Gegen Hunger: 10 sofort wirksame Tricks

10 Tipps gegen Hunger

10 Tricks gegen Hunger

Der Magen knurrt, doch die nächste Mahlzeit lässt noch auf sich warten. Der Hunger wird immer größer und größer.

  • Was kann man gegen den nervigen Hunger tun?
  • Welche Tricks helfen den Hunger auf natürlich Art und Weise zu besiegen?

In diesem Artikel möchte ich dir 10 einfache, aber wirksame Tricks gegen Hunger vorstellen.

Einige davon basieren auf meiner persönlichen Erfahrung, andere wiederum sind praktischen Untersuchungen entsprungen.

Was hilft gegen Hunger?

Trick #1 gegen Hunger: Fragen

Ja, du hast richtig gelesen! Wenn Hunger aufkommt, solltest du in dich hineinhorchen und dich fragen, ob du wirklich Hunger hast oder ob es einfach nur Appetit ist.

In den meisten Fällen ist es lediglich ein Verlangen nach Nahrung. Es ist kein „echter“ Hunger bzw. kein echtes Signal des Körpers, dass dieser Nahrung benötigt.

Appetit entsteht durch vielfältige Einflüsse. Vor allem emotionale Faktoren sind oft Ursprung unnatürlichen Verlangens nach Lebensmitteln.

Beispielsweise:

  • Termindruck,
  • Probleme in der Partnerschaft,
  • finanzieller Druck,
  • Schulischer Druck,
  • Leistungsdruck allgemein
  • usw. und so fort.

Psychischer und physischer Stress sind die häufigsten Auslöser für Appetit. Da es nicht immer einfach ist Stress zu vermeiden, hilft es zumindest sich Stress bewusst zu machen und damit einhergehend das Verlangen nach Nahrung.

Trick #2 gegen Hunger: Flüssigkeit

Der menschliche Körper besteht zu ca. 60-70 % aus Flüssigkeit. Bereits ein geringer Verlust kann die Leistungsfähigkeit einschränken. Daher ist es nicht nur gesundheitsfördernd viel zu trinken, sondern es ist ein hervorragendes Hilfsmittel gegen Hunger.

Es sollte vor allem viel Wasser getrunken werden. Denkbar sind auch Light Produkte (Pepsi Light, Cola Light, Fanta Light etc.) und Tee.

Die Flüssigkeit füllt den Magen aus und dämpft somit den Hunger. Wer Kohlensäure nicht scheut bzw. keine Probleme mit kohlensäurehaltigen Getränken hat, ist damit in der Lage noch stärker gegen Hunger anzugehen.

Kohlensäure füllt den Magenraum mit Luft und trägt zusätzlich dazu bei den Hunger zu dämpfen.

Mein persönlicher Favorit ist Pepsi Light. Es enthält so gut wie gar keine Kalorien, schmeckt hervorragend und ist ideal gegen aufkommenden Hunger.

Nachteilig könnte sich der darin enthaltene Süßstoff auswirken, da dieser durchaus das Verlangen nach Süßem beschleunigen kann. Hier musst du für dich selbst entscheiden, ob das für dich o.k. ist.

Trick #3 gegen Hunger: Kaugummi

Wie in Tipp 1 bereits beschrieben, ist es meist nur Appetit, der Verlangen nach Essen auslöst. Es kann aber auch schlicht und ergreifend Langeweile sein.

Abhilfe schaffen Kaugummis.

Das Gefühl etwas im Mund zu haben und das Gefühl etwas zu kauen, kann bereits dazu beitragen den Appetit zu dämpfen.

Ich kenne das nur zu gut von mir selbst. Sitzt man vor dem Computer und ist fixiert auf seine Arbeit, so entsteht nicht selten Langeweile im Mund. Entweder ich trinke etwas, was jedoch den Gang zur Toilette beschleunigt oder ich kaue einfach Kaugummi.

