noch 3-4 Mal Krafttraining. Trotz des extremen Trainingsvolumen, sieht er seit Jahren gleich aus und ärgert sich über seine Figur. Nicht zu erwähnen brauche ich auch, dass er frustriert ist.

Im Gespräch habe ich dann erfahren, dass er gerne Süßigkeiten isst und davon nicht lassen kann. Ok… das ist die erste Todsünde für ein Sixpack und vielleicht noch zu verkraften… und die zweite Todsünde… er isst sie abends vor dem Fernseher und kurz bevor er zubett geht. Der Grund für seine Frustration ist offensichtlich 🙂

Jetzt kommt wieder das Bild in mir hoch, dass ich zu Anfang des Artikels beschrieben habe. Links Burger und dicker Bauch, recht gesundes Essen und Sixpack.

Mehr Motivation für dich

Wenn du gerade in einer Diät steckst, dich vielleicht unwohl fühlst und etwas ändern willst oder nur Motivation brauchst, um bei dem herrlichen Wetter hier in Deutschland ins Training zu gehen und dich an deine Ernährung zu halten, dann soll dieser Artikel dich bei deinen Zielen unterstützen.

Da ich die originale Grafik nicht mehr gefunden habe, die mich 2006 dazu motivert hat auch bei absoluter Unlust ins Training zu gehen und mich an die strikte Diät zu halten, selbst als Freunde genüsslich ihr Eis gegessen haben, bekommst du hier eine neue.  Sie ist mindestens genauso gut und soll dir helfen Vollgas zu geben. Egal ob das den Muskelaufbau oder das Stählen deines Sixpacks ist.

Da ich mir der Bedeutung der Ernährung bewusst bin und am eigenen Leib immer wieder feststelle, welch unglaubliche Erfolge man mit kleinen Änderungen erhalten kann, werde ich mich in den nächsten Wochen und Monaten intensiv damit beschäftigen, um dir wertvolle Informationen an die Hand zu geben.

Beispielsweise:

  • Wie baue ich in 42 Tagen 10kg Muskelmasse auf?
  • Wie verbrenne ich Fett ohne Muskeln zu verlieren?
  • Was esse ich, wenn ich unterwegs bin?
  • Warum Fast Food manchmal nützlich sein kann?

etc.

Du bist nicht allein, denn viele Athleten haben das gleiche Problem mit der optimalen Ernährung. Mein Ziel ist es dir zu helfen deine Traumfigur zu erreichen.

Nicht immer ist es möglich das richtige zu essen und oft hängt einem das zum Hals raus. Es ist daher wichtig, sich abwechslungsreich und bedarfsgerecht zu ernähren. Der Spaß an der ganzen Sache soll schließlich nicht verloren gehen. Lebensqualität und leckeres (sowie optimiertes) Essen müssen schon sein oder ? 😉

Zusammenfassung

  • Du bist, was du isst.
  • Training + Erholung + Ernährung = Traumfigur
  • Achte auf deine Ernährung und fühle dich wohl dabei 🙂

Viel Erfolg und bis bald

Thomas

P.S.: Wie sieht deine Ernährung aus? Achtest du darauf, was du isst? Welche Probleme hast du mit deiner Ernährung? Welches Thema interessiert besonders? Über Kommentare, Meinungen und Sonstiges würde ich mich  freuen. Einfach unten ins Kommentarfeld deinen „Senf“ dazu abgeben.

1 Tipp gegen Bauchfett

Ich hatte Bauchfett, bis ich diesen einmaligen Tipp entdeckte

Du wirst erstaunt sein, wie einfach und schnell du einen flachen Bauch oder Sixpack bekommen kannst, ohne stundenlanges Training, ohne Pillen und ohne Bauchübungen.

Thomas Bluhm
 

Hey, ich bin Thomas. Ich bin lizenzierter Fitness Trainer, Autor und liebe seit 20 Jahren den Kraftsport, schwere Gewichte und seit kurzem auch Nespresso Kaffee :-) Hier auf meinem Blog teile ich mein Wissen und meine Erfahrung über Fettverbrennung und Muskelaufbau.

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben 26 Kommentare
Jürgen

DANKE!

Hallo Thomas,

ich bekomme schon seit einiger Zeit deine Mails. Heute möchte ich einfach mal DANKE für Deine Mühen sagen. Nicht wegen diesem Artikel sondern einfach nur mal so. (… für alle Texte.) Bestimmt ist es nicht immer einfach sich aufzuraffen und vielen Leuten zu schreiben und dann nur ein relativ schmales Feedback zu erhalten.

