5 beste Trainingspläne

Lade dir jetzt meine 5 besten Trainingspläne herunter und verbessere deinen Trainingserfolg (gratis pdf Download):


Hier anfordern »

Wundermittel Kre-Alkalyn Pro EFX? 20kg mehr Gewicht in 4 Wochen sind einfach unglaublich!

„Das gibts doch gar nicht.“ dachte ich heute im Training.

„Das kann einfach nicht sein. Woher kommt das? Was habe ich gemacht? Warum habe ich so viel Power heute?“

Ich konnte 20kg mehr Gewicht auflegen und es mit einer höheren Wiederholungszahl als noch vor 4 Wochen bewegen.

Was war passiert?

Ziemlich müde und recht KO von einem langen Arbeitstag bin ich heute mit wenig Erwartungen um 20.00Uhr ins Training gegangen.

Da ich es in der letzten Woche nicht geschafft habe und mein Wochenende mir heilig ist, habe ich das Schulter -und Bizepstraining auf heute verschoben. Es war sozusagen ein „Nachholtraining“ von letzter Woche.

Mein Plan sah wie folgt aus:

  1. Langhantelcurls 2×6-10Wh
  2. Scottcurls mit Langhantel 2×6-10Wh
  3. Seitheben 2×6-10Wh
  4. Schulterdrücken in der Multipresse 2×6-10Wh
  5. Seitheben vorgebeugt auf der Bank 2×6-10Wh
  6. Schulterheben in der Multipresse 2×6-10Wh

Da ich nur wenig Zeit hatte (Studio macht um 21.00Uhr dicht), musste ich Supersätze machen.

Um die Leistung der Muskelgruppen etwas zu separieren, habe ich folgende Kombinationen gewählt:

  • Supersatz: Langhantelcurls mit Seitheben
  • Supersatz: Scottcurls mit Schulterdrücken
  • Supersatz: Seitheben vorgebeugt mit Schulterheben

Zurück zur eigentlich Tatsache:

Am 14.11.2009 habe ich exakt die gleichen Übungen gemacht, nur ohne Supersätze, jedoch anstatt 2 Sätzen, habe ich 3 Sätze absolviert. Die allgemeine Intensität war geringer und die Pausen länger.

Jetzt kommt es! Aufgepasst und Zahlen genau betrachtet!

Training am 14.11.09

Meine Leistung im ersten Satz Schulterdrücken: 7 x100kg

Meine Leistung im zweiten Satz Schulterdrücken: 5 x100kg

Heute, am 14.12.09

Meine Leistung im ersten Satz Schulterdrücken: 14 x100kg

Meine Leistung im zweiten Satz Schulterdrücken: 8 x120kg

Ich dachte: „Was ist denn hier los, warum ist das Gewicht so leicht?“

Da ich ziemlich untern Zeitdruck stand, habe ich wie gesagt Supersätze gemacht und die Pausen kurz gehalten. Rein logisch eher leistungsmindernd. Von daher ging ich davon aus, dass die Leistung ähnlich dem 14.11.09 sein wird und legte das gleiche Gewicht auch dementsprechend auf.

Ich hatte die Zahlen im Kopf und wusste, dass ich mindestens 7 Wiederholungen machen muss, um das gleiche Niveau zu erreichen und 8 Wiederholungen, um besser zu werden. Ziel waren also 8 Wiederholungen.

Nach der ersten Wiederholung wusste ich, dass das keine 8 werden, sondern mindestens 12. Das Gewicht fühle sich so leicht an. Es kamen schließlich 14 Wiederholungen bei raus.

Da ich aus Erfahrung wusste, dass ich bei rund 15 Wiederholungen im ersten Satz beruhigt 20kg mehr draufpacken kann und dann immernoch 6 Wiederholungen schaffe, habe ich es einfach riskiert.

