5 beste Trainingspläne

Lade dir jetzt meine 5 besten Trainingspläne herunter und verbessere deinen Trainingserfolg (gratis pdf Download):


Hier anfordern »
Jörg Scheller

Author Archives: Jörg Scheller

Jörg Scheller lebt als Kunstwissenschaftler und Journalist in Zürich und Stuttgart. Er forscht am Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft und lehrt an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Zuletzt erschien von ihm: No Sports! Zur Ästhetik des Bodybuildings, Stuttgart: Franz Steiner, 2010.

C wie – Pierre de Coubertin, die Olympischen Spiele der Neuzeit und die Frage, ob Bodybuilding eine olympische Disziplin ist?!

Dass Sportveranstaltungen heute Massen-Events sind, dass Gesundheit, Fitness, Wellness und nicht zuletzt Körperästhetik im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen, mag viele historische Gründe haben. Dennoch kann der hohe Stellenwert des Sports in den heutigen – nicht nur westlichen – Gesellschaften maßgeblich auf das Engagement eines Mannes zurückgeführt werden: Baron Pierre de Coubertin (geb. 1863, gest. 1937). Im Jahr 1896 […]

Weiterlesen >>

B wie Bildhauerei – Bodybuilding als Kunst am Körper

In den 1970er Jahren wurde Bodybuilding durch das Buch und den Film Pumping Iron zu einem Massen-Phänomen. Zuvor bildete es eine Subkultur, die von den Gewichthebern als „boobiebuilding“ verspottet wurde. Bodybuilder, so hieß es, seien im Gegensatz zu den Kraftathleten zu sehr auf ihre Brustmuskeln fixiert, die ein echter Kerl nicht benötige. Als Bodybuilding trotz […]

Weiterlesen >>

A wie Anfänge – Die Geschichte des Bodybuildings

Wer an die Anfänge des Bodybuildings denkt, denkt meistens an die Brüder Ben und Joe Weider. Im Jahr 1946 gründeten die jüdischen Geschäftsmänner in Montreal den ersten Bodybuildingverband International Federation of Bodybuilding (IFBB). Neu daran war, dass die IFBB streng zwischen dem Gewichtheben und der Kraftästhetik des Bodybuildings unterschied. Bei den Wettkämpfen der IFBB waren einzig ästhetische Kriterien ausschlaggebend. Was […]

Weiterlesen >>