Ich nutze Deine Mails übrigens als Gedankenanstoß um für mich selbst „dabei zu bleiben“.

Mach weiter so!

Gruß

Jürgen

Antworten
Ben

Wie sieht deine Ernährung aus?
Wie auf den Negativen Beispiel des Motivationsbildes 🙁

Achtest du darauf, was du isst?
Kaum. Einzige Regel: Abends keine Kohlenhydrate.

Welche Probleme hast du mit deiner Ernährung?
Das meiste gesunde Zeug schmeckt einfach nicht so gut wie das ungesunde, arterienverkalkende, herzinfarktverursachende 😀

Welches Thema interessiert besonders?
Ausgewogene Ernährung für Muskelaufbau. Alles was ich über „ausgewogene Ernährung“ finde, ist für 40 Jährige Hausfrauen geschrieben und widerspricht sich permanent *lach*

Ich bekomm eben einfach mein Bauchfett schwer weg. Und mein Wille ist selten stark genug, eine Diät durchzuhalten. Denn im gegensatz zum Training macht die Diät keinen Spaß…

Antworten
Thomas von GOT BIG

Hallo Jürgen,

vielen, vielen Dank für deine netten Worte.

Du hast Recht. Es ist nicht immer leicht hohe Qualität und Nutzen in die Artikel zu bringen und vor allem sich dafür aufzuraffen.

Aber das Feedback, wie beispielsweise von dir, unterstützen mich dabei.

Beste Grüße

Thomas

P.S.: Weiterempfehlen erlaubt 😉

Antworten
Thomas von GOT BIG

Hi Ben,

dass Diät auch Spaß machen kann, hoffe ich in einem der nächsten Artikel zu zeigen 🙂

Beste Grüße

Thomas

Antworten
Christian

Hallo Thomas,
dein Blog hat Klasse. Du steckst Arbeit rein, weiter so! Der heutige Beitrag ist besonders interessant weil es mir wie deinem „Andy“ geht. Ich mache meinen Sport (den ich liebe) bis zum Abwinken. Joggen, Biken, Bodybuilding…alles sehr konzentriert. Ergebnis: 95 kg bei 173 cm. Ok, nicht alles Speck aber die Heldenbrust und der 40cm-Arm verstecken sich darunter. Kannte auch einen Marathon-Läufer mit echt Speck auf der Hüfte. Wie motiviert man sich gegen diese Wein- und Käse- und Süßes zum TV Attacken? Und wie hast du 20 kg Fett auf- und dann wieder abgebaut?
LG
Christian

Antworten
Manni

Hallihallo,
ich erhalte deine Mails auch schon eine längere Zeit und nutze diese oft als Motivation.
Wenn ich abends meine E-mails checke sehe ich oft deine Mails, lese diese durch und trainiere oft danach.
Da ich aber die Trainingsgebühren im örtlichen Fitnessstudio zu hoch finde, bleibe ich bei meinen Einhandhanteln und Crunches.
Hierbei habe ich aber eine Frage.
Wenn ich Crunches mache zitter ich an einer Stelle auf dem weg nach „oben“.
Es ist immer dieselbe Stelle.
Ich habe nun einige Male versucht diese Postition möglichst lange beizubehalten, was sich als sehr schwierig darstellt.
Tue ich damit etwas gutes diese „stelle“ weiterzutrainieren?
Mich würde auch interessieren ob ich einen Muskeln zu wenig trainiert habe und der“ verkrüpelt“(meine Befürchtung).

Und um noch etwas zum Thema beizutragen: Ich habe mir den Artikel zwar durchgelesen, doch wird meine Ernährung sich nicht viel ändern.
ich achte zwar doch schon auf die Inhaltsstoffe, aber wenn ich etwas Süßes essen will tue ich das auch, wobei ich darauf achte, ob nicht ein ähnliches Produkt finde, welches ETWAS gesünder ist.
Hierbei habe ich leider die Erfahrung gemacht, dass die billigen Produkte meist schlechter sind (Beispiel an Leberwurst: billige hatte 3g/100g Eiweiß weniger und 10g/100g (!!) mehr !

mit freundlichen Grüßen
Manni

Antworten
Tobias

Hallo Thomas,

sehr wichtiges Thema das du da ansprichst.

