5 beste Trainingspläne

Lade dir jetzt meine 5 besten Trainingspläne herunter und verbessere deinen Trainingserfolg (gratis pdf Download):


Hier anfordern »

Interview mit Christian Zippel – Autor des Buches „Der Wille zur Kraft“

Der Wille zur Kraft

Der Wille zur Kraft

Hast du dich schon einmal gefragt, warum andere Athleten einfach mehr Muskeln aufbauen oder insgesamt mehr Erfolge haben?

In dem heutigen Artikel stelle ich dir in Form eines Interviews Christian Zippel vor. Er ist Autor des Buches mit dem Namen Der Wille zur Kraft: Die zehn Gebote kompromissloser Leistungssteigerung in Bodybuilding und Kraftsport

Sein Buch sticht aus der Masse der ganzen Bodybuilding Bücher mit einem ganz besonderen Thema hervor: Der Motivation!

Wie Muskelaufbau (auch das Abnehmen) funktioniert, wissen die meisten, doch nur die wenigsten schaffen es ihre Ziele zu erreichen. Warum? Was unterscheidet einen Athleten, der Muskeln in Rekordzeit aufbaut von einem, bei dem der Erfolg zu wünschen übrig lässt?

Einen Teil der Antworten findest du in diesem Interview …

Ich freue mich sehr dir heute diesem Artikel vorzustellen. Es ist einer der interessantesten und motivierendsten Posts, die ich je im Bodybuilding 2.0 Blog veröffentlicht habe.

Darin enthalten der einzig wahre Grund für ein Erfolg im Sport und im Leben. Was ich schon immer innerlich wusste, bringt Christian klar auf den Punkt.

Wenn du mehr erreichen willst, solltest du jetzt ganz aufmerksam lesen …

1.) Hallo Christian, könntest du dich und dein Buch kurz vorstellen?

Hey Thomas, ja, könnte ich schon. 😉

Ich bin Jahrgang 84, 1,84m groß und zum Glück ein ganzes Stück schwerer als 84kg. Entwicklung und Wachstum sind mein Leben. Alles, was ich mache, mache ich dafür. Schon in jungen Jahren wollte ich meinen Geist und Körper beständig weiterentwickeln und an seine Grenzen bringen, um mich selbst definieren und überwinden zu können.

Denn woher will man wissen, wer man ist, wenn man nicht weiß, was man kann?

Mein Leben ist vorwiegend der Versuch, diese Erkenntnis und Realisierung meines Potenziales auszuloten. Und hier bin ich immer noch ganz am Anfang.

Mit ernsthaftem Widerstandstraining begonnen habe ich mit 13 Jahren und 48kg. Zu meinem 26. Geburtstag letzten Jahres konnte ich mit 96kg diese 48kg verdoppeln und derzeit bin ich kurz davor meinen 100 Kilo feiern zu können. Das wär evtl. auch etwas, was wirklich feiernswert wäre, denn andere Termine wie z.B. meinen Geburtstag habe ich noch nie gefeiert. Dafür habe ich ja keine eigene Leistung erbracht. Jeder Idiot hat Geburtstag und was jeder Idiot hat, kann nichts Besonderes sein.

Neben dem Streben nach physischer Weiterentwicklung – welche ich vornehmlich in der Entwicklung von Stärke, Ästhetik und Gesundheit sehe – habe ich Philosophie studiert und hier mit einer naturphilosophischen Betrachtung der Quantenmechanik sowie eingehenderen Auseinandersetzungen in den Fächern der analytischen Sprachphilosophie, Ethik und Ästhetik meinen Magister mit 1,6 (magna cum laude) ein Semester unter Regelstudienzeit abgeschlossen.

Momentan arbeite ich an meiner Promotion im Bereich der Naturphilosophie bei meinem Doktorvater Prof. Dr. Harald Lesch an der Hochschule für Philosophie in München, die ich dieses Jahr abschließen werde.

