5 beste Trainingspläne

Lade dir jetzt meine 5 besten Trainingspläne herunter und verbessere deinen Trainingserfolg (gratis pdf Download):


Hier anfordern »

Transformation 2012 – Keine Ausreden mehr!

Wie schafft man es seine Ziele sicher zu erreichen? Wie schafft man es selbst in schwierigen Zeiten seinem Weg treu zu bleiben? Wie motiviert man sich zum Training und erreicht Höchstleistungen?

Motivation und Durchhaltevermögen sind 2 Punkte, die selbst das beste Training und den besten Ernährungsplan in den Hintergrund rücken lassen, wenn sie nicht vorhanden sind.

Wie ich zu Beginn des Jahres angedeutet habe, möchte ich 2012 die beste Form meines Lebens erreichen. Das sind 365 Tage. Also 365 Möglichkeiten sich vor den „Aufgaben“ zu drücken oder 365 Chancen der Beste zu werden, der ich sein kann.

Da ich bewusst und oft unbewusst versuche mich vor den Pflichten, sprich dem Training und der richtigen Ernährung zu drücken, suche ich stets nach Möglichkeiten mich zu motivieren, um mein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Disziplin ist natürlich im Bodybuilding Grundvoraussetzung für körperliche Veränderungen, doch ich weiß aus persönlicher Erfahrung, sowie aus den Erfahrungsberichten meiner Kunden, dass nicht jeder Tag gleich ist und dass viele kleine „Ablenkungsgeister“ oft stärker sind als die beste Selbstdisziplin.

Ablenkungsgeister sind kleine Stimmen im Kopf, die häufig die unsinnigsten Ausreden erfinden etwas nicht zu tun.

Beispielsweise:

  • „Ich habe keine Zeit.“
  • „Das wird schon nicht so schlimm sein.“
  • „Morgens auch noch ein Tag.“
  • „Das kann ich nicht machen.“
  • usw.

Um diese zu umgehen oder nicht erst entstehen zu lassen, gibt es einige Motivationstricks. Einen davon möchte ich jetzt vorstellen. Er nennt sich:

Sozialer Druck

Wir alle sind soziale Menschen und stets darauf bedacht uns in einem guten Licht darzustellen. D.h., wir wollen uns vor anderen keine Blöße geben und erst Recht keine Schwächen zeigen.

Jeder Mensch möchte Anerkennung finden und bedeutend sein. Sei es nun der Familie oder dem anderen Geschlecht gegenüber.

Diese menschliche Grundeigenschaft kann man für sich nutzen, um wirklich ernst gemeinte Ziele zu erreichen.

Sozialer Druck ist vor allem dann besonders effektiv, wenn es sich um ein „unbequemes“ Ziel handelt.

Wer beispielsweise liebend gern ein paar Muskeln aufbauen möchte, aber den Weg ins Fitnessstudio scheut, kann mit sozialem Druck sehr gute Ergebnisse erzielen.

Wie funktioniert es?

Um sozialen Druck zu erzeugen, macht man nichts anderes als seiner Umgebung mitzuteilen, was man vor hat.

Ich tue dies beispielsweise, indem ich dir und allen anderen Lesern hier im Blog von meinen Trainings-Erfahrungen berichte und dich an meiner Transformation 2012 teilhaben lasse.

Das wohl beste Beispiel ist Arnold Schwarzenegger, der in seiner allerersten Trainingseinheit lauthals posaunte, dass er Mister Universum werden wird. Auf den 1. Blick mag das völlig wahnsinnig und unrealistisch klingen, doch er hat sein Ziel mehr als erreicht. Das beweist die Effektivität des sozialen Drucks.

Der Termin steht fest!

Und um meinen sozialen Druck noch etwas zu vergrößern, gebe ich hiermit bekannt, dass ich am 3.12.2012 ein Fotoshooting mit der hervorragenden Fotografin Tatiana Back von Back-Photographie.de vereinbart habe, um meine persönlich beste Form digital zu manifestieren.

Back-Photographie.de

Zeit bis zum Ziel

[ujicountdown id=“Ziel 2012 – beste Form (Fotoshooting)“ expire=“2012/12/03 00:00″]

Damit möchte ich mir einerseits einen Traum erfüllen und mir auf der anderen Seite den nötigen Druck machen, um mein Vorhaben auch wirklich durchzuziehen.

Durch die Bekanntgabe des endgültigen Datums bekommt mein Ziel einen festen Rahmen (sehr wichtig). Ich kann es also nicht aufschieben.

Die Veröffentlichung trägt zusätzlich dazu bei mein persönlich Bestes zu geben, um dir und meinen Kunden ein Vorbild zu sein.

