5 beste Trainingspläne

Lade dir jetzt meine 5 besten Trainingspläne herunter und verbessere deinen Trainingserfolg (gratis pdf Download):


Hier anfordern »

Wie Tim Ferriss über 14kg Muskeln in nur 28 Tagen aufbaute!

Tim Ferriss Muskelaufbau

Tim Ferriss Muskelaufbau

Ich muss gestehen ich bin ein großer, großer Fan von Tim Ferriss. Er ist Autor der beiden New York Times Bestseller „Die 4-Stunden-Woche“ und „Der 4-Stunden-Körper„. Diese Bücher veränderten meine Sichtweise auf das Leben und ich kann sie uneingeschränkt weiterempfehlen.

Tim Ferriss ist bekannt für seine höchst ungewöhnlichen Denk -und Vorgehensweisen. Er mag es Konventionen zu durchbrechen und Bestehendes zu hinterfragen.

Doch das soll jetzt nicht Gegenstand in diesem Artikel sein! Hier möchte ich dir Tim´s Transformation vorstellen, bei der er es geschafft hat innerhalb von nur 28 Tagen (4 Wochen) sagenhafte 14kg an fettfreier Muskelmasse aufzubauen.

Ich selbst hatte es zu Beginn meiner Trainingszeit geschafft 10kg in nur 6 Wochen zuzunehmen. Ohne Sportnahrung oder andere Zusatzmittel.

Mit diesem Artikel möchte ich beweisen, dass derart schnelle und heftige Muskelaufbauerfolge möglich sind. Und ich möchte Zweifler dazu anmieren es selbst zu testen.

In vielen Internet-Bodybuilding-Foren herrscht leider Verschlossenheit und die hier genannten Zahlen werden in Verbindung mit „bösen“ Substanzen oder „Lügnerei“ gebracht. Jungs, mit dem richtigen Training und optimaler Ernährung ist alles möglich. Hier könnt ihr lesen, WIE es geht 😉

Bevor ich allerdings damit beginne dir Tim´s Verwandlung vorzustellen, muss ich das Ganze etwas relativieren. Die heftigen Erfolge, die Tim und ich verbuchen konnten, sind in erster Linie auf unseren jungfräulichen Körper zurückzuführen. Soll heißen, dass ein Athlet, welcher bereits mehrere Jahre intensiv trainiert, in keinem Fall in der Lage sein wird ähnliche Resultate zu erzielen. Allerdings können Neu -oder Wiedereinsteiger mit Sicherheit (richtiges Training und Ernährung vorausgesetzt) ähnliche Ergebnisse erreichen. Davon bin ich überzeugt!

Und auf der anderen Seite können mit Sicherheit erfahrene Athleten aus Tim´s Vorgehensweise einiges Lernen. Vor allem die „mehr-Training-gleich-mehr-Muskeln“-Glaubenssätze müssen spätestens nach diesem Artikel über Board geworfen werden.

Vorab: Tim hat keinerlei anabole Steroide verwendet!

Die Verwandlung des Tim Ferriss

In seinem Blog-Artikel „From Geek to Freak: How I Gained 34 lbs. of Muscle in 4 Weeks“ kannst du die originale Story lesen, wobei er in seinem Buch „Der 4-Stunden-Körper“ detaillierter auf Training, Sportnahrung -und Ernährung eingeht.

Ich habe mir einmal herausgenommen Tim´s Blog-Posts sinngemäß ins Deutsche zu übertragen und meinen Senf dazuzugeben.

Und so sieht´s aus:

Bevor Tim mit seiner Transformation begann, hatte er 2 Jahre lang nicht mehr trainiert. Sein normales Gewicht betrug umgerechnet rund 69kg. Nach einem langen Aufenthalt in Buenos Aires, bei dem er intensiv Tango tanzte (2005), wog er nur noch rund 66kg.

Wie du siehst, beginnen sich hier die unglaublichen Resultate zu relativieren, denn ein recht hagerer, fast untrainierter Körper, welcher seit einiger Zeit keine starken muskulären Reize mehr erhalten hat, reagiert auf Krafttraining äußerst sensibel und mit rasantem Muskelzuwachs.