Bevor man aus Langeweile zu ungesunden Lebensmitteln greift oder sich spontanem Appetit hingibt, sollte man kurz in sich kehren und das Verlangen, wie Tipp 1 beschrieben, hinterfragen.

Trick #4 gegen Hunger: Mahlzeiten

Gegen Hunger hilft eine passende Mahlzeitplanung. Wer morgens ohne Frühstück das Haus verlässt und das Mittagessen, aufgrund von Termindruck, ausfallen lässt, wird zwangsweise am Abend deftig zuschlagen.

Da zu später Stunde übermäßig viele Kalorien kaum oder nur sehr schlecht vom Körper verwertet werden und diese zudem den Schlaf beeinträchtigen, ist es wichtig seine Mahlzeiten den Tagesablauf entsprechend anzupassen.

D.h., man sollte sich morgens die Zeit nehmen und ausgiebig frühstücken. Mittags ist ebenfalls eine große Mahlzeit empfehlenswert. Wer sich so ernährt wird abends nur wenig mit aufkommenden Hunger zu kämpfen haben und kann sich betont leicht ernähren.

Hilfreich sind auch kleinere Zwischenmahlzeiten bestehend aus Nüssen, Eiern, Gemüse und oder Fisch bzw. Fleisch.

Wer noch tiefer ins Detail gehen möchte, kann seine Ernährung so gestalten, dass die zugeführten Lebensmittel den Blutzucker nur wenig schwanken lassen. Eine kohlenhydratarme Ernährungsweise ist hierbei äußerst hilfreich. Beispielsweise die metabole Diät oder die anabole Diät.

Trick #5 gegen Hunger: Vorfreude

Wie heißt es so schön in einem Sprichwort:“ Vorfreude ist die schönste Freude.“

Wer zwischen zwei Mahlzeiten aufkommenden Hunger verspürt, kann sich durch den Gedanken an die nächste Mahlzeit ablenken.

Der Gedanke an schöne Lebensmittel oder tolle Speisen lässt zwar das Wasser im Mund zusammen laufen, doch die Gewissheit, genau diese Speisen in naher Zukunft verzehren zu können, lässt Vorfreude entstehen und die Ernährung viel bewusster und viel intensiver erleben.

Wer mit einer genießerischen Einstellung an seine Ernährung herangeht, nimmt gelegentliche Durstphasen problemlos in Kauf.

Ich selbst praktiziere das in ähnlicher Weise in meinen Diäten. An 6 Tagen in der Woche nehme ich ausschließlich abgewogene und bedarfsgerechte Lebensmittel zu mir. Der letzte und siebente Tag der Woche ist mein so genannter „Esstag“ an dem ich nach Herzenslust schlemme.

Durch diese Vorgehensweise entsteht ein viel intensiveres Ernährungserlebnis. Die Speisen werden viel bewusster aufgenommen und viel mehr geschätzt.

Trick #6 gegen Hunger: Ablenkung

Gegen Hunger ist Ablenkung eine hervorragende Möglichkeit. Man kennt es aus stressigen Situationen. Ist die Zeit einmal knapp, so wird schnell das Essen vergessen.

Diesen Fakt kann man für sich ausnutzen und bei aufkommenden Hunger Möglichkeiten suchen sich abzulenken. Das kann Arbeit sein, Spaß, Spiele, Familie, Freunde, der Partner oder auch Sport bzw. Bewegung.

Es ist wichtig die eigene Laune nicht vom Hunger bestimmen zu lassen oder den Hunger nicht im Kopf zur Nummer 1 werden zu lassen.

Wer ständig nur an Hunger, Hunger, Hunger, Hunger denkt, wird schließlich schwach und gibt sich dem Gefühl hin.

Hunger ist und bleibt ein Gefühl des Körpers, dass man bewusst ausblenden kann. Es ist nicht mechanisch und kann mit etwas Training gesteuert werden.