Ich persönlich halte mich an meine 6 Mahlzeiten über den Tag verteilt. Morgens z.B. einen selbstgemachten Weight Gainer Shake aus Haferflocken, Milch, Banane und Magerquark. Generell achte ich darauf alle 2 Stunden eine Mahlzeit mit ca. 20g Proteinen zu mir zu nehmen, um den Körper optimal mit Proteinen (Muskelbaustoff) zu versorgen.

P.S. ich mag das Wort Diät nicht bzw. kann es nicht mehr hören 😀 Damit wird immer Verzicht und Hunger assoziiert. Eine langfristige Ernährungsumstellung bringt einiges mehr als eine Diät mit folgenden JoJo-Effekt.

Antworten
Marc

Maaan, so viel Gelaber ohne Inhalt.

Richtige Ernährung ist wichtig, wow…welch‘ Erkenntnis.

Mir fehlen wirklich praktische Hinweise und Studien, die deine Aussagen unterstützen.

Hört sich alles so dahergesagt an. Könnte auch von meinem Vater stammen und von ihm hole ich mir keine Tipps.

Eine der ganz wenigen Seiten, die anständiges Wissen vermittelt.

Antworten
Thomas von GOT BIG

Hallo Marc,

das ist eine gute Seite. Danke für den Link.

Ich hoffe du hast nicht nur diesen einen Artikel gelesen 🙂

Gruß

Thomas

Antworten
Thomas von GOT BIG

Da hast du Recht.

Obwohl man den Begriff „Diät“ meist in Verbindung mit Hungern setzt, ist das bloß ein Ausdruck für eine bestimmte Ernährungs/Lebensweise ist.

Gruß

Thomas

Antworten
Thomas von GOT BIG

Hallo Manni,

finde ich super, dass du dir meine Mails durchließt 🙂

Keine Angst, deine Muskeln sind bestimmt nicht verknüppelt.
Das „Zittern“, was du beschrieben hast, kenne ich auch. Woher das kommt, kann ich dir nicht genau sagen.

Normalerweise legt sich bei mir dieses Muskelzittern mit der Zeit. Ich denke, dass eine Überanstrengung das verursacht hat.

Musst du einmal testen. Solange es dir nicht unangenehm ist oder du Schmerzen hast, kannst du weiter trainieren.

Sollte es dauerhaft vorkommen, dann würde ich den Gang zum Arzt vorschlagen.

Beste Grüße

Thomas

Antworten
Thomas von GOT BIG

Hi Christian,

ich motiviere mich meist mit dem Gedanken an das Ziel. Beispielsweise mit dem Bild, was du dir downloaden kannst.

Es ist nicht immer einfach und überhaupt nicht leicht, aber der Erfolg ist dann umso süßer. Gar kein Vergleich mit den Süßigkeiten.

Wenn ich Hunger auf Süßes habe, dann trinke ich meist Cola Light oder esse einen Carb Control Riegel. Einmal in der Woche ist das „Fresstag“ an dem ich alles esse, was ich möchte. Die Menge ist total egal.

Es ist viel schöner und angenehmer, wenn du einen Tag hast. Du freust dich wie ein kleines Kind, kaufst vorher bewusst alles ein und genießt einfach mehr.

Um Zwischendurch gar nicht erst in Versuchung zu kommen, habe ich alle „bösen Nahrungsmittel“ verbannt. Das heißt, ich kaufe gar nicht erst Schokolade. Weil wenn etwas da ist, dann isst man es auch schnell wieder weg.

Muskelaufbau und Fettabbau ist ein Kombination aus gezielter Ernährung und abgestimmtem Training. Wenn du das kontinuierlich durchziehst, dann schaffst du das auch 🙂

Beste Grüße

Thomas

Antworten
Andre Leisner

Hallo Thomas,

ist nicht neu, aber dennoch immer wieder amüsant zu lesen. Schau Dich um, überall gibt es Essen im Überfluss. Aber Möglichkeiten Sport zu treiben eher weniger. Ich habe letztens einen netten Bericht gelesen, was ein dicker Mensch den Staat kostet. Irre, einfach irre, welche Kosten so ein Mensch verursacht. Das ist ein Thema, über das man endlos philosophieren kann.