Nachdem er in die USA zurückgekehrt war, verbrachte Tim sehr viel Zeit, um intensiv die menschliche Muskelhypertrophie (Muskelaufbau) zu studieren, bei dem er wissenschaftlichen Ergekenntnissen nachging, Trainingsaufzeichnungen las und alles ignorierte, was über Muskelaufbau allgemein bekannt ist oder lautstark propagiert wird.

Ein Ansatz, den ich persönlich extrem empfehlenswert finde, denn je mehr man weiß, je man ließt und je mehr man sich verschiedene Meinungen anhört, desto mehr Verwirrung entsteht. Beim Versuch alles richtig zu machen und alle Ratschläge perfekt umzusetzen, verzettelt man sich und verliert den Blick fürs wirklich Wesentliche. Das Resultat? KEINES

Die Vorher-Nachher-Messungen von Tim Ferriss übernahm Dr. Peggy Plato vom Human Performance Laboratory der San Jose State University. Dabei unterzog Tim sich Blutuntersuchungen am 30. September und 20. Oktober 2005.

Auf den ersten Blick mag Tim´s Experiment ungesund wirken, doch er schaffte es während dieser Zeit seinen Cholesterinspiegel von 222 auf 147 zu senken, ohne den Einsatz von Medikamenten, wie beispielsweise Statin.

Noch viel beeindruckender werden Tim´s Erfolge, wenn man bedenkt, dass er nur 2 Trainingseinheiten zu je 30 Minuten pro Woche absolvierte. In der Summe sind das unglaubliche 4 Stunden Training innerhalb von nur 28 Tagen. Demgegenüber stehen 14,06kg Muskelmasse.

Einfach unglaublich oder ?

Und das Ergebnis kannst du hier sehen:

Vorher - Nachher - Vergleich von Tim Ferriss

Vorher – Nachher – Vergleich von Tim Ferriss

Hier einige Hintergrundinformationen, sowie die Start -und Endwerte von Tim´s Experiment:

  • Start: 21.9.2005
  • Ende: 23.10.2005
  • Alter: 27
  • Körpergewicht: Start = 66,22kg, Ende = 80,29kg, d.h. +14,07kg
  • Körperfett: Start = 16.72%, Ende = 12,23%, d.h. -4,49%
  • Hals: Start = 40.13cm, Ende = 45,72cm, d.h. +5,59cm
  • Brust: Start = 95,25cm, Ende = 109,22cm, d.h. +13,97cm
  • Schultern: Start = 109,22cm, Ende = 132,08cm, d.h. +22,86cm
  • Oberschenkel: Start = 54,61cm, Ende = 64,77cm, d.h. +10,16cm
  • Waden: Start = 34,29cm, Ende = 37,85cm, d.h. +3,56cm
  • Oberarm: Start = 30,48cm, Ende = 37,08cm, d.h. +7,4cm
  • Unterarm: Start = 27,43cm, Ende = 30,48cm, d.h. +3,05cm
  • Taille: Start = 74,93cm, Ende = 84,07cm, d.h. +9,14cm
  • Hüfte: Start = 86,36cm, Ende = 97,10, d.h. +10,74cm

Anmerkung: Diese „krummen“ Zahlen entstanden durch die Umrechnung von Inches in Zentimenter. Um möglichst genau zu sein, habe ich daher die Nachkommastellen übernommen. Das gleiche gilt für die Umrechnung von lbs in kg.

Dabei muss ich an dieser Stelle eine kritische Anmerkung machen. In seinem Artikel, sowie in seinem Buch schreibt Tim, dass er innerhalb von 4 Wochen (28 Tage) 34lbs zugenommen hat, was exakt 15,42kg entspricht. Blättert man in der Originalausgabe von „Der 4-Stunden Körper“ mit dem Titel „The 4-Hour Body“ weiter auf Seite 184, dann wird ein Vorhergewicht von 146lbs und ein Nachhergewicht von 177lbs angegeben. Nach Admin Ries sind das nur 31lbs und daher „nur“ 14,06kg. Hhmm Tim… hast du dich da verrechnet ?

Egal, ich werd jetzt einfach von den real angegebenen Werten ausgehen. Ob nun 15kg oder 14kg, beide Resultate sind beeindrucken gleichermaßen.

Die Frage, die du dir jetzt mit Sicherheit stellst ist:

Wie hat er das geschafft ?

Eigentlich ganz einfach und auf der Basis der folgenden 6 Prinzipien:

1.) Tim richtete sich strikt nach Arthur Jones 1-Satz-Prinzip (Jones ist Begründer des Hochintensitätstrainings), jedoch mit einer noch geringeren Trainingsfrequenz (2 statt 3 Trainingseinheiten pro Woche) als von Jones empfohlen und mit mindestens 3 Minuten Pause zwischen den Sätzen. Hier der Beweis, dass „lange“ Satzpausen, die nicht starr sind, zur Intensität und damit erfolgreich zum Muskelaufbau beitragen, denn kurze Satzpausen haben nicht immer etwas mit Intensität zu tun!!!

2.) Jede Wiederholung wurde mit einer Kadenz von 5/5 ausgeführt. Das heißt, die Aufwärtsbewegung betrug 5 Sekunden und die Abwärtsbewegung ebenfalls 5 Sekunden. Ziel dessen war es Schwung während einer Bewegung zu vermeiden und somit konstante Spannung auf den Muskel sicherzustellen.

3.) Tim beschränkte sein Training auf nicht mehr als 4 bis 7 Multigelenk-Übungen (Grundübungen, wie beispielsweise Beinpressen, Kreuzheben, Kniebeugen, Langhantelrudern, Dips, Bankdrücken und so weiter) und trainierte pro Einheit stets den gesamten Körper (klassisches Ganzkörpertraining, dass auch bei mir momentan hervorragend funktioniert), um eine maximale Hormonausschüttung zu gewährleisten (allen voran Testosteron, Wachstumshormone, IGF-1).

4.) Passend zum Training ernährte Tim Ferriss sich extrem proteinreich und mit Kohlenhydraten, welche einen sehr niedrigen, glykämischen Index aufweisen, wie beispielsweise Quinoa (muss ich selbst mal testen ;-)). Um die Proteinaufnahme des Körpers auf einem konstant hohen Level zu halten, reduzierte Tim an einem Tag der Woche die Kalorienaufnahme um 50%.

5.) Je mehr Tim an Muskelmasse zunahm, desto weniger trainierte er, da – wie er schreibt – die Erhohungsfähigkeit nur um 20-30% steigt, während der menschliche Körper in der Lage ist fettfreie Muskelmasse um 100% zu steigern, bis ein genetischer Schwellwert erreicht wird.

6.) Jede Trainingseinheit wurde bis ins letzte Detail dokumentiert. Festgehalten wurden das Datum, Tageszeit des Trainings, die Übungen inkl. ihrer Anordnung, Gewicht und Wiederholungen (da nur ein einziger Satz pro Übung ausgeführt wurde, entfällt logischerweise die Dokumentation der Anzahl der Sätze).

Supplemente:

NO-Xplode, Niacin, Chromium Polynicotinate, Alpha-Linolsäure, BodyQuick (ist Tim´s eigenes Produkt und wurde vor dem Training eingenommen), Casein Protein (ja, nach dem Training!!!), Policosanol (Menge -und Zeitangaben findest du in „Der 4-Stunden-Körper„)

Tim weißt daraufhin, dass es sich dabei um ein bewusst gesteuertes Experiment handelte, bei dem er alle möglichen Einflussvariablen dokumentierte, um kontinuierlichen Fortschritt zu gewährleisten und bei eventuellen Problemen jederzeit Anpassungen vornehmen zu können, denn wenn man nicht weiß, wo es „klemmt“, kann man dementsprechend auch nicht RICHTIG reagieren, sondern nur schätzen.

Ich denke es ist mit diesem Artikel mehr als deutlich geworden, dass überhaupt nicht viel nötig, ja sogar extrem einfach ist, schnell super Muskelaufbauresultate zu erzielen.

Mit Tim´s Worten möchte ich diesen Artikel abschließen: „Less is more“ (Weniger ist mehr)!

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen Bemühungen. Solltest du Hilfe benötigen, so stehe ich dir hier gerne als dein Coach bereit.

Beste Grüße

Thomas

P.S.: Was denkst du über Tim´s Experiment? Ich freue mich über deine Kommentare (bitte sachlich logisch argumentieren und/oder Inhalte zum Artikel beitragen!!!)

1 Tipp gegen Bauchfett

Ich hatte Bauchfett, bis ich diesen einmaligen Tipp entdeckte

Du wirst erstaunt sein, wie einfach und schnell du einen flachen Bauch oder Sixpack bekommen kannst, ohne stundenlanges Training, ohne Pillen und ohne Bauchübungen.

Thomas Bluhm
 

Hey, ich bin Thomas. Ich bin lizenzierter Fitness Trainer, Autor und liebe seit 20 Jahren den Kraftsport, schwere Gewichte und seit kurzem auch Nespresso Kaffee :-) Hier auf meinem Blog teile ich mein Wissen und meine Erfahrung über Fettverbrennung und Muskelaufbau.

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben 36 Kommentare
Emanuel

Danke für deinen Artikel!! 🙂
Bin auch ziemlich begeistert von den Ferriss-Büchern!
Seit 3 Wochen mache ich gerade den Ockham-Trainingsplan 1:1 so wie er im Buch steht!
Dabei bin ich auf seltsame Phänomene gestoßen…
Mein Gesamtumsatz liegt bei ca. 2800-3100 (je nachdem ob Sporttag oder trainingsfrei). Woher ich das weiß? Ich schreibe meine gesamten kcal mit der iPhone-App ShapeUp mit und habe Ende November 2011 drei verschiedene Ernährungsformen (je 1 Woche) kontrolliert getestet, also jeden Wochentag in diesen 3 Wochen gleiches Sportprogramm und gleiche kcal-Anzahl. In diesen 3 Wochen habe ich +-0kg zugelegt – also genau Erhaltungsniveau bei 2800-3100 kcal.
Seit 3 Wochen mache ich nun den Ockham-Trainingsplan. Begonnen habe ich (lt. Ferriss-Berechnung) mit 3570 kcal, ab der 2. Woche 3670 kcal, 3. Woche 3820 kcal und jetzt in der 4. Woche 4000 kcal.
Das wirklich erstaunliche dabei ist: Ich habe bis jetzt insgesamt nur 2kg zugelegt (obwohl ich normalerweise sehr schnell Fett zulege) und Körperfett ist lt. BIA und Bauchumfang nicht mehr geworden.
Kurz zu mir: bin 26, 191cm und trainiere seit 1,5 Jahren.

Bin gespannt, ob noch jemand so „eigenartige“ Ergebnisse mit der Ferriss-Methode erzielt..? 🙂

Antworten
Das Colorado Experiment

[…] einem weiteren Artikel habe ich bereits von Tim Ferriss und seinem Muskelaufbauexperiment berichtet. Tim ist zwar selbst nicht an die Resulate von Versuchsobjekt Casey Viator herangekommen, […]

Antworten
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hi Emanuel,

ich freue mich, dass du hier deine Erfolge postest 🙂 Gratulation dazu.

Nachdem ich Ferriss Muskelaufbauresultate in seinem Blog und Buch gelesen, sowie das Colorado Experiment (http://www.got-big.de/Blog/colorado-experiment/) mir näher studiert habe, bin ich mittlerweile sehr kritisch gegenüber den populären Trainingsmeinung.

Ich trainiere selbst nur noch 3 Mal in der Woche mit einem sehr einfachen Ganzkörpertrainingsplan und bin von den Resultaten begeistert!!!

Emanuel, wenn du weitere Ergebnisse präsentieren kannst, lass sie mich unbedingt wissen!!!

Und ich möchte an dieser Stelle andere dazu anregen selbst einmal „Ferriss Methoden“ zu probieren oder dessen Ergebnisse hier zu posten.

Beste Grüße

Thomas

Antworten
kurac

ich dachte das wär ein halbwegs seriöser blog, bis ich auf diesen thread gestoßen bin.

Antworten
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo kurac,

ich kann dein Kopfschütteln verstehen, vor allem wenn man diese beeindruckenden Zahlen sieht.

Ich wäre selbst ungläubig, wenn ich nicht die Hintergründe und das gesamte Bild kennen würde.