Kostenloser Kurs

In 7 Tagen zum flachen Bauch

Trage jetzt deine E-Mail Adresse ein und ich sende dir meine besten Tipps für einen flachen Bauch in 7 Tagen direkt in dein E-Mail Postfach:

Kein Spam! Wir halten uns an den Datenschutz!

Trick #7 gegen Hunger: Essen

Sich krampfhaft gegen den Hunger zu stemmen bewirkt nur eines: noch mehr Hunger

Daher sollte man ab und zu den Hunger freien Lauf lassen und Essen, worauf man Lust hat.

Gegen Hunger anzukämpfen verursacht Stress im Kopf und Stress im Körper. Nimmt man den Alltagsstress hinzu oder den Stress, welchen Krafttraining verursacht, kann das den Körper eher schaden als zu dessen Gesundheit beizutragen.

Hinzu kommt, dass es für den Muskelaufbau bzw. Muskelerhalt wichtig ist Stress zu vermeiden.

Eine zu starre Mahlzeitplanung kann häufig Auslöser von Hunger sein. Solltest du zwischen den Mahlzeiten zu häufig gegen Hunger ankämpfen, so ist es ratsam die Aufteilung der Mahlzeiten und dessen Zusammensetzung etwas zu lockern.

Erlaubt es der tägliche Energiebedarf, kann hier und da bei Hunger durchaus die eine oder andere Zwischenmahlzeit zugeführt werden (Nur bei wirklichem Hunger, nicht bei Appetit!).

Trick #8 gegen Hunger: Zum Geniesser werden

Der Hunger ist da und der Entschluss ist gefasst etwas zu essen. Dann wird ordentlich aufgetischt. So war es bei mir persönlich eine lange Zeit.

Ich habe versucht das Hungergefühl so schnell wie möglich loszuwerden und habe Unmengen an Nahrung in mich hineingestopft. Die Folge war Trägheit, Völlegefühl und ein unschöner Schwimmring.

Ist der Hunger da, sollte das Essen bewusst zugeführt und genossen werden.

Nach circa 15 bis 20 Minuten stellt sich langsam ein Sättigungsgefühl ein und gibt dem Körper das Signal: Es ist genug!

Daher mein Rat an dich: Iss langsam und bewusst

Das Essen wird so leichter verdaut und viel intensiver wahrgenommen. Es schmeckt einfach besser, wenn man es sich aus der Zuge zergehen lässt.

Trick #9 gegen Hunger: No Süßstoff

Süßstoff oder andere Zuckerersatzstoffe geben dem Körper das Signal, dass echter Zucker zugeführt wird. Der Körper reagiert entsprechend.

Ich kann persönlich bestätigen, dass bei einigen Light-Produkten, die Süßstoff enthalten, Verlangen nach Süßem entsteht. Diese Gefühl tritt bei mir vor allem bei den günstigen Cola Light Varianten auf. Dementsprechend meide ich diese.

Wer sich und dieses Gefühl kennt, sollte sich davon fern halten und ist so gegen Hunger gewappnet.

Trick #10 gegen Hunger: Diäten

Eine zu schnelle Reduzierung der täglichen Kalorienmenge kann heftige Hungerattacken auslösen. Es ist wichtig eine Diät äußerst langsam und vor allem bewusst zu starten. Die Kalorienmenge und die Nährstoffverteilung MUSS stets Stück für Stück angepasst werden.

Je langsamer, desto besser gegen Hunger. Am besten haben sich (für mich) 200 Kalorien herausgestellt. Startet man eine Diät, so sollte man in der ersten Woche pro Tag 100 bis 200 Kalorien weniger als normal zu sich führen.

Das gibt dem Körper die Gelegenheit sich auf die Veränderung einzustellen. 200 Kalorien entsprechend etwas einer Scheibe Brot.

Auf der anderen Seite ist davon abzuraten Diäten ins Unendliche zu ziehen bzw. Dauerdiät zu halten. Der ständige Kampf des Körpers um Nahrung bzw. gegen Hunger macht krank und kann, so haben Forscher festgestellt, die Lebenserwartung reduzieren. Nicht zu vergessen ist die Einschränkung der Lebensqualität.

