5 beste Trainingspläne

Lade dir jetzt meine 5 besten Trainingspläne herunter und verbessere deinen Trainingserfolg (gratis pdf Download):


Hier anfordern »

Metabole Diät – Grundzüge Teil 1

Die Metabole Diät: Low Carb Ernährung – Effektiv und schnell Körperfett verbrennen!

Die Metabole Diät

Sowohl die Anhänger der kohlenhydratlastigen und nahezu fettfreien Pute-Reis-Diät (Low Fat Diät) als auch die der fettreichen, fast kohlenhydratfreien Ketogenen Diät (Anabole Diät, High Fat Diät) folgen beide in gewisser Weise effektiven Ansätzen. Wie Sie im Folgenden sehen werden, haben diese jedoch etliche Schwachpunkte. Auch wenn viele mit einer der beiden Diätformen Erfolge erzielt haben, so stehen diesen ebenso viele oder sogar mehr erfolglose Versuche gegenüber, mit den beiden genannten Extremformen der Ernährung Körperfett abzubauen und gleichzeitig Muskelmasse zu erhalten. Schön wäre es natürlich, wenn es eine Ernährungsform geben würde, die die Vorteile der beiden Philosophien mit maximaler Effektivität verbindet und dabei die Nachteile weitgehend ausschaltet. Der berühmte „goldene Mittelweg“ …und den gibt es:

Die Metabole Diät Der Name ist von dem Begriff Stoffwechsel (lat. „Metabolismus“) abgeleitet. Für alle Leser die mit dem Begriff Stoffwechsel nichts anfangen können, folgende kurze Erklärung:

Stoffwechsel = Summe aller physikalischen und chemischen Körpervorgänge. Ist der Stoffwechsel „langsam“, dann spricht auch von einem niedrigen Stoffwechselgrundumsatz.

Stoffwechselgrundumsatz = Anzahl der Kalorien, die der Körper pro Tag benötigt um das Körpergewicht unverändert beizubehalten, auch als täglicher Kalorienbedarf bezeichnet.

Das Hautproblem der meisten Übergewichtigen und auch vieler Bodybuilder, Fitness- und Kraftsportler – deren Körperfettanteil zu hoch ist – besteht darin, dass ihr Stoffwechselgrundumsatz sehr niedrig ist. Obwohl insgesamt wenig Kalorien gegessen werden, bleibt das Körpergewicht konstant und der Körperfettanteil nimmt schleichend zu. Der Stoffwechsel ist sozusagen „eingeschlafen“.

Mit der Metabolen Diät erzielen Sie eine starke Aktivierung Ihres Stoffwechsels. Sie kennen das sicherlich aus eigener Erfahrung: Nach mehreren Wochen Diät arbeitet Ihr Organismus auf Sparflamme, der Grundumsatz (Kalorienverbrauch in absoluter Ruhe) sinkt immer weiter ab, Sie müssen die Kalorienzufuhr mehr und mehr reduzieren, um weiterhin ein langsam sinkendes Körpergewicht auf der Waage zu registrieren. Irgendwann erreicht man dann das berüchtigte „Plateau“: Es geht nichts mehr! Trotz drastisch eingeschränkter Kalorienzufuhr zeigen sich im Spiegel und auf der Waage keine Erfolge mehr. Bei der Low Fat Diät und der Anabolen Diät ein häufiges Szenario. Die Metabole Diät arbeitet hier deutlich effektiver:

Durch gezielte und ausgewogene Zufuhr der richtigen Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße, zusammen mit dem richtigen Timing der Nährstoffe kommt es erst deutlich später zu einem Stillstand bei den Diätbemühungen. Der Stoffwechselgrundumsatz sinkt nicht so schnell ab, es wird ein nachhaltiger und gleichmäßigerer Körperfettabbau erzielt. Und: Wer mit der Low Fat Diät oder der Anabolen Diät ein Plateau erreicht hat, kann oft doch wieder Fortschritte erzielen, wenn er auf die Metabole Diät wechselt, so die Erfahrungswerte vieler Anwender.