Tipps

Ziele sind äußerst wichtig! Sie geben Halt, stecken einen definierten Zeitraum ab und erzeugen Ernsthaftigkeit. Ohne Ziele wird ein Vorhaben schwammig. Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass langfristig fehlende Ziele zum Misserfolg führen.

Wenn du es wirklich ernst mit einem Ziel meinst und den festen Entschluss gefasst hast diese zu erreichen, dann erzähle sie deiner Familie, deinem Partner, deinen Arbeitskollegen und/oder deinen Freunden.

Sie alle werden dich immer daran erinnern, was du dir zum Ziel gesetzt hast und es dir stets vor Augen halten.

Das ist sozialer Druck und wird dich mit Sicherheit dazu anregen dein Training strikt zu befolgen (auch wenn du einmal keine Lust dazu hast) und deine Ernährung unter Kontrolle zu halten (selbst wenn die süßen Verführungen locken).

Je mehr es wissen und je öfter du es erzählst, desto größer der Druck.

Abschließend Worte

Jetzt bist du dran! Setze dir ein persönliches Ziel und erzeuge für dich großen sozialen Druck, um dieses zu erreichen!

Solltest du es richtig ernst meinen, dann schreibe dein Ziel einfach unten ins Kommentarfeld. Tausende Leser und ich werden es wahrnehmen, dich animieren und dich so zum Durchhalten motivieren.

Mit besten Grüßen

Thomas

1 Tipp gegen Bauchfett

Ich hatte Bauchfett, bis ich diesen einmaligen Tipp entdeckte

Du wirst erstaunt sein, wie einfach und schnell du einen flachen Bauch oder Sixpack bekommen kannst, ohne stundenlanges Training, ohne Pillen und ohne Bauchübungen.

Thomas Bluhm
 

Hey, ich bin Thomas. Ich bin lizenzierter Fitness Trainer, Autor und liebe seit 20 Jahren den Kraftsport, schwere Gewichte und seit kurzem auch Nespresso Kaffee :-) Hier auf meinem Blog teile ich mein Wissen und meine Erfahrung über Fettverbrennung und Muskelaufbau.

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben 4 Kommentare
Marco

Klingt super Thomas.
Ich weiss nicht ob du Greg Plitt kennst. Der Typ hat so einen starken Charakter, soviel Motivation. Keine Ahnung wie man soviel Motivation jeden Tag aufbringen kann. Er geht jeden Morgen um 6:00 Uhr trainieren und zwar mit höchster Intensität. (Seine Fotos beweisen das mehr als alles andere).
Ich denke Motivation & Wille stehen über Allem. Ich sehs bei mir.. Ich habe nen guten Trainingsplan, habe das absolute Wissen wie man sich richtig und gut ernährt als Bodybuilder, doch mein Wille ist einfach bei ca. 50% von 120%, was sehr schlecht ist. Meistens lasse ich somit Trainingseinheiten ausfallen, denke mir „Hmm komm heute hab ich lust auf ein wenig Reis (zb. wenn ich auf LowCarb bin).. und genau DAS sind die Faktoren, die den Erfolg daran hindern.

Liebe Grüsse
Marco

Antworten
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo Marco,

ja, Greg Plitt kenne ich und sein Körper spricht Bände!!!

Und ich gebe dir absolut Recht. Ohne Motivation sind der beste Trainingsplan oder der beste Ernährungsplan absolut nichts wert!

An dieser Stelle möchte ich einen Tipp geben Marco. Versuche nicht jeden Tag 100 % zu geben, sondern 80 %. Es ist nicht wichtig jeden Tag perfekt zu sein. Es ist wichtig jeden Tag gut zu sein und das 365 Tage im Jahr.

Selbst die langsamste Lok überrollt den schnellsten Zug, wenn sie beständig und dauerhaft fährt 🙂

Beste Grüße

Thomas

Antworten
Transformation 2012 – Das Fotoshooting | Bodybuilding 2.0

[…] April 2012 habe ich einen Artikel verfasst, der sich “Transformation 2012 – Keine Ausreden mehr” nennt. Dort hatte ich mich dazu verpflichtet am Ende des Jahres 2012 ein Fotoshooting zu […]

Antworten
Transformation 2012 - Ergebnisse, 5 Lektionen und eine coole Überraschung

[…] abgegrenzte, 20-wöchige Diät zu starten, um mich wieder in Form zu bringen. Vor allem für mein Fotoshooting am 3.12.2012. Die 20 Wochen waren am 29.9.2012 […]

Antworten

Was sagst du dazu?

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?