Abschliessende Worte

Die hier vorgestellten Tipps und Tricks gegen Hunger sind nur ein Auszug dessen, was noch möglich ist.

Es gibt noch unzählige weitere Möglichkeiten. Hier baue ich ganz auf deine Ideen und Erfahrungen.

Schreibe mir einfach deine Tricks unten ins Kommentarfeld. Was hilft bei dir gegen Hunger?

Ich freue mich auf deine Antworten.

Guten Hunger 🙂

Thomas

1 Tipp gegen Bauchfett

Wie du sicher bis zu 1kg pures Bauchfett pro Woche lösen und ein Sixpack aufbauen kannst, erfährst du auf der folgenden Seite. Klicke auf das Bild, um mehr zu erfahren:

Banner 26 neu Du wirst erstaunt sein, wie einfach du einen flachen Bauch bekommen kannst. Selbst ohne Training und zu 100% natürlich.
Thomas Bluhm
 

Hey, ich bin Thomas. Ich bin lizenzierter Fitness Trainer, Autor und liebe seit 20 Jahren den Kraftsport, schwere Gewichte und seit kurzem auch Nespresso Kaffee :-) Hier auf meinem Blog teile ich mein Wissen und meine Erfahrung über Fettverbrennung und Muskelaufbau.

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben 22 Kommentare
chris

gute Tipps, danke-allerdings denke ich, dass Süssstoff so schlecht nicht ist, wenn man eh Verlangen nach Süssem einfach hat bzw seine Tees süsst, wie ich das tue. Durch das Trinken wird mein Durst gestillt, ohne zusätzliche Kalorien zu mir zu führen oder weitere Nahrung zu mir zu führen…

Antworten
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo Chris,

danke für deinen Kommentar 🙂

Die Diskussion um Süßstoff ist schier grenzenlos. Hier empfehle ich stets nach dem Gefühl zu gehen und auf seinen Körper zu hören.

Ich bin ein riesengroßer Fan von Pepsi Light, doch das Verlangen nach Süßem, verursacht durch meine geliebte Pepsi, kann an der Disziplin während einer Diät nagen.

Mit besten Grüßen

Thomas

Antworten
Jenny

Hallo 😉
Wenn bei mir der große Hunger kommt, esse ich meist eine Handvoll Mandeln und trinke viel Wasser dazu (die Mandeln hab ich natürlich immer dabei). Wenn ich sie tatsächlich mal vergessen habe, hilft es mir, mir auszumalen, was ich essen werde, wenn es dann soweit ist. Also wie in dem Tipp oben beschrieben 😉
Klappt ganz gut 😉

Lg, Jenny

Antworten
Stefanie

Hey,
Das sind wirklich sehr hilfreiche Tipps aber ich habe gehört das man Eiswürfel auf der Zunge zergehen lassen soll und das macht dann den Appetit weg.

Freundliche grüße
Stefanie

Antworten
Thomas Bluhm

Danke Stefanie 🙂

Der Trick mit den Eiswürfeln ist mir persönlich neu …

Vielleicht hast du schon etwas Erfahrung sammeln können und kannst uns sagen, ob es etwas bringt?!

Gruß

Thomas

Antworten
Besucherin

Das ist ein toller Bericht!
Um noch mal auf das Süßstoff zu kommen, ich würde es alleine schon wegen dem Aspartam darin nicht mehr essen. Stattdessen ist Obst oder auch Sirup oder Honig auch recht süß und wenn auch nicht unbedingt immer gesund, trotzdem besser als Süßstoff.