Wiedermal Grüße vom
http://www.personal-trainer-kiel.de
André

Antworten
Thomas von GOT BIG

Hi Andre,

da hast du Recht. Es ist nun einmal so… wir leben in einer Konsumgesellschaft. Die Folgen sind sieht man dann am eigenen Körper 🙂

Vorteil für Personal Trainer 😉 allerdings nachteilig für die Gesundheit allgemein bei zu viel Überangebot.

Gruß

Thomas

Antworten
Juls

Guter Artikel! Is immer wichtig, sich das im Hinterkopf zu behalten, sonst ist das ganze Training umsonst.
Juls

Antworten
Thomas Bluhm

Hallo Juls,

genauso so sieht es aus!!!

Ich kann es gar nicht oft genug betonen.

Gruß

Thomas

Antworten
Alam

Hallo Thomas
Ist ein penderdiät poder ein diät mit der gleichen kcal beesser??

Weil bei der pendeldiät kommt man am ende der woche immer wieder auf das selbe kcal und ich denke nicht das man damit schnell den fett reduzieren kann????also pendel oder diät mit Gleichen Kcal??

Bei der diät mit der gleichen kcal kann es sein das der körper dann immer weiss wie viel kcal der bekommt und das stagniert und nicht mehr muskeln aufbaut ???

MFg

Antworten
Thomas Bluhm

Hallo Alam,

du hast schon Recht, dass in gewisser Hinsicht ein Gewöhnungseffekt besteht bei einer „normalen“ Diät.
Da du aber konstant mit sinkendem Gewicht auch die Kcal reduzierst, sollte das eigentlich nicht der Fall sein.

Naja, ob nun Pendeldiät oder „normal“ ist, denke ich, eine Glaubensfrage und musst du für dich entscheiden.

Da du mehr Zeit und Energie mit der Prendeldiät aufwenden muss, käme diese Variante für mich nicht in Frage.
Das heißt ständig die Kcal ändern, neue Mahlzeiten vorbereiten, nichts vergessen (passiert ja schnell) und noch mehr Disziplin sind Punkte, die diese Diät für mich zu große Nachteile darstellen.
Wenn alles einfach und konstant ist, du weißt welche Mahlzeiten du essen musst, wann und wie viel, ist das eine sehr große Erleichterung.

Gruß

Thomas

P.S.: Ich empfehle dir mal diesen Artikel zu lesen:
http://www.got-big.de/Blog/einfach-muskeln-aufbauen-mit-dem-k-i-s-s-prinzip/

Antworten
Sixpack Ernährungsplan – Die 3 wichtigsten Elemente inkl. Beispielplan

[…] Etwas humorvoll sage ich immer: Du bist, was du isst! […]

Antworten
Kein Muskelaufbau trotz Training? Vermeide diese 10 Fehler!

[…] Spasseshalber betone ich immer wieder: Du bist, was du isst! […]

Antworten
Tanja

Hallo,

Du hast einmal bei einem Mail geschrieben, dass du einen Fresstag hast. (Alles essen egal was)
Aber hast du dann schon irgendeine Grenze wo du sagst, dass es genung ist oder isst du ur viel(Pommes, Burger, Eis, usw……)?
Ich bin 14Jahre jung 🙂 und ich habe 40kg
Ist das zu viel Kilogramm?
Ich fahre täglich Hometrainer (so eine oder zwei Stunden) und ich gehe mit meinem Hund zwei Stunde spazieren und zweimal in der Woche gehe ich in den Club Danube und mache 50min eiso eine Gymnastikstunde bbp (Bauch Bein Po)
Aber jezt kommt es: Ich habe einen eigentlich fast fixen Plan was ich esse
Eiso in der Früh esse ich entweder 3Laugensemmeln mit Schinken oder 3Pumpernickel mit Kiri
Zur Jause esse ich entwerder einen pudding (Dany Sahne vanilla LIGHT oder Optiwell Griespudding oder so) oder ich trinke nur ein Coca Cola Zero
Mittag esse ich sehr verschieden aber gesund und ausgewogen eiso z.b.: Paprikaomlett oder Fisch mit Gemüse oder Spagehtti mit Soße oder Eiernockerl usw…….)
Zur Nachmittagsjause esse ich dann Obst (Wassermelone oder Nektarinen oder Apfel oder Erdbeeren) und wieder ein Pudding
Und zu Abend esse ich 3semmeln ( 1semmel hat 60gramm) mit Schinken und Käse
Eiso ich finde ich esse ungesund
Wie findest Du?
Ich habe sehr lange im Internet gesucht bis ich auf so gute Mails wie zu deinen gekommen bin
Ich habe mir auch viele verschiedene Diäten angschaut und durchgelesen z.b.: Weight Watcher oder Blutgruppendiät oder Hollywood Diät usw…)
Eiso ich finde die Blutgruppendiät voll doof dann die Weight Watcher auch weil diese Punkte sind meiner Meinung nach kompliziert und bei der Hollywood Diät isst man nur 1000kcal und macht jede Menge Sport
Wie findest du die Hollywood Diät?
Was soll ich nur machen?
Ich weiß nicht was und wie ich essen soll!!
Es gibt die ganzen Pyramiden und so aber ich hätte gerne einen kleinen Essensplan
Gruß
Tanja