03.11.2005 von Claudia Wernig/Stephan Korte

1 Tipp gegen Bauchfett

Ich hatte Bauchfett, bis ich diesen einmaligen Tipp entdeckte

Du wirst erstaunt sein, wie einfach und schnell du einen flachen Bauch oder Sixpack bekommen kannst, ohne stundenlanges Training, ohne Pillen und ohne Bauchübungen.

Thomas Bluhm
 

Hey, ich bin Thomas. Ich bin lizenzierter Fitness Trainer, Autor und liebe seit 20 Jahren den Kraftsport, schwere Gewichte und seit kurzem auch Nespresso Kaffee :-) Hier auf meinem Blog teile ich mein Wissen und meine Erfahrung über Fettverbrennung und Muskelaufbau.

Click Here to Leave a Comment Below 5 comments
Pascal

hi.
Die Diätform finde ich klasse, werde ich auch mal testen.
Wenn ich das richtig verstehe bedeutet dass in meinem Fall folgendes.
3000kcal ( Gesamtenergieumsatz pro Tag )
Dann sollte ich nun mehr 2500 zu mir nehmen bei diät. 20 Prozent aus Kh sprich max 120 gramm.
bei Training zum frühstück ( Vollkornbrot )
vor dem Training ( Vollkornbrot )
nach dem Training ( 50gramm Malto) ?? oder eher banane oder Magerquark??
und an freien Tagen nur zum Frühstück..
20 Prozent an fett und denn rest durch ew ??
Hab ich dass richtig verstanden ??
oder sollte ich noch auf was achten??
Will kf reduzieren und gleichzeitig Muskeln aufbauen. Mach kein Cardio!!
Danke schon mal

Reply
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo Pascal,

ja, die metabole Diät ist wirklich sehr gut. Ich habe sie selbst erfolgreich angewendet. Schaue doch einfach einmal hier:
http://www.got-big.de/Blog/die-metabole-diat-mein-erfahrungsbericht/

Deine Nahrungsmittel sind ok. Passend dazu habe ich einen weiteren, interessanten Artikel für dich hier:
http://www.got-big.de/Blog/ernaehrungsplan-erstellen-mit-diesen-4-einfachen-schritten/

Du scheinst wirklich sehr ehrgeizig zu sein und schnell viel zu wollen. Mein Rat an dich ist: TUN

Solange du in Aktion bleibst und einen guten Weg für dich konstant verfolgst, wirst du dein Ziel auch erreichen. Ich denke, dass du bereits alle nötigen „Werkzeuge“ dafür hast. Jetzt heißt es für dich nur noch Augen zu und durch.

Zerbreche dir nicht zu sehr den Kopf und vor allem lasse dich nicht von all den Möglichkeiten ablenken, sondern finde deinen Weg:
http://www.got-big.de/Blog/mit-stil-zu-mehr-muskelwachstum/

Beste Grüße

Thomas

Reply
Transformation 2012 – Die letzten 4 Wochen | Bodybuilding 2.0

[…] Beginn dieser Vorbereitung dachte ich, dass die metabole Ernährungsweise die richtige für mich ist. Nun, nach der ersten Woche muss ich meinen Plan über den Haufen werfen […]

Reply
Transformation 2012 – So La La | Bodybuilding 2.0

[…] die metabole Ernährungsweise […]

Reply
Uelly

Was kann ich da machen?Was mmhentien?Habe meine Erne4hrung schon so gut wie mf6glich optimiert, das heidft morgens Fruchtmfcsli mit Banane + Haferflocken, mittags falls es geht mf6glichst Nudeln o. Reis o. Kartoffeln + FleischDann vor dem Training Reiswaffeln mit Quark und ein bisschen Konfitfcre und nach dem Training einen Proteinshake + eine Kohlenhydrathaltige MalzeitDanke im Voraus

Reply

Leave a Reply:

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?