Leider habe ich persönlich viel mit Heißhunger zu kämpfen, habe meinen Stoffwechsel wegen einer Diet auf unbegrenzte Zeit völlig versaut. Früher täglich 300 kcal, dann irgendwann 500, 700, 800, 850,… Und ab 800 haben diese FAs angefangen.
Letztens gab es bei mir einen Tag Saftfasten mit Wildkräutern, Obst, Gemüse und Molke , hat wunderbar funktioniert, auch der nächste Tag. Ich habe es so richtig mit Fastenbrechen und 1 1/2 Aufbautagen gemacht, doch leider, kaum hatte ich mich wieder an die Kohlenhydrate und Buttermilch getraut, hatte ich wieder dieses Verlangen ( was am Vortag nach einem Knäckebrot von Alnatura und einem Zwieback NICHT war, d.h. es müsste an der Buttermilch oder dem Ziegenjoghurt gelegen haben, jedenfalls konnte ich nicht mehr stoppen. Mein Körper musste auch unter einem erheblichen Eiweißmangel gelitten haben, da ich mich gleich auf 5 Eiweiße, 4 Eigelb und 20-30g Rührei stürzte, wohlgemerkt nach 500ml Buttermilch, diversem Obst und Gemüseund einem Ziegenjohurt. Habe versucht mich mit einer riesigen Schüssel Salat davon abzuhalten, jedoch machte es dass Nurnoch schlimmer.

Antworten
havva

Ich bin 1.54 wiege so 55 kilo aber habe einen bauch :(( ich mache jetzt diese gurken eier diät mal schauen ob das was bringt…bloß ob das klappt das mein bauch verschwindet:((

Antworten
Liane L.

Hallo,

den Tipp #3 würde ich mal mit Vorsicht genießen, da Kaugummi kauen und Bonbons lutschen den Magen anregt, Magensäure zu produzieren (in diesem Falle ja unnötig, da man ja gar nichts isst). Warum macht der Magen dies? Er bereitet sich vor, weil er ja nicht wissen kann, ob da Nahrung kommt. Der Körper registriert nur, dass gekaut wird und das wird ans Gehirn weitergeleitet, was den Magen zur Säureproduktion anregt. Tja. Eine ehemalige Kollegin bekam (wohl nicht nur deswegen aber u.a. auch daher) Magenprobleme.

Ohne die anderen KOmmentare bisher gelesen zu haben: Süßstoffe (ja, es gibt verschiedene) sind u.a. im Verdacht Krebs zu erregen, da sie im Körper in Bestandteile zerfallen, die giftig sind. (mal Onkel Google bemühen, ich hab grad auf die Schnelle keine Webseite parat). Das mit dem Heißhunger stimmt auch. Daher, lieber auf andere Zucker ausweichen, die nicht den Blutzuckerspiegel beeinflussen und daher auch nicht die Insulinproduktion anregen. Beispiele: Stevia (schmeckt ziemlich künstlich, stammt aber von einer Pflanze) und Xylit(ol), was allerdings ein wenig teurer ist, und ich eher zur Zahnreinigung verwenden würde als es in einen Kuchen zu packen.

zu Tipp #2: Du widersprichst dir selber, wenn du erst Light Produkte empfiehlst und dann die Süßstoffen unter einem späteren Punkt verteufelst. (Ok, die Dosis macht das Gift) Ich rate eher zu Fruchtsaftschorlen oder einfach zu ungesüßten (Früchte-/Kräuter-)Tees und Wasser. Hab gute Erfahrung mit der Reduzierung von Schwarztee und Kaffee gemacht. Und: ZUVIEL trinken sollte man auch nicht, v.a. nicht in zu kurzer Zeit, weil das den Ionenhaushalt total durcheinander bringt und dann die Pumpe (das Herz) nicht mehr gescheit funktionieren kann. Es werden sonst wichtige Mineralien wie Natrium und Kalium (die das Herz eben in einem gewissen Verhältnis braucht) ausgespült [im Falle von zuviel Wasser] oder in ein ungesundes Verhältnis verschoben, das auch zum Tod führen kann (man kann sich mit allem tot saufen. Es muss kein Alkohol sein.)

In dem Sinne. Netter Artikel, aber mit ein paar Logikfehlern.

Man liest sich.
Grüße
Liane

Antworten
Frau

Also ich zb esse auch extrem gesund zurzeit nur Gemüsesuppe früchtetee ab und zu Feigen mache waschen über 4 Jahre habe 52 kg hatte früher70-80 seit dem bin ich vorsichtig nurhabeich 1-2 mal pro Woche heisshunger. Ich will nicht aber mein Körper verlangt es das frustriert mich sehr esse süßes und salziges je kann ich es blockieren ich nehme Tabletten um nicht zu stark zuzunehmen deswegen kann mir bitte jemand helfen ein guten Rat geben :(. Bitte will das Problem außer Welt schaffen sonst bin ich zufrieden mit meiner gesunden Ernährung bitte um Hilfe und Rat ? Angenehme Tage noch allen zusammen schreibt mir

Antworten
Ralf M Herzog

Hallo,
es gibt viele Wege gesund an Gewicht verlieren. Der Wille muß auf jeden Fall da sein. Eine weitere Unterstützung kann Hypnose sein.
Mehr Info unter hypnose-ralf.de

Gruß

Ralf

Antworten
Franziska Schmidt

Habt ihr schon was von stevia gehört? Das ist ein toller Ersatzstoff für Zucker, aber auch für Süßstoff.

Antworten
Frank

Hallo,

Also ich habe immer Möhren/Radieschen/Kohlrabi am Arbeitsplatz. Wenn „der kleine Hunger kommt“ und andere Arbeitskollegen zu Kuchen und Keksen greifen, dann knabber ich meine Möhren. Das sind nur sehr wenige kcal und Vitamine gibt es dann noch gratis dazu!
Gruß Frank

Antworten
Mischa

Hallo,
Also ich nehme Guarana Pulver, ich weis nicht ob das bei euch bekannt ist, aber ich finde das Pulver Richtig klasse! 1 g am Tag und die Hunger Gefühle bzw. das verlangen bleibt aus.
Gruß Mischa

Antworten
Steffen

Süßstoffe sind laut unterschiedlicher Medizinischer Studien auf Dauer ungesund. Da sie nicht vom Körper abgebaut, umgewandelt oder verwertet werden können.
Im Gegenteil, sie gaukeln dem Körper vor er bekäme etwas, also Zucker, auf den er dann mit seinem entsprechenden Chemiehaushalt reagiert. Das fatale daran ist nur das er in Wirklichkeit keinen Zucker bekommen hat und somit seine chemische Reaktion darauf, ins leere läuft was wiederum entsprechende Gesundheitliche Auswirkungen auf den Körper hat.
Also besser auf Süßstoff und andere Industrielle Zuckerersatzstoffe vermeiden wenn möglich, da diese in vielen industriell behandelten Lebensmitteln drin sind. Obwohl es nicht notwendig wäre, jedoch billiger.
Wer keinen Industrie(Haushalts)Zucker zu sich nehmen möchte, warum auch immer, aber auf süßes nicht verzichten will sei gesagt das es Pflanzen gibt die von Natur aus süß sind und zu einer guten Zucker Alternative (auch im Aussehen) sind.
MfG Steffen

Antworten
Paul

Süßstoff weglassen, ganz genau! Volle Zustimmung.

Die meisten Süßstoffe sind sowieso in irgend einer Weise sehr gesundheitsschädlich…

Gerne mal etwas nach „aspartam“ recherchieren, ist einer der häufigste verwendeten Süßstoffe, v.a. in Kaugummi!

Weiter So

lg

Antworten
Sabrina

HI Thomas,

ich habe eine Frage zu den Getränken, kann ich z.B von Volvic Erbeergeschmack trinken oder geht das nicht?