Ich dachte mir: „Ok Thomas, probieren wir das mal.“

Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass im zweiten Satz nicht mehr als 5 oder 6 Wiederholungen drin sind. Denkste! Ich habe 8 Wiederholungen allein mit 120kg gemacht und bei den letzten 2 Wiederholungen wurde mir minimal geholfen. Damit habe ich 120kg für 10 Wiederholungen gemacht. Das sind ein Plus von 20kg und 5 Wiederholungen.

Der Wahnsinn! Das im Supersatz und nach einem diesem Tag.

Der 14.11.09 vor 4 Wochen war ausnahmsweise ein Samstag an dem ich ausgeschlafen hatte und entspannt trainierten konnte. Heute war es das absoulte Gegenteil.

Mir kam sofort eines in den Kopf. „Das muss das Kre-Alkalyn Pro EFX sein.“

Um das Resultat noch deutlicher und glaubhafter zu machen (Anm.: Ich kann es selbst kaum glauben) muss ich folgendes erwähnen:

Die letzten beiden Novemberwochen war ich in den USA im Urlaub. Vor dem Urlaub wog ich exakt 94kg bei 12,5% Körperfett. Nach den ersten 3 Tagen USA hats mich umgehauen. Ich war krank, aber richtig. Das Training fiel ins Wasser. Zudem war die Ernährung suboptimal.

Die Folge war, dass ich mit 93,5kg und 13,9% Körperfett zu Hause ankam. Wie man an den Zahlen erkennt, habe ich Muskelmasse verloren und Fett dazugewonnen. Zwangspause für 2 Wochen schlagen sich schnell nieder, vor allem wenn man krank ist 🙁

Ich war nicht wirklich begeistert, aber wenigstens wieder gesund als ich am 26.11.09 in Deutschland ankam.

Da mich das angekotzt hat, habe ich sofort am 30.11.09 wieder mit dem Training losgelegt und mit einem neuen Trainingssystem begonnen. Anders als in den letzten Jahren habe ich für einen Wiedereinstieg nicht leicht angefangen, sondern habe gleich 110% ins  Training gelegt. 2 Sätze, kurz, knapp, intensiv! Heavy Duty eben.

Die Folge war, dass ich mich in der ganzen ersten Woche kaum bewegen konnte vor Muskelkater. Ich habe aber alles daran gesetzt, um die Erholung zu forcieren (Wie, das verrate ich hier: http://www.got-big.de/Blog/10-tipps-um-die-regeneration-zu-verbessern-und-das-muskelwachstum-zu-beschleunigen/) und ich habe gleichzeitig mit der Kre-Alkalyn Pro Kur begonnen (http://www.got-big.de/Blog/kre-alkalyn-pro-efx-was-taugt-es-wirklich-und-wie-viel-muskelmasse-ist-drin/)

Als ich mich dann am 7.12.09 auf die Waage stellte, war ich fassungslos: 95kg

Bereits nach einer Woche Training 1,5kg dazugewonnen. Yeah Buddy 🙂

Das war meiner Meinung nach das Resultat aus Kre-Alkalyn, Wasserspeicherung und ausreichend Nährstoffen. Da Muskelkater immer mit einer leichten Wasserspeicherung einhergeht, das gleiche auch auf das Kreatin zutrifft und ich wieder mit dem Training begonnen hatte, ist das Ergebnis nicht weiter unglaublich oder weit hergeholt.

Was aber selbst für mich Wahnsinn ist, ist die Steigerung um 20kg im Schulterdrücken innerhalb von 4 Wochen.

Ich könnte diesen Effekt auch auf Mucle Memory zurückführen, da meine Form und Leistung schon mal wesentlich besser waren, doch ich schreibe die Leistungssteigerung zum Großteil dem Kre-Alkalyn zu. Undzwar weil ich davor ohne dem Einsatz von Kreatin nur sehr leichte Steigerungen zu verzeichnen hatte. Ich musste mich quälen, um überhaupt voran zu kommen. 100kg waren da schon echt schwer 🙁

Eine Wasserspeicherung zwischen den Muskelnzellen führt meistens zu Kraftzunahmen. Die Wasserretention sorgt dafür, dass die Muskeln eine Art Hebelwirkung erfahren und man einfach mehr Gewicht bewegen kann. Ich denke, dass das hier auch der Fall ist durch das Kreatin.