Darüber hinaus schreibe ich sehr viele Artikel für Portale und meinen Blog, sowie mein nächstes Buch und betreue den ein oder anderen Athleten. Außerdem gehe ich gerne fischen, höre laute Musik und lese sowie esse sehr viel, damit meine Bilanz an Lern- und Nährstoffen am Ende des Tages immer positiv bleibt.

Mein erstes Buch im Kraftsportbereich „Der Wille zur Kraft“ ist deswegen entstanden, weil viele Athleten schlicht und einfach verkennen, worum es wirklich geht, wenn man Erfolg in der körperlichen Entwicklung haben möchte. Hier gibt es weder Geheimnisse noch saubere Abkürzungen. Das notwendige Wissen ist überall verfügbar.

Den meisten mangelt es also nicht an dem Know How, sondern vielmehr an der Durchsetzungsfähigkeit, der Charakterstärke um dieses Wissen auch kompromisslos und beharrlich umzusetzen. Schlussendlich läuft alles darauf hinaus, ob man den Willen dazu hat, hier hart, ehrlich und selbstbestimmt zu arbeiten – dann ist der Erfolg vorprogrammiert – oder ob man sich die bekannten Ausreden von schlechten Trainern, Plänen, Umständen, Supps und Genen zurecht legt. Wer aber jammert ist noch nie weit gekommen.

Mein Buch legt Wert auf die Erkenntnis dieses Zusammenhanges und zeigt auf, wie man den eigenen Willen auf Erfolg umprogrammieren kann, wie man lernt selbstverantwortlich und kompromisslos zu handeln. Sein Motto ist: Keine Kompromisse – große Erfolge.

2.) Wie bist du dazu gekommen dein Buch zu schreiben?

Ich habe schon immer sehr viel gelesen und diskutiert und irgendwann kommt man dann abbest. Ausmaßen ganz von alleine zum Schreiben. Das jedoch bedeutet ja noch nicht viel; aber die Tatsache, dass hier eine Riesen-Industrie mit der Verblendung und dem Unwissen vieler Athleten betrieben wird, ist mir dann irgendwann so gegen den Strich gegangen, dass ich auch mal meinen Senf auf das Brötchen der öffentlichen Meinung schmieren wollte.

Wahre Erfolge und Werte kann man nicht kaufen. Man muss sie sich erarbeiten und verdienen. Darauf möchte ich hinweisen. Ich werde damit zwar kein Geld verdienen. Aber das ist egal. Geld ist für mich Mittel zum Leben, aber darüber hinaus hat es keinen Wert. Nur das, was durch Nutzung und Verwendung wächst, ist wirklich wertvoll: Unsere Stärken, Fähigkeiten und Beziehungen. Materielle Dinge hingegen können das nicht. Sie nutzen durch Benutzung ab.

Sie gehen kaputt. Sie haben kein Potenzial. Sie sind an sich wertlos und nichts weiter als Gebrauchsgegenstände. Das ist meine Philosophie in der die Verwirklichung unseres natürlichen Potenziales im Mittelpunkt steht und nicht der schnöde Mammon. Es kommt darauf an, wer man ist und was man kann und nicht darauf, was man hat. Das erkennen jedoch die wenigsten…

3.) Was können Beginner und Profis von deinem Buch erwarten?

Beginner haben einen klaren Vorteil – den der Zeitersparnis: Ich habe 13 Jahre lang mit Systemen, Plänen und Supps herumexperimentiert, bis die Schwarte kracht, um die Quintessenz von Entwicklung und Wachstum herauszufiltern.

Darüber hinaus – und das ist sicherlich auch für erfahrene Athleten interessant – habe ich einen gewichtigen Teil der empfehlenswerten Literatur gesichtet.

Alleine für dieses Buch waren es knapp 150 Bücher und eine Menge Artikel aus dem deutschen und englischsprachigen Raum, die ich dafür innerhalb eines Jahres durchgearbeitet habe. Das Ergebnis dieser Arbeit und meiner persönlichen Erfahrungen habe ich in das Gewand 10 simpler Gebote gekleidet.