Mfg Sabrina

Antworten
Top #14 der schlimmsten Mythen über gesunde Ernährung

[…] unterschiedlich verstoffwechselt und haben daher auch unterschiedliche Einflüsse auf unseren Hunger, unsere Hormone und unser […]

Antworten
DA

Hallo ihr Lieben, ich bin auf diese Seite gestoßen, weil ich berufsbedingt recherchiere und bin schockiert.
Ich bin Diätassisten und ziehe in Betracht mich auf Magersucht zu spezialisieren sprich weiterzubilden.
Wenn ihr euer Gewicht reduzieren möchtet macht es auf die gesunde Art und Weise und sucht euch Beratungstellen und psychologische Hilfe.
Denn das was ihr hier tut kann zum Tod führen (20% der Menschen die an Magersucht leiden sterben durch Organversagen)
Essen ist essentiell für einen gesunden Körper und glückliches Leben.
Ihr fühlt euch nicht um sonst so schlapp und müde und habt Kreislaufprobleme.
Euer Körper schreit nach Nahrungsaufnahme.
Ich wünsche euch das ihr dieses Problem erkennt, denn ihr seit nicht allein man wird euch helfen wenn ihr darum bittet. Denn Hunger leiden ist grausam und führt zu einem schrecklichen und schmerzhaften Tod.
Ich wünsche euch viel Glück und Einsicht.
LG.

Antworten
Yvonne

Hallo Leute,
um es ein für alle Mal zu sagen: Süßstoffe, ob es jetzt Aspartam, Acesulfam-K, Xylit oder Stevia sind, haben KEINE Auswirkungen auf die Bauchspeicheldrüse, deshalb auch keine auf den Insulinspiegel und damit auch keine auf Euren Zuckerhunger. Irgendwelche Gerüchte, die hier immer wieder kommen und behaupten, durch Süßstoffe werde dem Körper eine Zuckerzufuhr vorgegaukelt, die er dann anchholen muss, sind schlicht ÜBERHOLT. Und die Schweinemastgeschichte (Moral: Süßstoff macht fett) geht in Wahrheit so: Süßstoffe wurden in der Tat schon einmal in Schweinefutter verwendet. Das machte das Schweinefutter süß und die Schweine mochten es gern. Darum fraßen sie davon mehr als von ungesüßtem Futter. In der Mast ganz praktisch. Und nicht etwa der Süßstoff hat ihnen Heißhunger gemacht, weil er ihren Insulinspiegel durcheinandergebracht hat.
Süßstoff macht also weder Zuckerhunger noch fett! Krebserregend ist auch noch nicht bewiesen und wenn dann nur in Dosen, die Ihr mit Eurer Cola light kaum schaffen werdet.
Vielleicht kann man mal aufhören, jeden Mist zu glauben und auch noch weiterzuverbreiten und statt dessen mal ein paar wissenschaftlichen Studien lauschen.
Wenn Ihr diesen Zuckerhunger nach Süßstoff bei Euch beobachtet, kann das viele Ursachen haben. Organische (Funktion der Bauchspeicheldrüse) aber nicht.
Schöne Grüße!

Antworten
Terminierer

Ein paar gute Tipps sind schon dabei, aber z.b. erst sagen Cola light is super und danach sagen Süßungsmittel sind schlecht.. oder an die nächste Mahlzeit denken hilft wunderbar, eigentlich macht das nämlich noch mehr Hunger.

Antworten
Mona

Hy Leute.
Habe Eure Kommentare gelesen, doch niemand hat mein Problem.
Mein Problem ist; habe alle 4 Std. so extremen Hunger das mir vor
Hunger schlecht ist und ich sehr starke Rückenschmerzen habe.
Bin nur am Überlegen was ich essen kann was schnell satt macht
und lange anhält.

Habt Ihr eine Idee was ich dagegen tun kann?

Lg Mona

Antworten
Keks

Danke!!!
Ich kann diese pseudowissenschaftlichen Erkenntnisse „Süßstoffe sind schlecht weil und “ nicht mehr hören.
ES GIBT KEINE WISSENSCHAFTLICH RELEVANTEN STUDIEN die so etwas belegen!

Danke Yvonne, für deinen Kommentar!

Antworten

Was sagst du dazu?