Kohlenhydratarme Diät – Ein Erfahrungsbericht

Low Carb Diäten

Ich mache seit einigen Monaten das zweite Mal in meinem Leben eine langfristige kohlenhydratarme Diät. Ein Erfahrungsbericht.

Es geht mir wie vielen anderen: Der Kalorienverbrauch wird großzügig kalkuliert, damit ich ja nicht ins Defizit gerate und das Training kontraproduktiv wird. Entsprechend schwammig und schwabbelig sah ich dann aus.

2007 hatte ich dann einen richtigen Bauch. Zwar hatte ich auch an Kraft gewonnen, doch was nutzt einem außergewöhnliche Kraft, wenn man gewöhnlich aussieht?

Ich entschloss mich zu einer radikalen Lösung: Für ein halbes Jahr verzichtete ich fast vollständig auf Kohlenhydrate. Ich machte eine Atkins-Diät. Schon einiges hatte ich über die radikalste der kohlenhydratarmen Diäten gelesen, sowohl Positives vom Erfinder dieser Diät selbst, Robert C. Atkins, einem us-amerikanischen Kardiologen, als auch sehr viel Kritisches. Mein eindeutiges Fazit: Beide Seiten haben Recht!

Die Atkins-Diät ist sehr wirksam. Der Bauch schmolz dahin, bis ich keinen mehr hatte. An Atkins Theorie, dass man dem Körper Kohlenhydrate vorenthalten muss, um ihn zu zwingen, Fett zu verbrennen, ist also etwas dran. Dass seine Theorie jedoch auf falschen wissenschaftlichen Grundlagen beruht – er glaubte, der Körper wandele Fett in Glykogen um, wenn man Kohlenhydrate verknappt – ist für die Praxis irrelevant.

Die Atkins-Diät ist allerdings auch ungesund. Zwar hatte ich wegen des größeren Eisenanteils in der Ernährung und des geringeren Körpergewichts mehr Ausdauer, wurde aber immer wieder schlagartig müde. Ich fühlte mich ausgebrannt und erschöpft. Mitunter wurde mir sogar richtig schwindelig – vermutlich ein Symptom der unzureichenden Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen.

Mein Hausarzt stellte einen hohen Cholesterinwert fest. Das Problem konnte ich durch eine weitere Ernährungsumstellung beseitigen: Ich schränkte den Konsum von Eiern und Innereien ein. Dadurch fielen aber zugleich wertvolle Vitaminlieferanten im ohnehin schon sehr vitaminarmen Speiseplan weg. Die hohen Leberfettwerte hoffe ich durch eine Auswahl von magerem Fleisch und sehr viel Fisch beseitigt zu haben, kann es aber nicht mit Sicherheit sagen. Außerdem sollte man während der Diät sehr viel trinken, um die Purine aus dem Körper zu schwemmen, weil sonst Gicht droht. Das war allerdings das geringere Problem.

Wer eine extrem kohlenhydratarme Diät macht, sollte die Nebenwirkungen und möglichen Folgen für die Gesundheit kennen. Es dürfte klar sein, dass die Atkins-Diät nicht für die dauerhafte Ernährung geeignet ist.

Nico Nissen

1 Tipp gegen Bauchfett

Wie du sicher bis zu 1kg pures Bauchfett pro Woche lösen und ein Sixpack aufbauen kannst, erfährst du auf der folgenden Seite. Klicke auf das Bild, um mehr zu erfahren:

Banner 26 neu Du wirst erstaunt sein, wie einfach du einen flachen Bauch bekommen kannst. Selbst ohne Training und zu 100% natürlich.

In 7 Tagen zum flacheren Bauch

Klicke auf den grauen Button, um den Kurs für einen flachen Bauch jetzt kostenlos anzufordern, solange er noch erhältlich ist:


Jetzt gratis Kurs anfordern >>
Nico Nissen
 

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben 7 Kommentare
Julia

Ja.Irgendwann muss man dann auch normal essen: Obst, Gemüse usw. Hast Du dann wieder nicht zugenommen als Du mit normalem Essen angefangen hast? Ich wollte auch diese Diät machen aber da sie so „seltsam“ und einseitig ist, hatte ich Angst vor dem JO-jo Effekt.

Antworten
Marco

Also ganz ehrlich, wenn ich hier den Bericht lese muss ich ein wenig den Kopf schütteln. Ich habe selbst 2 erfolgreiche Atkins Diäten sprich Anabole Diäten hinter mir und bin sehr zufrieden. Klar, in welcher Diät gibt es keine Nebenwirkungen oder sonstiges? Allerdings lese ich hier fast nur negatives das allerdings NUR bei dir auftrat. Die Anabole Diät ist eine schnelle und radikale Art sehr gut an überschüssigem Fett zu verlieren und die Muskelmasse zu erhalten oder sogar noch ein wenig aufzubauen.
Mit der Atkins Diät bezieht man die Energie aus dem Fett und nicht mehr aus Kohlenhydraten, eine sehr sinnvolle Weise richtig gut abzuspecken!
Meine Meinung und jeder hat seine eigene was auch gut so ist 😉

Gruss Marco

Antworten
Juls

Ich habe schon viele negative Bewertungen der Atkins-Diät gelesen. Unwissende sollte man davon abraten. Aber du kennst dich ja aus 🙂

Antworten
Thomas Bluhm

Hallo Juls,

das ist mir neu. Vielleicht kannst du mir den Link/Artikel mal dazu nennen?!

Gruß

Thomas

Antworten
Marcel Fl

Hi Leute; ich heiße Marcel und betreibe seit meinem 16 Lebenjahr Kraftsport und Kampfsport und habe immer noch keinen Sitpack! Wiege 88,3 Kg bei einer größe 177cm. Habt Ihr sonst einem Tipp für mich? Mfg Marcel

Antworten
Micha72

Hi,

ich schwör auf die Atkins Diät.

Aber mein süßer Zahn hast mich dafür! 😉

Deshalb bin ich immer auf der Suche nach coolen Rezepten.

Vielleicht ist das ja auch was für Euch!

http://www.sportiversum.de/bericht/5025-eiweiss-pfannkuchen-lecker

Guten Appetit
Micha

Antworten
Tobias

Ich habe durch kohlenhydratarme Ernährung leider sehr viel Fleisch gegessen. Die Folge: Gicht.

Ich weiß nicht, wie häufig diese Nebenwirkung auftritt, kann aber nur raten, regelmäßig mit einem Arzt zu sprechen. Denn ein Gichtanfall wünscht man seinem schlimmsten Feind nicht!

Antworten

Was sagst du dazu?