Seitdem das Buch nun auf dem Markt ist, habe ich auch von erfolgreichen Profis und Spitzensportlern verschiedener Disziplinen durchweg positives Feedback erhalten. Sie fühlen sich durch das Buch in ihrem Streben nach Leistung und Entwicklung bestätigt. Ich habe nämlich nicht nur Trainingstipps gegeben, sondern direkt versucht eine dazugehörige Leistungsphilosophie zu entwickeln und sie auf der Grundlage von Philosophen wie Konfuzius, Seneca, Nietzsche, Bruce Lee, Tyler Durden u.a. zu verankern.

Deswegen findet das Buch selbst bei Nichtsportlern, die aber dafür andere Ziele verfolgen oder nach Motivation zum Leben generell suchen, verstärkt Anklang – was mich natürlich sehr freut.

4.) Nur die Kontinuität führt zum Erfolg im Bodybuilding. Im Verlauf der Zeit geht jedoch bei den allermeisten Athleten die Lust verloren 100% zu geben. Auch ich bin ab und zu vom „Unlustteufel“ besessen. Was würdest du anderen Athleten und mir empfehlen, um diesen „auszutreiben“?

Wir müssen lernen, uns nicht von den kurzfristigen und kurzlebigen Genüssen und Freuden unseres Daseins ablenken zu lassen. Erfolg ist eine Folge von Weitsichtigkeit und je entbehrungsreicher wir zu leben und arbeiten bereit sind, desto größer sind auch unsere langfristigen Erfolge.

Jeder kann sich mit Süßigkeiten und Drogen vollpumpen und den ganzen Tag vor dem Monitor onanieren. Aber was jeder kann, ist nichts Besonderes, nichts Lebenswertes. Nichts, was nur kurz anhält und sich dann sofort wieder verflüchtigt, ist etwas Besonderes. Nur was langfristig währt, ist wirklich wertvoll und wahres Glück wird nur derjenige erleben, der des kurzfristigen Glückes nicht bedarf.

Erst wenn wir diese Kurzsichtigkeit abzulegen bereit sind, erst dann werden wir wirklich erfolgreich sein und leben können. Wir müssen lernen, die langfristigen Ziele zu sehen und sie stets vor dem geistigen Auge behalten. Wir müssen wissen, was wir wollen und dann auch so leben, damit es sich erfüllende Visionen sind und keine Träume bleiben.

Ohne einen starken Willen geht hier gar nichts. Um der Beste zu sein, muss man eben auch das machen, was notwenig ist, um der Beste zu sein. Nichts bekommt man geschenkt.

Man muss sich nur eine simple Frage stellen: Möchte man einfach nur leben oder will man etwas bewegen, etwas erreichen, aus der Masse heraus stechen und etwas Besonderes sein?

Wenn man sich für Letzteres entscheidet, was sind dann schon noch die kurzfristigen und angeblichen Freuden und Ablenkungen des gewöhnlichen Alltags? Doch nur noch ein Klacks, nichts was einen dazu bewegen könnte, vom eigenen Weg abzuweichen. Denn wer es nicht schafft, hier standhaft und zielbewusst zu bleiben, der hat den Erfolg auch gar nicht verdient. Alles hat Folgen. Jeder einzelne Gedanke und Schritt bringt uns entweder voran oder er wirft uns zurück. Nichts steht still.

Wir Menschen denken immer: „Ach, die Kleinigkeit wird schon nicht so schlimm sein.“ Aber es ist genau dieses Denken, dass einen Gewinner von einem Verlierer unterscheidet. Der Gewinner betrügt sich nicht selbst. Er ist konsequent und kompromisslos.

5.) Was macht deiner Meinung nach einen erfolgreichen Bodybuilder aus? Diese Frage richtet sich auf den Charakter, das Training, die Ernährung und die Einstellung insgesamt.