Sollte eine derartige Kraftsteigerung im Schulterbereich auch beim Bankdrücken beispielsweise vorhanden sein, so ist es eindeutig das Kre-Alkalyn. Keine anderen äußeren Faktoren, da ich Ernährung und Training konstant halte.

Ich bin wirklich gespannt was die nächsten Wochen so bringen werden und freue mich schon auf das Brusttraining.

Wichtig! Ich nehme das Kre-Alkalyn erst seit dem 30.11.09 in der empfohlenen Dosierung nur vor dem Training. Der Leistungsvergleich bezieht sich deshalb auf 4 Wochen, weil ich 2 Wochen krankheitsbedingt aussetzen musste und deshalb keine Aufzeichnungen oder Leistungsdaten bestehen.

Auf mehr Power 🙂

Gruß

Thomas

P.S.: Ich werde in unregelmäßigen Abständen weiter berichten.

1 Tipp gegen Bauchfett

Ich hatte Bauchfett, bis ich diesen einmaligen Tipp entdeckte

Du wirst erstaunt sein, wie einfach und schnell du einen flachen Bauch oder Sixpack bekommen kannst, ohne stundenlanges Training, ohne Pillen und ohne Bauchübungen.

Thomas Bluhm
 

Hey, ich bin Thomas. Ich bin lizenzierter Fitness Trainer, Autor und liebe seit 20 Jahren den Kraftsport, schwere Gewichte und seit kurzem auch Nespresso Kaffee :-) Hier auf meinem Blog teile ich mein Wissen und meine Erfahrung über Fettverbrennung und Muskelaufbau.

Click Here to Leave a Comment Below 24 comments
robby

Hallo Thomas!!

Wie sieht es mit der Verträglichkeit aus?Bei Kreatin wissen wir ja was da passiern kann.Ich habe dein Bericht genau gelesen und sollte es auch mal nehmen.

Reply
Thomas von GOT BIG

Hi Robby,

von Nebenwirkungen ist nix zu merken momentan. Ganz anders als noch zu Kreatinzeiten, wo ich teilweise böse Bauchkrämpfe hatte.

Mal sehen, was der Unterkörper und der Rücken an Leistungszuwachs abbekommen haben.

Soetwas motiviert ungemein, wenn man einen derartigen Schub bekommt.

Ich möchte aber noch anmerken, dass in dem Artikel die Leistung nicht meiner Maximalleistung entspricht. Von daher ist der Muscle Memory Effekt doch schon mit einzubeziehen. Ich nähere mich meiner alten Leistungsfähigkeit.

Der Pump ist mit dem Kre-Alkalyn wesentlich intensiver, was an der Wassereinlagerung liegt und die Power ist merklich besser.

Wenn ich beispielsweise sonst nach 5 oder 6 Wiederholungen einen starken Krafteinbruch und „Saftverlust“ gemerkt habe, kann ich jetzt ohne diesen Einbruch bis zum Ende durchziehen. Das ist schwer zu beschreiben, aber man ist einfach ausdauernder im Training.

Gruß

Thomas

Reply
SQUATER

Thomas, du schreibst oben das du länger Pause gemacht hast. Lag es vielleicht auch daran, dass du besser erholt warst ?

Reply
Thomas von GOT BIG

Nein, das kann nicht sein. Ich habe Montag trainiert und am Wochenende frei gemacht. Das gleiche gilt auch für die Wochen davor.
Daher war die Regenerationspause genauso immer.

Was jedoch sein könnte ist, dass die 2 Wochen Zwangspause durch Urlaub und Krankheit mich regenriert haben. Glaube ich aber eher weniger, da ich Körperfett dazugewonnen habe und es mehr Stress als Erholung war.

Ein anderer, sehr wichtiger Faktor kann sein, dass ich einfach langsam (jetzt schneller 😉 )an meine alte Leistung heran komme. Dieser Gewichtssprung war die erste „Hürde“ und das Kreatin hat mich dabei unterstütz.

Bei Anfängern ist das sicher auch drin. Bei erfahrenen Ahtleten allerdings nicht in dem Ausmaß, da die Leistungsgrenze schon weit oben ist. Da ich im Sommer Muskelmasse abgebaut habe und nun wieder voll angreife, ist das wahrscheinlich ein objetiver Wert an Gewichtssteigerung 🙂

Zusatz:
Heute Training Brust (suboptimale Muskelaufteilung, aber es ging 🙂 ):
+20kg und -3Wiederholungen im Bankdrücken

Training Donnerstag Rücken:
+? Kreuzheben und +? Langhantelrudern

Reply
Chris

Hi Thomas,

bin heute auf deine Seite gestoßen und finde sie sehr interessant. Weiter so!

Ich trainiere schon seit etwa 10 Jahren, früher viel auf Masse (max. Gewicht bei 109kg auf 190cm). Mittlerweile trainiere ich nicht mehr so hart wie früher und lege meine Prioritäten auf eine gute Muskelzeichnung/Definition (Momentan ca. 90kg ) .

Ich benutze regelmäßig das „normale“ EFX Kre-Alkalyn in der angegeben Dosierung und bin mehr als überzeugt davon.
Mir macht immer die Wassereinlagerung zu schaffen. Vor allem bei normalen Krea-Monohydrat fand ich mein Gesicht immer etwas „aufgeschwemmt“, was mich persönlich immer gestört hat. Dieses Problem hatte ich mit dem EFX Kre-Alkalyn nicht mehr so stark.

Meine Frage nun an dich: Welche Erfahrung hast du mit dem EFX PRO in puncto Wasserspeicherung gemacht? Am besten im Vergleich zu Monohydrat oder dem „normalen“ Kre-Alkalyn.

Kannst du mir vllt. generell etwas zur Wasserspeicherung bei der Einnahme von Creatin sagen oder hast informative Links? Mich interessiert vor allem wo das Wasser eingelagert wird (—> im Muskelgewebe oder im Fettgewebe).

Sportliche Grüße

Chris

Reply
Thomas von GOT BIG

Hallo Chris,

danke dir für die netten Worte zu meinem Blog.
Ich gebe mir Mühe noch besser zu werden und noch hilfreichere Tipps preis zu geben.

Zu deiner Frage.

Ich bin auch sehr anfällig was eine Wasserspeicherung betrifft, hatte jedoch beim Kre-Alkalyn Pro oder normalem Kreatin keine Probleme. Was aber deutlich war, waren die Nebenwirkungen des Monohydrats. Diese sind mir schmerzlich in Erinnerung.

Im Vergleich sind beide Kreatin-Formen meiner Meinung nach ähnlich. Den Unterschied macht aber die Dosierung und die Verträglichkeit aus.

Das Kreatin extrem viel und sichtbar Wasser speichert ist ein Mythos. Dieser kommt sicher daher, dass bei minderwertigen Kreatinen erhebliche Verunreinigungen vorhanden sind. Viel Natrium in diesen Kreatinen sorgt dann für eine merkliche Wasserspeicherung.

Der Mensch besteht zu circa 70% aus Wasser. Dieser Wert schwankt je nach Tageszeit, Ernährung und vielen Einflüssen mehr. Vor allem aber die Ernährung trägt dazu bei, dass mehr oder weniger Wasser gespeichert wird.

Die häufigste Ursache für eine erhebliche Wasserspeicherung bei Bodybuildern ist aber die Kohlenhydrateinlagerung. 1g Kh bindet circa 4g Wasser. Mit Natrium wird das Ganze noch verstärkt.

Weniger Kohlenhydrate und weniger Natrium = weniger Wasser.

Da man normalerweise mit Kreatin gleichzeitig Kohlenydrate konsumieren soll, kann der wasserspeichernde Effekt also damit erklärt werden.

