Wie Daniel Neurodermitis erfolgreich behandelte?

Neurodermitis

Vorher/Nachher-Bild der Neurodermitis-Behandlung von Daniel

Unsere Gesundheit ist unser höchstes Gut und deshalb habe ich mich vor einigen Monaten dazu entschieden mehr und mehr Artikel über Gesundheit zu veröffentlichen.

Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Ich denke jeder hat das Recht und die Pflicht eine schöne Haut zu besitzen!

Viele Freunde in meinem Fitness Studio (Franzi, Tino, Thorsten und viele mehr) leiden an der Hautkrankheit Neurodermitis.

Neurodermitis juckt, brennt, schmerzt und nervt!

Heute möchte ich dir ein tolles Interview mit meinem besten Schulfreund Daniel vorstellen. Daniel und seine Partnerin Romy litten an Neurodermitis und haben es fern ab von Chemie geschafft ihre Neurodermitis erfolgreich zu behandeln.

Daniel ist zu einem echten Experten auf dem Gebiet Neurodermitis geworden. Deshalb habe ich ihn heute zu einem Interview eingeladen. Ich denke du wirst überrascht sein, wie kleine Dinge in unserem Alltag so große Auswirkungen auf unsere Haut (und damit Neurodermitis) haben können.

Ich freue mich, dass Daniel die Zeit gefunden hat mir Rede und Antwort zu stehen 🙂

Lass uns jetzt nicht um den heißen Brei reden und gleich loslegen:

1.) Wer bist du und was machst du?

Hallo Thomas… erst einmal Danke, dass du mir die Möglichkeit gibst mich hier persönlich vorzustellen.

Mein Name ist Daniel Samuel und ich betreibe seit knapp einem Jahr den Blog Neurodermitis-Behandlung.net zum Thema Neurodermitis, in dem ich schon viele tausend Nutzer erreicht habe.

In meinem Blog schreibe ich über Themen und Maßnahmen, die speziell den Juckreiz bei Neurodermitis lindern können. Diese Tipps und Hilfen basieren auf meinen eigenen Erfahrungen und die meiner Freundin.

2.) Wie bist du zum Thema Neurodermitis gekommen?

Das ist eine etwas längere Geschichte.

2014 begann ich mich verstärkt für das Thema Neurodermitis zu interessieren. Ich habe selbst Neurodermitis. Diese habe ich aber seit dem sehr gut im Griff. Der eigentliche Grund war ein anderer.

Meine Freundin hatte zu diesem Zeitpunkt sehr starke Neurodermitis an den Händen, Armen, Augen, Nacken usw. Die Haut war puderrot, entzündete sich und juckte extrem. Wer das kennt, weiß wovon ich spreche.Ekzeme und Pusteln

Die Zeit war extrem schwer für uns.

Der Juckreiz kam in Schüben. Wir sind dann zum Arzt, aber naja…das war nicht die große Hilfe. „Nehmen Sie mal Cortison….“ Mehr kam nicht.

Ich habe dann beschlossen, dass wir uns selbst helfen müssen!

Ab diesem Zeitpunkt begann ich jeden Tag verschiedene Texte, Artikel, Bücher und Zeitschriften über das Thema Neurodermitis zu lesen. Quasi alles was uns irgendwie helfen könnte.

Wir lernten dabei extrem viel und was noch wichtiger ist:

Wir lernten uns dabei selbst zu helfen, den Juckreiz zu lindern und die Neurodermitis, vor allem ohne Cortison, zu behandeln. Ja, und das Ganze mit Erfolg. Ihre Haut wurde besser.

Es war schon echt schockierend was wir alles gelernt haben.

Besonders geschockt waren wir, als wir uns mit den damaligen Pflegeprodukten beschäftigt haben, die uns so im Alltag begleitet haben. Wer liest sich denn auch schon durch was hinten auf der Verpackung steht.

Wir haben uns dann beigemacht und eine Übersicht erstellt, über positive und negative Inhaltsstoffe. Und das Ergebnis war überraschend!

Nach langem testen wissen wir jetzt genau, auf was wir besser verzichten sollten.

3.) Hast du 3 einfache Tipps gegen Neurodermitis, die gut helfen?