Erfolg ist ein Zustand des Geistes. Eine Frage der Einstellung. Insofern ein Mensch die 10 Gebote meines Buches verfolgt, wird er auch erfolgreich sein und zwar zu 100%. Es geht darum, zu lernen, dass erst das Spiel mit den Herausforderungen unseres Daseins, dieses erst lebenswert werden lässt. Wenn man erst einmal die Widerstände des Lebens zu schätzen gelernt hat und bereit ist, sich an diesen zu messen, dann wird man auch wachsen – ohne Ausnahme. Dann wird man sehen, dass stärker, schöner und gesünder zu werden, viel erfüllender ist, als nur das zu erleben, was in unserer Gesellschaft gemeinhin unter dem Begriff „Spaß“ verstanden wird.

Sich hier nicht von der Trägheit der Masse einfangen zu lassen und aus Fehlern zu lernen ist unabdingbar und vor allem eine Frage der Charakterstärke. Ohne diese geht sowohl im Training als auch im Leben gar nichts. Ebenso wie ein Mann immer nur so viel wert ist wie sein Wort, so ist er auch immer nur so stark wie sein Charakter.

Für das Training und die Ernährung gibt es keine Geheimrezepte. Am sinnvollsten für viele wäre es einfach nur, endlich mal mit konsequentem und hartem Training zu beginnen, anstatt immer nur darüber zu reden und sich dann am Wochenende zu besaufen.

Die meisten trainieren und ernähren sich einfach nicht kompromisslos genug und haben deswegen  auch nur geringe Erfolge. Sie wollen zu viel Verschiedenes und wenn man zu viel Verschiedenes will, wird man bei allem auch nur Durchschnittliches erreichen. Wer jedoch mehr will als nur Durchschnitt, der muss sich für einen Weg entscheiden und ihn dann auch gehen.

Lebensqualität und Erfolg entsteht nicht dadurch, indem man immer mehr Verschiedenes anhäuft und verfolgt, sondern vielmehr dadurch, indem man alles streicht und kürzt, was unnötig ist und unserem Ziel im Wege steht. Oder wie es Bruce Lee einst treffend formulierte:

„It’s not the daily increase but daily decrease. Hack away at the unessential.“

Abschliessende Worte zum Interview

Vielen, vielen Dank Christian für das aufschlussreiche Interview!

Ich habe großen Respekt vor deiner sportlichen und akademischen Leistung. Herr Lesch, dein Doktorvater, ist mir ein Begriff aus dem Fernsehen (Alpha-Centauri auf BR). Eine humorvolle und äußerst intelligente Persönlichkeit. An dieser Stelle alles Gute für deine Doktorarbeit.

Ich hoffe dieses Interview hat dich, lieber Leser, genauso motiviert, wie mich gerade 🙂

Mit dauerhaft klaren Zielen und konstanter Motivation ist es jedem Möglich alles zu erreichen, so meine grobe Zusammenfassung.

Wenn du mehr über Christian Zippel erfahren möchtest und daran interessiert bist langfristigen Erfolg beim Muskelaufbau zu haben, dann empfehle ich dir ganz klar seinen Blog: http://www.derwillezurkraft.de/

Sportliche Grüße

Thomas

P.S.: Wie hat dir dieses Interview gefallen? Ich freue mich deinen Kommentar zu lesen.

P.P.S.: Mehr Informationen zum Buch, findest du hier:
Der Wille zur Kraft: Die zehn Gebote kompromissloser Leistungssteigerung in Bodybuilding und Kraftsport

1 Tipp gegen Bauchfett

Ich hatte Bauchfett, bis ich diesen einmaligen Tipp entdeckte

Du wirst erstaunt sein, wie einfach und schnell du einen flachen Bauch oder Sixpack bekommen kannst, ohne stundenlanges Training, ohne Pillen und ohne Bauchübungen.

Thomas Bluhm
 

Hey, ich bin Thomas. Ich bin lizenzierter Fitness Trainer, Autor und liebe seit 20 Jahren den Kraftsport, schwere Gewichte und seit kurzem auch Nespresso Kaffee :-) Hier auf meinem Blog teile ich mein Wissen und meine Erfahrung über Fettverbrennung und Muskelaufbau.

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben 17 Kommentare
Stefan

Das Interview ist echt der Hammer. Da werd ich mir gleich mal seinen Blog anschauen. Den meisten Menschen geht es heutzutage nur darum wer das meiste Geld anhäufen kann. Der Mensch an sich spielt keine Rolle mehr. Du bist nichts wert, wenn du nichts hast.

Viele Grüße
Stefan

Antworten
Thomas Bluhm

Das denke ich auch 🙂

Gruß

Thomas

Antworten
okan

Er hats eindeutig drauf.

Antworten
Thomas Bluhm

Ja!

Antworten
Peter

Tjy, das sehe ich ähnlich. Vielen dank

Peter

Antworten
Thomas Bluhm

Hallo Peter,

danke für deine Zustimmung.

Gruß

Thomas

Antworten
Kein Muskelaufbau trotz Training? Vermeide diese 10 Fehler!

[…] du das Buch Der Wille zur Kraft von Christian Zippel liest, wird dir eines ganz […]

Antworten
Cars10

Thomas, sag mal dem Dr. phil. bei Gelegenheit, [Erbsenzählermodus an] dass die lateinische Präposition „contra“ den Akkusativ nach sich zieht. [Erbsenzählermodus aus]
Macht sich auch besser, wenn er schon Titelhuberei auf seiner Homepage betreiben muss (nebenbei: wie passt das eigentlich zu seinen philosophischen Emanationen?)…

Antworten
Thomas Bluhm

Hi Cars10,

lese ich da etwas Kritik heraus 😉

Völlig unabhängig von Titeln oder Grammatik-Fehlern, halte ich Christian für äußerst intelligent und kompetent.

Im Vordergrund steht das Helfen, das Lernen und die persönliche Verbesserung 🙂

Gruß

Thomas

Antworten
Jens

Der Mann bringt es auf den Punkt.
Ein sehr inspirierender Artikel.

Viele Grüße
Jens

Antworten
Cars10

Ich hatte nie behauptet, dass er nicht intelligent ist!
Ich finde seine Homepage nur etwas nervig und „nebulös“, aber das ist ja Geschmackssache. Wem seine Parolen helfen, darf sie ruhig gewinnbringend (auch im wahrsten Sinne des Wortes ;-)) einsetzen.
Deine eigenen Ausführungen zum Thema finde ich wesentlich praktischer, sprich praxisnäher.

Antworten
Nina Eckert IFBB Bikini Athletin im Interview | Bodybuilding 2.0

[…] einigen Tagen bin ich durch einen Hinweis von Christian Zippel auf Nina Eckert aufmerksam […]

Antworten
Die besten Fitness Blog im Web | Bodybuilding 2.0

[…] Satzes voll bewusst. Der Name seines Blogs ist gleichzeitig auch der Name seines Buches “Der Wille zur Kraft“. Eines der motivierendsten Bodybuilding Bücher […]

Antworten
Trainingsmotivation – 10 Tipp für mehr Motivation im Training

[…] Interview mit Christian Zippel – Autor des Buches “Der Wille zur Kraft” […]

Antworten
Tanja

Hervorragender Artikel!
Ich finde mich in seinen Aussagen wieder! Einer der wenigen, der Hirn und Tiefgang hat. Ich teile seine Aussagen. Bin selber ehemals schwerstbrandverletzt (vor 10 Jahren) und trainiere, trainiere, trainiere, ernähre mich sauber und arbeite stets an meiner geistigen Weiter-Entwicklung. Dieser Weg trägt wunderbare Früchte.
Motivierte Grüße!

Antworten
Damian Minichowski

Dazu sage ich nur eines: Old but gold. Mittlerweile hat der Zippel ja eine ganze Ladung weiterer Bücher released, aber hinsichtlich Muskelaufbau und Bodybuilding ist „Der Wille zur Kraft“ noch immer ein zeitloser Klassiker, den ich Trainingsanfängern uneingeschränkt empfehlen kann.

Danke für dieses Interview!

Antworten
ruben gerold

Danke für das Interview. Das Buch ist ein Muss für jeden Anfänger und eine wertvolle Lektüre für Fortgeschrittene Athleten

Antworten

Was sagst du dazu?

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?