Was sehr interessantes habe ich hier für dich:
http://www.bodybuilding.com/fun/animalpak22.htm

Gruß

Thomas

Reply
Karsten

Hii ich bins wieder 😛
thomas bist du der meinung das krealkalyn PRO unbedingt bessere ergebnisse brin als das „normale“ krealkalyn??

Reply
Thomas von GOT BIG

Hallo Karsten,

das kann ich dir leider nicht so genau sagen.
Rein vom Gefühl her sind beide gleich.
Wobei ich mit der Aussage vorsichtig bin, denn ich habe keinen objektiven Test gemacht.
Wenn es Unterschiede gibt, dann sind sie so klein, dass sie nicht ins Gewicht fallen.
Gruß
Thomas

Reply
Bernd

Ich habe in 2 Monaten ca.5Kg zugenommen und meine Kraft hat sich ernorm verbessert.
Das Kre Alkalyn Pro ist wirklich ein Wundermittel. Die deutlichen Unterschiede zum Monohydrat sind die Nebenwirkungen , die beim Kre Alkalyn Pro meiner Meinung ganz wegfallen.

Lg Bernd

Reply
Thomas Bluhm

Hallo Bernd,

Gratulation zu deinen Erfolgen!

Dass es weniger bis gar keine Nebenwirkungen beim Kre-Alkalyn gibt, kann ich dir nur bestätigen.

Weiterhin viel Erfolg

Beste Grüße

Thomas

Reply
Mustafa

Hallo,
Bin 27 und wiege 79 kg.Ich hab mich vor 2 wochen angemeldet und gehe jeden 2.tag trainieren.Hab jetzt vor Kre Alkalyn Pro zu kaufen.
Ist es zu früh um kreatin zu nehmen oder sollte ich erst später nehmen.????

Reply
Thomas Bluhm

Hallo Mustafa,

ich denke, dass Kre-Alkalyn jetzt noch nicht nötig ist.

Als Beginner hast du unglaubliches Potential innerhalb kürzester Zeit zuzulegen. Dein Körper ist sozusagen noch „jungfräulich“ gegenüber muskulären Reizen und baut schnell auf.

Die richtige Ernährung und das Training aber nicht vergessen!!!

Gruß

Thomas

Reply
Smockijoe

Hi Thomas,

zu erst möchte ich mich für deine detaillierte Recherchen und Ausführungen über Kre Alkalyn bedanken.

Zu meiner Frage. Trainiere schon seit drei Jahren und habe auch eigentlich gut Muskel aufgebaut. Bin 1.80 groß und wiege 88 kg. Überlege Kre alkalyn zunehmen. Das einzige, was mir bedenken gibt, ob ich stark zu nehme. Bei mir ist das problem, je mehr ich zu nehme, schlägt es sich in meinem Gesicht und sehe im Gesicht dann überschwemmt oder pummelig aus. Wollte fragen ob dieser Effekt bei kre alkalyn ausbleibt?

Reply
Smockijoe

Hey Thomas,

habe noch eine Frage. Nimmt man mit Kre alkalyn viel zu wie bei normalen creatin? Weil mein Gewicht 88 kg ist und ich schon bisschen stabil aussehen möchte ich nicht zu sehr an masse zunehmen. Was ich mir mit kre alkalyn erhoffe ist, dass ich mehr kraft bekomme und meine Muskeln noch mehr definierter hervorhebe. Deswegen Frage lohnt sich Krealkalyn für mich. Ich wog mal wo ich kein fitness machte 95 kg und sah pummelig aus und mein Gesicht aufgeschwämmt. Wenn das mit krealkalyn genauso so wäre, wäre es nicht gut für mich. würde mich nicht gut fühlen. Des weiteren, bekommt man davon Pickel?

Reply
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo Smockijoe,

danke für deine netten Worte 🙂

Deine Befürchtung haben viele. Ich kann dich jedoch beruhigen, dass dieser Effekt nicht (oder nur in sehr geringem Maße) auftritt.

Beim Creatin oder Kre-Alkalyn ist mir das nicht passiert, obwohl ich hier sehr „empfindlich“ bin.