Doch Seriosität hat nichts mit dem zu tun, was du hier gelesen hast. Ich kann dich verstehen, dass du an die Ergebnisse nicht glaubst, weil sie so gar nicht in die „Muskelaufbau-Welt“ passen. Dass solch heftige Resultate möglich sind, liegt an sehr engen Regeln und bestimmten Bedingungen (siehe Artikel oben).

Noch viel „unseriöser“ wird dir wahrscheinlich der Ursprung zu diesem Artikel vorkommen, den du unter diesem Link findest:
http://www.got-big.de/Blog/colorado-experiment/

Beste Grüße

Thomas

Antworten
Transformation 2012 – Mit dem neuen Trainingsplan soll es krachen | Bodybuilding 2.0

[…] Trainingsplans habe ich mich wieder von den Hochintensitätsprinzipien und Experimenten von Tim Ferriss, sowie Casey Viator inspirieren […]

Antworten
Update Transformation 2012 – Warum ich mein Training ändere?

[…] ich die erstaunlichen Ergebnisse von Tim Ferriss und Casey Viator mit ihren Hochintensitätstrainingsmethoden gelesen habe, bin ich der festen […]

Antworten
David

Hallo Thomas

Hast Du denn dann letztlich dieses Experiment auch selber gemacht?? Falls ja, gibt es dazu Daten, Fotos etc?

Werde das Experiment wohl selber im Juni machen. Derzeit bin ich in der 8. von 12 Trainingswochen von Tim Ferriss Ultramarathon-Training. Kann man unter http://kohlenhydrate-tabellen.com/4SK verfolgen

Gruß!
David

Antworten
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo David,

JaEin… Zu Beginn meiner Trainingszeit war ich selbst in der Lage innerhalb von nur 6 Wochen satte 10 Kilo auf natürliche Art und Weise zuzulegen.

Leider gibt es davon keine Bilder und keine Berichte, da ich zu diesem Zeitpunkt erst 15 Jahre alt war.

Die Ergebnisse von Tim muss man sehr sehr stark relativieren.

Ein Athlet, der bereits mehrere Monate oder gar Jahre trainiert, wird natürlich nicht in der Lage sein derartige Erfolge innerhalb so kurzer Zeit zu erzielen.

Auf der anderen Seite sollte man verstehen, dass diese Erfolge nach kurzer Zeit ein Plateau erreichen. Es ist also nicht möglich, dauerhaft derart heftig Muskeln aufzubauen.

Und anmerkend möchte ich noch hinzufügen, dass Tim bei diesem Experiment auch etwas „geschummel“ hat.

Undzwar ging er in dieses Experiment als völlig untrainierter Athlet.

Wie wir alle wissen, reagiert ein jungfräulicher Körper auf neue Trainingsreize sehr sensibel und sehr schnell mit Muskelwachstum.

Ich denke, dass vor allem dieser Fakt Tim dabei geholfen hat so schnell und so heftig aufzubauen.

Mit besten Grüßen

Thomas

Antworten
David

Hi Thomas

Danke für die Antwort. Werde das Experiment wohl auch machen, wohl im Juni, wenn das Laufexperiment vorbei ist. Bin schon gespannt.

Gruß,
David

Antworten
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo David,

ich bin auch schon gespannt auf deine Ergebnisse und würde mich freuen, wenn du diese hier im Blog Teilen würdest 🙂

Mit besten Grüßen

Thomas

Antworten
Jones

[cite]Nach Admin Ries sind das nur 31lbs und daher “nur” 14,06kg. Hhmm Tim… hast du dich da verrechnet ?[/cite]

Nein, es ist sauber gerechnet. Nicht, dass es etwas am Rest Deines Artikels ändern würde, aber die korrekte Rechnung (und Tim ist da ja penibel) muss den absoluten Verlust an Fettmasse berücksichtigen. Daher ist folgende Rechnung korrekter:

Start:
Gesamtgewicht:66,22kg
Davon Fett: 11,07 kg
=> Fettfreie Masse: 55,15kg

Ende:
Gesamtgewicht: 80,29kg
Davon Fett: 9,82 kg
=> Fettfreie Masse: 70,47

In seiner Annahme, dass aller fettfreier Massezuwachs reine Muskelmasse sei (was so natürlich nicht ganz stimmt, da Wasser vernachlässigt wird) ergibt sich damit ein rechnerischer Muskelzuwachs von:
70,47 – 55,17 = 15,3 kg.

Super Blog! Weiter so, ich habe hier viele wertvolle Informationen finden können.

Antworten
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Ahhh… jetzt machen die Zahlen einen Sinn…

Danke Jonas für deinen Hinweis und deine netten Worte zu meinem Blog 🙂

Beste Grüße

Thomas

Antworten
Flo

Hi Thomas,

du schreibst: „Tim richtete sich strikt nach Arthur Jones 1-Satz-Prinzip“und kurz darauf ist die Rede von „mindestens 3 Minuten Pause zwischen den Sätzen“.
Klingt für mich unlogisch – wie ist das gemeint?

Gruß
Flo

Antworten
Thomas - Autor von "Die Wahrheit über Muskelaufbau"

Hallo Flo,

gemeint ist damit die Pause zwischen den Übungen (bzw. Sätzen, wenn mehr als 1 Satz ausgeführt wird).

Gruß

Thomas

Antworten
flo98

hey thomas, hier (ein anderer ;)) flo 😀
ich finde das ja eigenltlich ganz interessant, aber eine frage hab ich dazu: es wird ja sonst immer geraten, eher 3 sätze zu machen und kein muskelversagen. aber hier wrírd ein satz gemacht und dafür richtig muskelversagen. ich bin grade verwirrt, was ist denn jetzt effektiver? oder ist beides gleich effektiv?

Antworten
Thomas Bluhm

Hi flo98,

effektiv ist beides. Effizienter ist 1 Satz.

Ob man mit Volumen oder mit Intensität trainiert, ist eine Glaubensfrage. Beides wird Muskeln aufbauen!

Beim Muskelaufbau geht es darum, was DIR persönlich gefällt und deinen Bedürfnissen entgegen kommt.

Gruß

Thomas

Antworten
6 wertvolle Erkenntnisse aus 15 Jahren Krafttraining | Bodybuilding 2.0

[…] dir Tim Ferriss an. Er hat sich Experimentierfreude zum Lebensinhalt gemacht und ist damit außerordentlich […]

Antworten
Mit 1 x Training/Woche zum Erfolg - Seite 5

[…] […]

Antworten
Sven

Hey Thomas, danke für Deine Ergebnisse. Bin auch seit 3 Wochen dabei.
Hab allerdings mit der Steigerung der Gewichte so meine Problem. Tim schreibt ja, dass man von mal zu mal die Gewichte um 10% oder 5kg, je nachdem was höher ist, erhöhen soll. Was aber macht ihr, wenn ihr mit dieser Steigerung bei einer Übung nur 6 Wiederholungen bspw. beim Schulterdrücken schafft?!
Macht Ihr dann die nächste Einheit wieder mit deim gleichen Gewicht bis Ihr die Mininmalzahl an Wiederholungen schafft oder erhöhrt Ihr weiter?

Zur Ernährung: an einem Tag in der Woche die Kalorienzufuhr um 50% zu reduzieren bei gleichbleibender Proteinzufuhr(bei mir ca. 180g)? Also dann fast alle Kohlenhdrate weglasse?

Danke und viele Grüße

Antworten
Dr .Morris

Servus,

der Artikel ist interessant und auch ich habe keine Zweifel, dass ein Muskelaufbau in kurzer Zeit möglich ist. Jedoch bin ich über die Supplementsliste etwas geschockt! Man sollte soch doch mal mit den Sustanzen vertraut machen. Dies sehe ich als sehr bedenklich. Man kann diese ganze Cholesterin senkenden mittel ohne ärztliche aufsicht in sein Körper schmeissen. Diese Mittel sind teilweise nur online zu erwerben. Hier müsste man wöchentlich ein kleines Blutbild beim Doc erstellen lassen um später nicht nach 4 Woche bleibende Schäden zu verursachen. Also klar das kann man gerne ausprobieren, aber ohne den supplements Schrott.

Viele Grüsse

Dr. Morris

Antworten
Iko

Krass, habe das Gefühl das auf den Fotos verschieden Personen zu sehen sind.

Antworten
Herby

also ich hab mir das Buch auch gekauft und würde es gerne mal ausprobieren.
Allerdings bin ich schon ein alter Knochen von 45.
Da erwarte ich schon weniger Zuwachs.
Habe gerade nach Tim Ferris 14 kg abgenommen.
wiege jetzt 90 Kilo bei 1,90 m Körpergrösse.
wie ist es eigentlich mit warm machen vor dem Training ????? oder direkt loslegen???
Da ich beruflich sehr eingespennt bin kommt mir dieses Konzept sehr gelegen. möchte 2 Einheiten in der Woche trainieren.

Antworten
Olli

Den gleichen Eindruck habe ich auch. Nicht nur wahnsinns Muskelzuwachs innerhalb eines Monats, sondern direkt auch einen Kopf gewachsen, sämtliche Körperbehaarung verloren, Haarfarbe, Gesichtszüge und die Hautfarbe geändert. Muss ein Supertraining sein, man fühlt sich danach wie eine komplett neue Person.

Antworten
Patrick

Das ist wahrlich beeindruckend. Wenn es denn stimmt sogar sensationell. Sehr lehreich in jedem Fall! Weiter so!

LG
Patrick

Antworten
Sam

Hallo das ist wirklich ein sehr interessanter Artikel!
Mich würde nur noch interessieren wie viele Wiederholungen pro Satz gemacht wurden.

Antworten
dä pief

die sache ist doch die:
auf der suche nach der formel für muskelaufbau kannst du die trainer im studio fragen, die stellen dir einen standardplan zusammen, wie sie ihn bei ihrer „Ausbildung “ gelernt haben. fragst du die kanten, die eigene erfolge vorweisen können, sagen die, du musst fünf mal die woche trainieren, 3, 6 oder gar 10 Sätze / übung machen, bei drei bis zehn wiederholungen. montags brust, mittw. rücken, donnerstags schulter, Freitag beine, sonntag Bauch und dann alles wieder von vorne.
wer dafür nerven und zeit hat, wird es entweder schaffen oder sich durch überlastung verletzen.
aber keiner dieser fachleute hat mir die einzg relevante Formel für muskelaufbau verraten, und wahrscheinlich deswegen nicht, weil sie es selbst nicht genau wissen, was bei all dem was sie so betreiben der entscheidende faktor eigentlich ist:
die progression.
die kotinuierliche steigerung der gewichte. und die ist mit Ferris‘ methode, die er als „dr.slomo“ nochmal fürs body building verfeinert hat, möglich

Antworten
matze

Hey,
Ich bin 16 Jahre jung und sehr erstaunt von deinen tipps. Bin gerade so am durch schauen ob ich einen geeigneten “Plan“ für mich finde. Da mich dein Artikel überzeugt hat würde ich mich über deine Hilfe freuen da ich mir im momemt bei der suche etwas verloren vorkomme. -.-
Würde mich sehr über eine Antwort freuen!:)
Mfg Matthias

Antworten
kevin

Moin,

MUSS hierzu einfach was schreiben weil es einfach nur lächerlich ist den sovoel aufzubauen in der kurzen Zeit ist UNMÖGLICH höchstens mit extrem Stoffen möglich warum ist ganz einfach unser Körper kann nur in einem bestimmten Muskeln aufbauen ganz egal wie man es dreht da ist man an die Natur gebunden genetik und co wer sich bisschen schlau macht wird sehr schnell drauf kommen das es totaler Unfug ist zu behaupten das dass in dieser kurzen Zeit möglich ist. Nagut manche Leute leeren es eh nie finde es nur sehr schade so ein quatsch hier zu finden da die Seite eig top ist…. Wer meint es zu glauben schön aber leute die schlauer sein wollen benutzen mal bitte Google und informieren sich bitte mal genau über die grenzen der Natur was MUSKELAUFBAU angeht wenn alles gut geht sind vl in einem jahr 8 kilo drinnen und selbst das ich schon ein extremer top Wert

Antworten
Thomas

Hallo Thomas,
ich habe jetzt ausgiebig deine Artikel gelesen und bin wirklich begeistert wie interessant und informativ Du sie geschrieben hast.
Vor 28 Jahren habe ich das letzte Mal intensiv Kraftsport gemacht, mittlerweile bin ich 52 Jahre alt, 1,73m groß und 77kg schwer.
Meine Frage; welchen Einfluss hat das Alter auf den Kraftsport und hat der Muskelzuwachs (weniger um so älter) ebenso etwas mit dem Alter zu tun? Gilt es im Alter beim Kraftsport Dinge besonders zu bedenken?
Gruß Thomas