Antworten
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo Tanja,

ja, beim meinem Esstag esse ich wirklich ALLES und SOVIEL wie ich möchte. Mein Rekord waren rund 10.000Kalorien. Ein ganzes Nutella-Glas ist dann auch drin 🙂

Da du erst 14 bist, möchte ich mich mit Tipps zurückhalten. Du wirst in den nächsten Jahren, aufgrund der Pubertät, noch eine deutliche, körperliche Wandlung vollziehen.

Daher solltest du jetzt ganz normal und nach deinem Verlangen essen und keine Diät halten!!! Iss das, worauf du Lust hast. Dein Körper bestimmt dann, wie schwer du wirst.

40kg sind nicht sehr viel. Leider kann ich das nur pauschal sagen, da ich deine Körpergröße nicht kenne!?

Was ich dir empfehle ist weiterhin Sport zu machen. Das schult deine Disziplin und stärkt dein Selbstvertrauen.

Beste Grüße und viel Erfolg

Thomas

Antworten
Tanja

Hallo,
Sorry ich hab vergessen meine größe anzugeben ich bin 154cm groß
ich hab noch ein paar fragen:
Wieviel und was für Sport machst du?
Wie und was ernährst du dich normal?
Kennst du ein Fitnessstudio wo man mit 14jahren Geräte Training machen darf oder wo sie dich mit einem Auge zu reinlassen:-)
Weil ich möchte nicht nur Gymnastik stunden machen sondern auch Geräte
Danke im vorraus:-)

Antworten
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo Tanja,

40kg bei 154cm Körpergröße ist für dich vollkommen ok, vor allem da du noch wächst.

Ich mache Krafttraining und halte mich an eine strikte Kalorienvorgabe, die du dir nicht unbedingt zum Vorbild nehmen solltest.

Wie das ganz aussieht, erkläre ich hier:
http://www.got-big.de/Blog/back-to-the-roots/

In Absprache mit deinen Eltern und unter Aufsicht kannst du sicher in fast jedem Fitness Studio trainieren. Ich selbst habe mit 13 mit Krafttraining begonnen 🙂

Beste Grüße

Thomas

Antworten
Lea

Hi 🙂
Also ich versuche mit meiner Ernährung möglichst auf Zucker zu verzichten und fokussiere gesundes Essen, mit der einen odet anderen ungesunden Ausnahme. Allerdings bin ich in letzter Zeit sehr verunsichert, betreffend paleo oder nicht- ist stärke/mehl/milch/hülsenfrüchte etc nun schlecht oder notwendig? Außerdem habe ich nach einer gewollten Gewichtsabnahme nun ungewolltes Untergewicht (man kann dem bmi zwar nicht trauen, aber er liegt bei ca 16) und möchte zunehmen, aber ohne Fett am Bauch anzusetzen:l der Bauch ist auch meine Problemzone, er ist mir noch nicht flach genug (liegt wahrscheinlich auch an meiner Haltung, hättest du Übungen für den unteren rücken? Ich gehe eigentlich ins fitnessstudio und mache hiit training, war aber länger nicht mehr wegen prüfungsstress und betreibe deshalb praktisch keinen sport) Obwohl ich nicht der meinung bin, sagen mir viele wie extrem dünn ich bin/fertig ich aussehe und ob ich genug esse. Derzeit wiege ich 44-45 kg bei 166cm und ich denke mittlerweile, ein höheres Gewicht wäre eventuell gesundheitlich von Vorteil, aber wie gesagt würde ich meine figur gern behalten/verbessern. Wie kann ich gesund zunehmen, ohne bauchfett anzusetzen? Liebe grüße

Antworten

Was sagst du dazu?

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?