Und sollte dennoch eine unerwünschte Nebenwirkung auftreten, dann kannst du es jederzeit wieder absetzen.

Kre-Alkalyn ist und bleibt meiner Meinung nach das beste, gesündeste, leistungssteigernde Mittel, dass es gibt.

Beste Grüße

Thomas

Reply
Smockijoe

Vielen Dank Thomas. Nun habe ich gehört, dass es noch diesen Superalkaline von Ironmaxx gibt. Habe wenig Informationen im Internet gefunden. Kannst du darüber was sagen?

Reply
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hi Smockijoe,

sorry, aber das Superalkaline kenne ich leider nicht.

Wäre aber einen Test wert 😉

Gruß

Thomas

Reply
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo Smockijoe,

ich halte Kre-Alkylan für wirksamer als normales Creatin.
Eine rein objektiven Unterschied anhand von Zahlen kann ich leider nicht vorbringen. Subjektiv war Kre-Alkalyn besser.

Ein weiterer Vorteil von Kre-Alkalyn war, dass ich wesentlich weniger (gar keine) Probleme mit der Verdauung hatte. Bei normalem Creatin hingegen hatte ich oft Durchfall und Bauchschmerzen. Die Verträglichkeit ist mit Kre-Alkalyn also deutlich besser.

Kre-Alkalyn steigert die Kraft. Definierter wirst du damit nicht. Das erreichst du über die richtige Ernährung.

Nein, von Kre-Alkayln bekommst du keine Pickel.

Gruß

Thomas

Reply
Smockijoe

vielen Dank für deine Antworten Thomas.
Ich habe mir jetzt Krealkalyn Pro von EFX geholt und war wirklich beim ersten Training überrascht. Ich habe einen Kraftschub gespürt.
Häufig sagt man, dass man mit Krealkalyn viel Masse aufbaut. Aber man kann doch damit mit guter Ernährung seiner Muskeln besser definieren und hervorheben oder?

Reply
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hi Smockijoe,

nein, Kre-Alkalyn baut direkt keine Muskeln auf und definiert auch diese nicht!!!
Kre-Alkalyn ist eine „verbesserte“ Form von Creatin (ATP) und stellt einfach nur einen Energieträger dar.

Wenn du Creatin zu dir nimmst, verbessert das deine Kraftausdauerleistung. Und mit mehr Kraft baust du mehr Muskeln auf.

Die Definition kommt einzig und allein über deine Ernährung!

Beste Grüße

Thomas

Reply
Transformation 2012 – In 8 Wochen zum Muskelfreak?! Meine ausführliche Auswertung

[…] ich in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen mit Creatin im Allgemeinen, sowie ganz besonders mit Kre-Alkalyn gemacht […]

Reply
Deutscher Meister im Natural Bodybuilding 2012 Benny Braun im Interview | Bodybuilding 2.0

[…] den Aufbauzeiten setze ich dann noch zusätzlich Kre-Alkalyn ein und nehme auch sehr gerne Testo […]

Reply
Nicholas

Hi Thomas

Kompliment an deine Idee, finde deine Sache hier wirklich toll, man kann aus deinen Posts sehr viel lernen.

Ich trainiere nun schon seit fast 3 Jahren, bis jetzt immer nur mit Eiweiss Whey Isolate und ausgewogene Ernährung.

Nun habe ich vor Krealkalyn Nitro von EFX zu kaufen, und wollte dich mal bezüglich der Dosierung ansprechen:

4 Kapseln haben 2400 mg Krealkalyn drin

1. Wieviel darf ich an Trainingstagen zu mir nehmen?
2. Wieviel darf ich an Trainingsfreien tagen zu mir nehmen?
3. Wie sollen sie eingenommen werden? Wie viel vor oder nach dem Training, oder im Laufe des Tages?
4. Was gibt es besonders zu beachten?

Vielen Dank im Voraus für deine hilfreiche Antwort
Grüsse
Nicholas

Reply

Leave a Reply:

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?