Antworten
pepe

4 stunden körper ist das kompendium der macht für männer. Trainiere nun den ersten monat nach HIT und muss gestehen ich hasse mich dafür, nicht früher damit angefangen zu haben. Mache nen dreiersplit A: brustpresse, dipmaschine, schulterpresse B: latzug breit im og, tbar rudern mit ug, latzug eng im ug, shrugs am kabelzug C: beinpresse, wadenheben und kreuzheben als einzigste Übung nicht mit der von ferris propagierten 5/5kadenz sondern klassisch 1/2. Konnte bislang in jeder TE die gewichte um 5kg steigern und sogar die maximalen whs die auf 7rm angesetzt waren schieben sich hier und da nach hinten. Krasser kraftzuwachs wie ich es bisher mit noch keinem anderen system erleben durfte. Aber auch sehr fordernd. dachte oft wenn ich kurz vorm muskelversagen war das wars jetzt und schwupps da gingen noch 2-3wh. Alsbald der fortschritt bei den ersten Übungen zu stagnieren beginnt werd ich einfach Übungen rausnehmen. Also genau umgekehrt wie man es in den studios beigebracht bekommt. Viel bringt eben nicht immer viel. Ich bin nach 20-30min ausm studio raus und hab dann min. 5 tage erholung gehabt bevor ich die gleiche TE erneut gemacht hab. Tendenz steigend. Hab in den letzten Wochen echt realisiert wiesehr ich meinen Körper in der Vergangenheit durch zu frequentes training belastet und ihm so die Möglichkeit genommen hatte plateaus zu überwinden. Aprospos das buch Body by science das ferris als Grundlage beim erstellen seines „regain“experiments genutzt hat ist wärmstens zu empfehlen. Auch der kerle war genauso wie viator mal muskulös. Der memory effekt wird da gehörig zu beigetragen haben in so ner kurzen zeit soviel aufzubauen. Ps guter blog, bleib dran! Lg

Antworten
Enrico

Hallo, ich würde gern die Methode versuchen und habe mir auch das Buch zugelegt. Nur finde ich keine genaue Anweisung wie man Tranieren muss bzw. wieviel Übungen. Auch mit der Ernährung ist nicht ganz klar, wer kann mir helfen und entsprechende Infos mitteilen? Vielen Dank im Voraus für Infos! Mfg

Antworten
Markus

Hallo,
Perfekt zusammengefasst, Danke! Sehr hilfreicher Beitrag, ich werde versuchen das so umzusetzen. Stimme Dir voll und ganz zu: Wenn man auf mehrere Faktoren und Komponenten beachten, dann kann das Optimum aus dem Training heraus holen und die besten Resultate erreichen.
Vielen Dank
Markus

Antworten
Fabian

Ich habe mir nun schon mehrere Themen zu dem Erfolg von Tim Ferriss durchgelesen und habe leider keinen Trainingsplan gesehen der veröffentlicht wurde, es würde mich sehr freuen wenn du mir den Plan schicken könntest den Tim benutzt hatte.

Ps: Du hastn paar echt gute Beiträge die einem gut weiterhelfen, hoffe es werden noch viel mehr Leute auf deinen Blog aufmerksam.

Gruß
Fabian

Antworten
Kevin

Ich werde mir das Buch jetzt bald kaufen, und werde zu 100% den Plan durchziehen.Nieman weisob es funktioniert oder nicht. Und wer nicht wagt, hat schon verloren;)
Hilfreicher Blog, Danke!

Antworten
Timmy

Ich habe das Buch auch gelesen. Dein Artikel ist gut geschireben und die meisten wichtigen Sachen sind ganz gut zusammengefasst. Die Slowcarb diät habe ich seit ca. 8 Wochen am laufen und bin mit den Ergebnissen relativ zufrieden. Ich will aber bald mit der Ernährung und dem Trainingsplan nach Ockham starten. Bin sehr gespannt auf die Resultate

Antworten

Was sagst du dazu?

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?