Naja, wie gesagt, die Inhaltsstoffe und Duftstoffe in verschieden Produkten sollte man sich bewusst machen.

Du musst das so sehen:

Neurodermitis kommt ja nicht über Nacht. Die Wahrscheinlichkeit, dass Neurodermitis vererbt wird ist recht hoch, aber dass sie sich dann auch zeigt oder den bekannten Juckreiz hervorruft, hängt von den Auslösefaktoren bzw. Triggerfaktoren ab.

Die Auslösefaktoren sind bei Neurodermitis echt vielfältig. Das können wie gesagt irgendwelche Stoffe sein, beispielsweise

  • in Kosmetikas oder
  • in Nahrungsmitteln,
  • Psychische Belastungen,
  • Lebensgewohnheiten,
  • Kleidung,
  • Reinigungsmittel
  • usw.

Du siehst, sehr unterschiedlich und diese können dann noch von Mensch zu Mensch verschieden sein.

Ich hätte beispielsweise auch niemals gedacht, dass sich die Duschdauer so extrem auf die Haut auswirkt.

Es gibt jede Menge Fachbücher über Neurodermitis. Das Problem war aber dies, dass man zum Verständnis dieser Bücher eine Medizinausbildung gebraucht hätte.

Also haben wir alle Tipps, Maßnahmen und Lösungen aufgeschrieben.

Und da wir gerne unser Wissen teilen wollen, habe ich mich bei gemacht und über ein halbes Jahr lang alles in einem verständlichen Buch zusammen geschrieben.

Ein Ratgeber für alle da draußen, die den eigenen nervenden Juckreiz auch lindern wollen. Es ist im E-Book Format geschrieben und heißt „Deine Haut und Du – Neurodermitis bekämpfen“ (schaue einfach auf hier meinen Blog für mehr Infos).

4.) Was können Betroffene erwarten? Kann man Neurodermitis vollständig heilen?

Naja, das ist eine schwierige Frage. Ich hatte es ja eingangs schon erwähnt: Die Veranlagung für Neurodermitis wird leider mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit weiter vererbt.

Der erste Schritt ist es die Symptome, sprich den Juckreiz, zu linden. Anschließend ist es aber das Wichtigste die Auslöser zu entdecken und dann zu vermeiden. Diese Auslöser muss jeder für sich heraus finden.

Aber, und jetzt kommt´s: Das kann nur jeder für sich selbst machen. Man sollte die Fähigkeit entwickeln sich selbst im Alltag zu beobachten und vor allem zu reflektieren.

Du musst aktiv werden und dein Leben in die Hand nehmen.

Bei meiner Freundin sind es beispielsweise Bananen oder Grapefruit, die einen Juckreiz auslösen. Aber auch Duftstoffe wie Geraniol oder Coumarin stehen auf der negativen Liste.

Ich möchte es nur noch mal betonen. Wir haben einen guten Weg gefunden wie man den Juckreiz lindern kann. Und genau das kann auch jeder andere schaffen (Mehr dazu in meinem Buch)!

Die Voraussetzung ist nur die, dass der/die Betroffene seine/ihre quälende Situation ändern möchte!

Alles Gute

Daniel

P.S.: Ich bin ganz ehrlich. Neurodermitis hat jeder selbst in der Hand. Einfach testen und ausprobieren. Von allein wird es nicht besser!

1 Tipp gegen Bauchfett

Wie du sicher bis zu 1kg pures Bauchfett pro Woche lösen und ein Sixpack aufbauen kannst, erfährst du auf der folgenden Seite. Klicke auf das Bild, um mehr zu erfahren:

Banner 26 neu Du wirst erstaunt sein, wie einfach du einen flachen Bauch bekommen kannst. Selbst ohne Training und zu 100% natürlich.

Neu hier?

Dann sichere dir heute gratis den beliebten 7 Tage Kurs für einen flachen Bauch, mit meinen besten Tipps gegen Bauchfett (für Männer und Frauen geeignet). Klicke auf den Button, um den Kurs jetzt kostenlos anzufordern, solange er noch erhältlich ist:


Jetzt kostenlos anfordern >>
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: